1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Deutsche "Leistungsträger" zittern

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Gabi0405, 21. Februar 2008.

  1. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    viele unserer "Leistungsträger" (ich nenn sie Geldsäcke) zittern zur Zeit.
    Glaubten sie doch ihre Millionen, vor dem Finanzamt, sicher in Lichtenstein geparkt zu haben.
    Der kleine Mann kämpft um Mindestlohn und auf der anderen Seite scheint den Höchstverdienern jegliche Realität und Moral abhanden gekommen zu sein.

    Könnte die Aufdeckung dieses neusten Skandals auch etwas mit Pluto im Steinbock zu tun haben? Ich tendiere zu dieser Ansicht. Die sich aufbauende Opposition von Pluto zu Mars bringt sicher eine beschleunigende Dynamik und könnte in den nächsten 2 Wochen noch zu der einen oder anderen Überraschung führen.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  2. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Das Ausknobeln von Steuerhinterziehungsmöglichkeiten legaler und nicht
    ganz so legaler Einkommen übersteigt oftmals die Fähigkeitskapazitätsgrenze
    solcher Leistungsträger. Deshalb bedienen sie sich der entsprechenden
    Fachleute die prozentual daran verdienen. Auch diese sollten in die
    Anklage und Verurteilung mit einbezogen werden.
     
  3. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    hallo zusammen,

    naja, egal wie man es dreht und wendet - auf die paar tage zittern kommt dann das victory-zeichen im gerichtssaal der angeklagten und eine tolle abfindung mit etlichen millionen sowie eine strafe von ein paar euro und das wars dann. ich glaube mich sogar zu entsinnen, dass wenn man sich selbst anzeigt und das geld schnell mal versteuert, einem gar nix passiert. also das strafmass wird wahrscheinlich in jedem fall viel zu lasch sein. ich entsinne mich sogar, mal vor ein paar jahren gelesen zu haben, dass in einem hinterziehungsprozess in augsburg der richter dem angeklagten zum schluss die hand geschuettelt hat und sich ausdruecklich fuer die gute zusammenarbeit bedankt hat. naja.

    was mich zur zeit in dem zusammenhang mehr beschaeftigt ist die frage: was macht man mit, sagen wir, 50 millionen? - es ist ja immer so ein traum vieler menschen ... aber wenn du dir ein haus gebaut hast, eine yacht und mehrere autos gekauft hast, bleiben ja immer noch 45 millionen uebrig ... du wirst das geld ja nicht, wenn du nicht spielst, in deinem leben ausgeben koennen. und es wird ja auch nur ein, zwei monate dauern, bis haus, yacht & autos da sind .... aber du musst ja vielleicht noch vierzig jahre leben. was macht so jemand? immer in angst, jemand koenne ihm das geld wieder abluchsen, immer in der sorge, die freunde seien nur auf sein geld aus, ... ich habe so den eindruck, dass sich diese leute in ihr eigenes gefaengnis sperren ... ist der betrag von 45 millionen nicht absurd? unvorstellbar? und wird es nicht unwahrscheinlich langweilig, sich alles kaufen zu koennen? ausser freundschaft? ausser liebe? - denn eines ist, denke ich, schon offensichtlich: leistungstraeger streben schon nach akzeptanz, nach macht, nach anerkennung - und gleichzeitig nach abgrenzung von der "masse". aber ich glaube nicht, dass das eine position ist, die im endeffekt zu glueck oder lebenszufriedenheit fuehrt. ich glaube nicht, dass man solche positionen beneiden muss - auch wenn sie noch antisozial handeln. es ist der weg des 3ers aus dem 7 bewusstseinsstufen-thread - und er wird, aus meiner sicht und erfahrung - immer in unglueck, enttaeuschung und unzufriedenheit enden.

    :liebe1: stefan
     
  4. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    300
    Aber ganz sicher hat es was mit Pluto im Steinbock zutun. Die Turbolenzen auf den Finanzmärkten und die Auswüchse von Kriminalität, so auch Steuerhinterziehung, zudem prekäre Arbeitsverhältnisse und wachsende Armut sind ein Vorgeschmack auf die 2. Weltwirtschaftkrise die in den nächsten jahren an Fahrt gewinnt und in der zeit von Pluto im Steinbock 2008 bis 2023 über eine EU-Diktatur unsere Gesellschaft radikal auf den Kopf stellen wird. Die meisten ahnen nicht wie groß die Auswirkungen sein werden. Schnallt euch alle an!
    Grüße
    Astrologe
     
  5. Hallo Astrologe,

    sehe ich genauso, ich hoffe, DAS VOLK STEHT MAL AUF und putzt die "da" weg... Zewa Wisch und Weg

    Lieben Gruß

    Martin
     
  6. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Werbung:
    Danke Stefan, für den schönen Beitrag.
    Ich sehe es ja auch so: Geld macht nicht glücklich und bei so großem Reichtum wird wohl ein großer Teil der (Lebens-)Zeit dabei draufgehn, sein Geld zu sichern, zu schützen und zu verwalten.
    Was mich aber traurig macht (gestern bei Hart aber Fair zu sehen) ist, dass die staatlichen Gelder für Einrichtungen wie die "Arche" in Berlin, die Kinder kostenlos, mit einem großen Maß an Engagement versorgt und betreut, völlig eingestellt wurden, nicht nur gekürzt, nein, ganz gestrichten - eben weil die Steuergelder fehlen - also im Prinzip fehlt das Geld, das jetzt in Liechtenstein vor sich hin schlummert.
    Natürlich leiden nicht die Reichen darunter, es ist ja nur ein Kavaliersdelikt :clown:, die Strafe wird aus der Westentasche bezahlt, dem Richter die Hand geschüttelt und das wars.
    Aber auch die Banken, die durch riskante Geschäfte Millionen in den Sand setzen, die der Staat dann wieder nachschießt, sind m.E. verantwortlich dafür, dass Sozialeinrichtungen die Zuschüsse gestrichen werden.
    Ich hab das Gefühl, irgendwas läuft unheimlich schief in Deutschland.

    Liebe Grüße
    Gabi
     
  7. Gabi0405

    Gabi0405 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Mai 2007
    Beiträge:
    11.023
    Hallo Astrologe und Martin,

    ja, ich befürchte auch das es noch um einiges "dicker" kommt.
    Aber bis "das Volk aufsteht" wirds wohl noch einige Zeit brauchen, vielleicht wenn Pluto in den Wassermann kommt, dann werden andere Werte als Geld wichtig. Wassermann das Zeichen der Freiheit, Gleichheit, Brüderlichkeit und außerdem das Prinzip der Revulution und Reform.
    Aber bis dahin wird uns wohl noch einiges blühen.

    lg
    Gabi
     
  8. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    300
    Hallo Martin,
    revolutionäre Aufstände wird mE erst ab Pluto im Wassermann geben, also ab 2023. Das Problem legt zudem viel tiefer, als dass es genügt, die Reichen zu vertreiben. Die Haupturasche liegt im Finanzsystem generell wo durch den Zins mit der Zeit immer mehr Geld automatisch von den Arbeitenden zu den Vermögenden geschaufelt wird. Ein Milliardär z.B. bekommt bei einer Geldanlage von nur 3% p.A. am Jahresende 30 Millionen für Nichtstun dazu. DIESES GELD MÜSSEN DIE BANKEN WIEDER ÜBER KREDITE EINTREIBEN DIE DIE ARBEITENDEN AUF DEM ARBEITSMARKT ERWIRTSCHAFTEN MÜSSEN! Zudem eskaliert ide Sache durch den Zinseszinseffekt immer mehr (etwa 7O Jahre nach dem letzten Währungsschnitt). Wird das Zinssystem nicht reformiert, gehts 70 Jahre später wieder in die Krise. Doch die Reichen werden daran nichts ändern.
    Grüße
    Astrologe
     
  9. hi2u

    hi2u Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Februar 2007
    Beiträge:
    2.372
    Ort:
    hart an der Grenze
    Hai, Astrologe.

    Obschon ich dem Tenor deiner Worte zustimmen kann, möchte ich ein paar unscharfe Formulierungen präzisieren:

    Mit Pluto in Steinbock würde ich die "dunkle Seite der Wirtschaft" assoziieren, aber die kommt deswegen noch nicht ans Licht. Da fehlt also noch etwas bei der Geschichte... Was Pluto in Steinbock auch leisten kann, ist die "heimliche Wirtschaftstransaktion", der Ankauf der Daten durch einen geheimen Staatsdienst in einer sehr undurchsichtigen Transaktion. Mir fehlt die Zeit, um das genau anzusehen, aber vielleicht spürt ja jemand auf, was die "Altlasten der Leistungsträger" (die sind ja nicht vorgestern entstanden) nun Staats-gewaltsam (Pluto in Steinbock) ans Licht (der Öffentlichkeit -> Mond) zerrt.

    Bei aller Schadenfreude an den Leistungsträgern ist es mir aber schon recht unbehaglich, wenn ich hier die Staatsmacht das Recht beugen sehe: Nach dem, was ich gelernt habe, kann niemals Recht auf Unrecht gründen -- man kann z.B. niemanden ermorden, um ihn dann zu beerben. Genau das aber passiert gerade -- da wird eine Untreue (Kriminalität im Geldsektor, Pl in Ste) benutzt und Schmiergeld bezahlt, um konkrete Informationen zu beschaffen. Der Staatsanwalt wird schon so schlau sein, diese Daten nicht in die Anklage zu nehmen -- es reicht ja völlig, dass die Ermittler genau wissen, wo sie suchen müssen. Aber es bleibt doch sehr bedenklich und es ist wohl auch Pluto in Steinbock, dass die Staatsmacht so brutal mit Grundsätzen des Rechtsstaats umgeht. Dazu muss aber noch ein bisschen Hirnlosigkeit kommen, denn man hätte so einen Coup den Medien besser nicht mitgeteilt... Na ja...

    Das sind die düsteren Worte, die ich so schätze -- Vincent Raven / Pro 7 / The Next Uri Geller Show kommt mir in den Sinn :)
    Ein Vergleich historischer Epochen mit Pluto in Steinbock erzählt schon recht brauchbar, welcher Druck sich da aufbaut, aber was im Detail passieren wird und wie es den einzelnen betrifft, wird dadurch nicht herleitbar. Immerhin besteht auch das Mundan-Horoskop aus mehr als Pluto in Steinbock...
     
  10. astrologe

    astrologe Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2007
    Beiträge:
    300
    Werbung:
    Hallo Gabi, ja richtig, wenn Pluto in den Wassermann geht. ja und es gibt noch andere Werte außer Geld, jedoch muss man mit Geld auch seine Miete bezahlen, seine Brötchen einkaufen, brauchen wir alle Geld als Tauschmittel. Man muss die Auswüchse die durch das derzeitige Zinssystem verursacht werden beseitigen. Stichworte dazu sind HUMANWIRTSCHAFT und FREIWIRTSCHAFT über die jeder im Internet suchen kann.
    Grüße
    Astrologe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen