1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Deuten meines Kartenbildes

Dieses Thema im Forum "Lenormand" wurde erstellt von Nachtstern, 4. Mai 2006.

  1. Nachtstern

    Nachtstern Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    103
    Werbung:
    Hallo,
    es wäre schön, wenn ihr mein Kartenbild deuten könntet. Ich finde zwar nicht schlecht, was ich da sehe, aber meine Antwort, die ich wissen wollte (genauer), bekomme ich nicht zusammen.
    Sachverhalt:
    Habe gegen das Arbeitsamt Klage eingereicht, da ich eine Auskunft bekommen habe und daraufhin annahm, daß ich das Geld für eine kurzfristige Tätigkeit ganz behalten könnte. Nachdem dann doch Geld einbehalten wurde, das aufgerechnet wurde, habe ich Klage eingereicht. Mein Rechtsanwalt teilte mir nun mit, daß man mir die Prozeßkostenbeihilfe von Seiten des Gerichts (ich habe sie durch meinen Anwalt gestellt) nicht billgt, aufgrund Mangels an Erfolg.Ich kann nun gegen diesen Bescheid Widerspruch einlagen. Aber diesen Widerspruch müßte ich selbst bezahlen und bei Erfolg könnte ich dann das Verfahren gegen das Arbeitsamt fortsetzen.
    Mein Anwalt (ich fühle mich durch ihn nicht gut vertreten), meinte, ich könnte mich auch selber verteidigen. Das allerdings sehr sachlich und ernst gemeint, was ich dann auch machen werde. Es geht insgesamt um einen Betrag von Euro 160,--, der Betrag ist nicht hoch, aber immerhin ist das auch Geld. Für mich stellt sich die Frage, lege ich jetzt mit Hilfe meines Anwaltes Widerspruch ein, daß ich die Prozeßkostenerstattung bekomme, was mich Geld kostet, wieviel weiß ich noch nicht, war heute leider mein Anwalt nicht anwesen oder verteidige ich mich gleich selber vor Gericht.
    Meine Frage, die ich den Karten stellte, lautet:
    Welche Aussichten bestehen für mich auf Erfolg, die Prozeßkostenbeihilfe zu bekommen?
    Dazu das Keltische Kreuz.
    1, Das Thema, die Frage - Sonne
    2. (links neben 1.) Dame + 3. (rechts neben 1.) Wolken - Erläuterungen zum Thema der Frage
    4. Die Gedanken (über 1.) - Kind
    5. Das Unbewußte (unter 1.) - Herr
    6. Die Vergangenheit (ganz links liegend neben 2.) - Klee
    7. Zukunft (ganz rechts liegend neben 3.) - Bär

    8. Die Sicherheit - Wege
    9. Die Wirkung nach außen - Turm
    10. Hoffnungen und Befürchtungen - Anker
    11. Ausgang - Herz
    12. + 13. Erläuterungen zum Ausgang - 12 Sarg 13 (Kreuz)

    Würde mich freuen, wenn mir jemand das deuten würde.

    Vielen Dank
    Nachtstern
     
  2. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Hallo Nachtstern,

    das keltische Kreuz deute ich bei den Lennies ja gar nicht gern, würg. Ich geb mir aber Mühe:

    (1 -7)Du auf dem Präsentierteller, auf der Kanzel, im Gerichtssaal
    ignorierst die eigentliche Problematik
    Missverständnis auf deiner Seite
    man will dich daher mit Nachsicht behandeln
    bietet dir einen kleinen Bonus an, kann Verzicht sein
    es verändert sich aber nichts Wesentliches
    man geht sich besser aus dem Weg

    8) Kompromiss, Verständnis zeigen
    9) beruflich labil aber eine menschliche Festung; Unterstützung von privater Seite
    10) weiterhin beim Arbeitsamt gemeldet
    11) anerkennende Bewunderung wegen der gemachten Mühe
    12) angeknackstes Selbstbewusstsein, Handtuch werfen
    13) großer Verlust droht, wäre auch langfristig schwer zu verkraften

    Ich seh den ersten Teil als Einschätzung deines Anwalts und der Behörde, dass du dich naiv auf die Hinterbeine stellst und nicht kapierst, dass das Missverständnis auf deiner Seite liegt. Sie mögen dich aber und wollen dir wenigstens keine zusätzlichen Kosten durch einen Prozess aufbrummen. Wie gesagt, sie halten dich für bewundernswert stur aber auch für naiv.
    Den Ausgang sehe ich als warmen Händedruck. Du gehst die Sache zu emotional an und drohst daher in ein Loch zu fallen, keiner will dir etwas Böses, keiner war ungerecht, das kommt dir nur so vor.

    Lass die Sache wie sie ist, du machst sonst alles schlimmer als vorher und du selbst wärst am Ende noch ganz fertig.

    LG
    LeeLoo
     
  3. Nachtstern

    Nachtstern Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    103
    Hallo LeeLoo,
    danke für deine Deutung. Bin zwar nicht happy, wäre auf diese Antworten so nicht gekommen. Behördensachen/Arbeitsangelegenheiten deutete ich selten, deswegen ging ich auch ins Forum, auch weil ich mich sonst noch an den Anfängen des Deutens befinde. Mit Lennies meinst du bestimmt Lenormand oder?
    Mit - sie halten mich bewundernswert stur und naiv -. Ich habe mich nach den Auskünften orientiert, die ich dort vom Arbeitsamt erhalten habe. Das war eine Zeit der Umstellung bei der Agentur für Arbeit, neue Kriterien (Harz IV) und viel Andrang. Ich möchte mich auch nicht einfach so abwimmeln lassen, nachdem ich mich informiert habe. Schließlich muß ich mich auf die Auskünfte verlassen können, die ich erhalte.
    Ob ich naiv bin? Bei dem Sachverhalt und Ablauf, der mir passiert ist, was soll ich denn machen? Ich war/bin auch am abwägen, ob ich Klage einreiche. Jetzt die nächste Hürde, die Prozeßkostenhilfe soll mir nicht erstattet werden. Ich frage mich schon, ob die Klage gut eingereicht wurde von meinem Anwalt, da ich ihm genug Argumente geliefert habe. (haben selbst erwähnt, das sie überlastet sind. Das, wenn ich die Information erhalte, sie bekommen ihren Lohn anteilig angerechnet, dann nach dieser Auskunft zum Anwalt hingehe und sage, die haben gesagt, ich könnte alles behalten und sie verklage, usw).

    -Du gehst die Sache zu emotional an und drohst daher in ein Loch zu fallen- woran erkennst du das?
    Ich habe eine Bitte an dich und hoffe, es macht dir nicht viel Mühe. Kannst du mir erklären, wie du auf die einzelnen Aussagen gekommen bist, sodaß ich das Kartenmäßig nachvollziehen kann? Kannst du mir auch per e-Mail senden.

    Und nochmal danke fürs Karten deuten.
    Nachtstern
     
  4. Nachtstern

    Nachtstern Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2006
    Beiträge:
    103
    Hallo LeeLoo,
    danke für deine Deutung. Sie machte mich natürlich nicht happy (es ist natürlich in Ordnung, wenn du negatives siehst und es auch sagst), ich hätte gern erfolgreich Klage geführt. Auf deine Antworten wäre ich so nicht gekommen, aber ich befinde mich noch an den Anfängen des Deutens und Behörden/Arbeitsdeutungen habe ich selten gemacht. Daher auch der Weg ins Forum.

    Zu - sie halten dich für bewunderswert stur und naiv -. Nach der Information und den Ablauf, welche Möglichkeiten habe ich denn? Ich muß mich ja auf die Auskünfte verlassen, die ich beim Arbeitsamt für mich einhole und möchte mich nicht abwimmeln lassen. Dann stelle ich mir AUCH DIE FRAGE, ob mein Anwalt die Klage gut eingereicht hat, da die Prozeßkostenhilfe abgelehnt (die nächste Hürde) wurde. Ich habe meinem Anwalt reichlich gutes Material gegeben (natürlich ehrliches - sie haben selbst geäußert, das sie (Arbeitsamt zur Zeit überlastet sind) Umstellung-Übergang zu Harz IV. Das ich nicht, wenn ich die Auskunft erhalte, ich bekomme mein Gehalt anteilig angerechnet und sie rechnen mir es anteilig an, sie verklage mit dem Argument, ich könnte alles behalten (der Sachverhalt ist schon komisch), usw.
    - Den Ausgang sehe ich als warmen Händedruck. Du gehst die Sache zu emotional an und drohst in ein Loch zu fallen, keiner....-
    Verstehe ich noch nicht. Wenn man sich einen warmen Händedruck gibt, dann ist die Angelegenheit ja untereinander gut geregelt, also Einigung (würde ich so deuten), Von deiner Schilderung habe ich den Eindruck, daß ich das Geld nicht bekomme.
    - Du drohst in ein Loch zu fallen,....... müßte sich um die Zusatzkarten 12 + 13 handeln.
    Ich habe eine Bitte an dich und hoffe, es macht dir nicht zu viel Mühe. Kannst du mir deine einzelnen Aussagen, die du zu meinem Kartenbild hast, aufzeigen, so daß ich sie mit deinen einzelnen Aussagen verbinden kann? Du kannst mir das auch per e-Mail zusenden.
    Ich danke dir nochmal für deine Deutung
    Nachstern
     
  5. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Hallo Nachtstern,

    damit keine Missverständnisse zwischen uns aufkommen, ich kenne diese blöde Situation selbst nur zu gut, wenn man als Fragesteller darauf angwiesen ist, von einer Obrigkeit Auskunft darüber zu erhalten, wie man sich zu verhalten hat und diese sogenannte Obrigkeit sich selbst nicht auskennt. Es haben sich schon so viele über den Unsinn der Agentur für Arbeit aufgeregt, dass im Kontakt mit dieser Behörde einem wohl nichts anderes übrig bleibt, als dumm aus der Wäsche zu schauen. Von daher verstehe ich nur zu gut, dass du nicht klein beigeben willst.

    Ich weiß nicht, was in deinem Fall genau schief gelaufen ist, vielleicht hat der Sachbearbeiter dir in einem anderen Zusammenhang seine private Ansicht mitgeteilt und gar nicht beabsichtigt, dir auf deine konkrete Fragen als Behörde zu antworten oder sonst etwas. Irgendwie hast du da aber tatsächlich etwas missverstanden und von daher hast du auch keine Aussicht auf Erfolg mit deiner Klage. Du kannst aber statt einer Klage eine Beschwerde einreichen, damit erreichst du zwar keinen finanziellen Ausgleich, die Sacharbeiter werden aber zur nötigen Sorgfalt ermahnt und ärgern sich auch mal ein wenig grün, was mit Sicherheit nicht schaden kann. Wer kann diese Abfertigungstaktik schon leiden.

    Zu deinem Anwalt kannst du durchaus Vertrauen haben, er kann dir bloß nicht weiterhelfen und nicht etwa, weil er einen Fehler gemacht hat, sondern weil man in solchen Fällen zu keinem Ergebnis kommt, oder hast du die Fehlinterpretation der Gesetzeslage durch den Sacharbeiter schriftlich. Selbst wenn, war da etwas wohl so formuliert, dass die Fehlinterpretation der Fehlinterpretation dann doch wieder mehr von deiner Seite ausging und damit gehst du dann leer aus.

    Solche Hinweise, dass eine Institution überlastet ist, sollte man auch mit Vorsicht betrachten, es klingt schon so wie "rechne mal damit, dass ich jetzt nicht zu 100 Prozent funktioniere." Es sollte mich nicht wundern, wenn es für solche Notstandssituationen nicht eine Sonderbehandlung für das Funktionieren der Behörden gibt. Und "Lohn anteilig anrechnen" kann man auch schon anders verstehen als "Lohn ganz behalten." Eine Formulierung wie, "nur zum Teil behalten dürfen" wäre natürlich besser.

    Nimm die Naivität mal nicht als Vorwurf, dein Geist ist noch nicht eingerostet, das kann man ja auch als Kompliment sehen.

    Ich melde mich gleich noch mal, wegen der Karten.

    LG
    LeeLoo
     
  6. LeeLoo

    LeeLoo Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juni 2005
    Beiträge:
    387
    Ort:
    Frankreich
    Werbung:
    Nochmal Hallo,

    Zur Erklärung meiner Deutung:
    Den warmen Händedruck erhältst du, weil du das, was du eigentlich wolltest, nicht bekommst. Man betrachtet dich allenfalls als einen respektablen Gegner. Anker-Herz ist schon eine ehrlich gemeinte Anerkennung aber immernoch kein Geld.

    Was dich wahrscheinlich irritiert ist, dass hier positive Karten wie der Klee, die Sonne und das Herz liegen, ich dir aber trotzdem eine eher negative Prognose gebe. Es gibt auch durchaus eine positive Seite in deiner Legung, das ist die Anerkennung und Unterstützung, die du von privater Seite her bekommst. Den Turm empfinde ich hier als sehr positiv. Kann es sein, dass du dich ein wenig unabhängig strampeln willst? Wenn ja, versuch bitte nicht mit diesem Prozess, dir und anderen zu beweisen, dass du dich selbst behaupten kannst. Dazu nimmst du besser eine andere Bühne.

    Das Herz als Resultat zeigt, dass du allenfalls vertröstet wirst, mit Sarg, Kreuz daneben ist die Sache dann ganz erledigt, die Verluste liegen aber noch lange auf deinen Schultern, so wie bei einem Schrecken mit langem Ende, daher sage ich: "Finger weg!"
    Der Klee ist eine kleine Arbeit, bzw kleines Einkommen in der Vergangenheit. Mit Klee-Dame klammerst du auch zu sehr an das Vergangene, als läge dort dein Glück.
    Wichtig war mir das Missverständnis zu klären, um die positiven Hoffnungen mal vor die Grundlage des Streits zu halten. Die Missverständnisse sehe ich in Dame-Wolke mit Sonne-Wolke als grundlegende und hinderliche Zweifel. Dann gibt es mit Wolke-Wege auch leider keine Eindeutigkeit und das Ergebnis ist nunmal sehr bescheiden.

    Dame-Sonne-Wolke und Bär zeigt mir, dass du von deinem Anwalt gut beraten und vertreten bist. Auch die Behörde kommt hier gar nicht mal so übel weg, was ja auch das Gericht sein kann, Wege-Turm finde ich noch das beste in der Legung, was man als treue Unterstützung sehen kann, nur ist das Ergebnis einfach nicht zufriedenstellend, ohne mich wiederholen zu wollen.

    Ich hoffe, dass ich dir damit ein wenig helfen konnte.

    LG
    LeeLoo
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen