1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Des Rätsels Lösung?

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von PPMc, 20. November 2014.

  1. PPMc

    PPMc Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    2.329
    Ort:
    Terra
    Werbung:
    Zum Hintergrund:
    Vor etwa vier Jahren hat mir jemand eine "Bewerbung" geschickt. Ein Text, wie ich noch niemals zuvor etwas annähernd ähnliches gelesen hatte. Als persönliche E-Mail und persönliche Ansprache an mich - weswegen ich den Text auch nicht hier veröffentlichen oder verlinken möchte.
    Davor war ich über zwanzig Jahre lang unterwegs, in esoterischen, spirituellen und magischen Zusammenhängen, mit der Frage, ob an dem ganzen Hokuspokus wohl etwas dran sein mag. Besser gesagt, ich für meinen Teil weiss, dass was dran ist; ich war also genau genommen danach auf der Suche, ob sich denn irgendwo jemand ernsthaft damit auseinandersetzt. Gefunden hab ich in den zwanzig Jahren nichts dergleichen - nichts, was in einer konkreten Weise spirituell ernzunehmen gewesen wäre und mithin über blosse Lebens- und Weltanschauungen, Liturgien, Maßregeln und dgl. hinausgehen und tatsächlich etwas bewirken täte - stattdessen reichlich Schwätzer, Heilssuchende, Bedürftige, Dogmatiker und Präpotente.
    Bis dann eben die Bewerbung eintraf. Die war anders. Völlig anders. Die hat gefetzt und gerockt.

    Freilich war der Urheber letztlich nicht auszumachen - lediglich offenkundige eine Spur - die wiederum zeigte in erster Linie zum Schwamanismus.
    Gut, dachte ich mir, dann findet man da vielleicht Leute, die ein bischen Ahnung haben...

    Dem ist natürlich nicht so. Man findet die gleichen substanzlose Schwafeleien, die gleichen Bedürftigkeiten, die gleichen Rechthabereien und Streitereien über gänzlich irrelevantes, wie in den anderen Bereichen der Spiritualität. Ja, schlimmer noch - denn es ist da mehr Geld zu machen.

    So weit, so schlecht. Stellt sich also zusätzlich die Frage: worum gehts bei dem ganzen schamanischen Zauber eigentlich, wenn schon nicht um richtige Magie?

    Und dazu bin ich nun in meinem Wohnungschaos an ein Büchlein geraten, das mir wohl vor zwanzig oder dreissig Jahren mal jemand in die Hand gedrückt hat, und wo ich dann davon abgesehen hab, es zu lesen.
    Und zwar erzählt da ein gewisser "Sun Bear" sozusagen sein Lebensgeschichte.

    Es ist sehr schön zu lesen, und dieser Mensch erweckt Sympathien. (Es sei mal dahingestellt, ob er das gezielt manipulativ macht, oder ob er tatsächlich so cool drauf ist bzw. war.) Ein erfrischend normaler, auf gesunde weise pragmatischer Mensch mit wohltuenden Ansichten, ein offensichtlicher Lebenskünstler, der in praktisch lebbarer Weise das realisiert, was das Ideal der Hippies war.

    Dazwischen ist dann viel die Rede von Indianern, und oft auch von Schamanen oder Heilern oder Medizinleuten - aber eigentlich kann man das ignorieren, denn das was tatsächlich als Inhalt rüberkommt, ist einfach nur genau das was die Hippies wollten: ein sinnvolles, bewusstes, gesundes, naturbezogenes, mitmenschliches, gemeinschaftliches und liebevolles Leben.

    Das würde nun freilich zweierlei erklären: es könnte erstens erklären, woher der ungeheure Hype des Schamanismus kommt, und zweites, warum dann, wenn man genau hinguckt, überhaupt nix dahinter ist. Wenn es tatsächlich nur um das geht, was die Hippies wollten, dann entspricht das nunmal der tiefsten Sehnsucht der allermeisten Menschen - und gleichzeitig ist es überhaupt nix besonderes, sondern etwas was wir jederzeit realieren könnten, wenn wir nur wollten.

    Das trifft nun frelich auf ein anderes Rätsel, das mich lange zeit beschäftigt hat: aus meiner sicht ist die Weltanschauung der Hippies das Schönste und Sinnvollste, auf das man je gekommen ist. Und die meisten Leute scheinen dem zumindest insoweit zuzustimmen, dass sie ein liebevolles, naturbezogenes Leben erstrebenswerter finden als ein steril funktionales. Warum also sind diese Ideen, nachdem sie um etwa 1965 plötzlich aufgekommen sind und populär wurden, kurz nach 1970 wieder von der Bildfläche verschwunden und hatten keinen Bestand?
    Ich für meinen Teil hab die Hippies immer beneidet und mich geärgert, dass ich zu spät geboren bin - ein paar Jahre früher hatte noch jeder die Möglichkeit zu einem Leben wie es guttut und gesund ist.

    Eine ganze neue Erklärung wäre nun, dass die Leute es offenbar nicht geregelt gekriegt haben, und dass das der wirkliche Grund ist, warum die ganzen Ideen wieder untergingen - dass zwar prinzipiell die Möglichkeit bestand, sich ein taugliches Leben zu gestalten, dass aber die meisten zur Unsetzung zu blöd sind, und sie daher lieber einen anderen Menschen dafür bezahlen, dass er das lebt was sie sich eigentlich wünschen, und diesen Menschen zu einem Guru, Schamanen oder Heiler [v]erklären.

    Das würde sich dann decken mit einigen anderen Beobachtungen, wo zB eine Gruppe netter Leute, die sowas wie eine spirituelle Gemeinschaft leben, einen bedeutenden spirituellen Lehrer anmieten, damit er ihnen ein Wochenende lang seine Weisheiten verklickert - und alle sind total beeindruckt davon, während ich mich frage wozu das ganze gut sein soll - weil sie das alles viel einfacher und naheliegneder in ihrem eigenen Herzen finden könnten. :/
     
  2. wolfswald

    wolfswald Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2008
    Beiträge:
    84
    Ort:
    Bayern
    Moin, moin,

    ... ich habe den ausführlichen Diskussionen von vor zwei Jahren nichts hinzuzufügen und gebe daher hier nur zu Protokoll, dass ich der Aussage, dass "überhaupt nix dahinter" ist, nicht zustimme. Heute noch weniger als vor zwei Jahren.

    LG
    wolfswald
     
  3. m290

    m290 Guest

    personal reality follows always your deepest subconscious belief...
     
    naglegt gefällt das.
  4. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.914
    Auf den bin ich auch mal reingefallen, muß ich zu meiner Schande gestehen... Der hatte mit Schamanismus, soweit ich das beurteilen kann, recht wenig am Hut, die Hippies übrigens überhaupt nichts... Alleine schon das Totem in Abhängigkeit vom Geburtsmonat... *kopfschüttel*
    Seiner Ansicht nach müßte BÄR mein Totem sein. Total daneben, wie ich inzwischen weiß. Außerdem gibt es sehr viel mehr Totems als nur zwölf.

    Tja, dann hast Du wohl nicht genau genug geguckt... :rolleyes:
    Klar, die New Age Welle hat in der Hinsicht viel losgetreten, aber wieviele sind denn ernsthaft den schamanischen Weg gegangen, tief aus ihrem eigenen Wesen heraus und nicht weil's 'ne Zeit lang schick und cool war...

    LG
    Grauer Wolf
     
  5. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896


    während ich mich frage, wozu Deine langen Texte gut sein sollen - weil Du das alles viel einfacher und naheliegender in Deinem eigenen Herzen finden kannst. :)
     
  6. PPMc

    PPMc Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    2.329
    Ort:
    Terra
    Werbung:
    Ups. Hat er Dich betrogen?

    Huch? Seiner Ansicht nach?

    Ja, natürlich ist es total daneben, von anderen Leuten Dein Totem (so Du eines haben willst) wissen zu wollen. Wenn Du das draus gelernt hast, dann hatte das doch sein gutes. :)
     
  7. PPMc

    PPMc Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. September 2011
    Beiträge:
    2.329
    Ort:
    Terra


    Im Wesentlichen wohl, um die Links im Abspann zu verbreiten.:)
     
  8. naglegt

    naglegt Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. September 2012
    Beiträge:
    2.896
    Und wie gefällt Dir meine Paraphrasierung?
    Um die ging es schliesslich und endlich.
     
  9. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.914
    Reingefallen in dem Sinne, daß ich das ernst genommen habe. Er hat ein paar gute Gedankenansätze, über die es sich lohnt nachzudenken, aber vieles ist auch Unsinn:

    Nach meinem Geburtsmonat hätte ich nach seinen Büchern BÄR als Tier-Totem (außerdem noch eines im Pflanzenreich und eines unter den Mineralien), weil er das tatsächlich an den Tierkreiszeichen festgemacht hat. Nichts gegen BÄR, ein gutes, kraftvolles Totem und aller Ehren wert, aber eben nicht meines, und weder zu Pflanzen- noch Mineralien-Spirits kann ich Kontakt aufbauen, weil es einfach nicht paßt (andere Raubtier-Spirits dagegen schon).

    Ich "will" keines haben, ich habe ja eines, das mich mit viel Geduld von klein auf begleitet... :)
    Aber das sucht man sich doch nicht aus und kriegt es auch nicht per Buch zugeordnet... :nono:
    Also ich weiß nicht recht, ich empfinde es schon fast als verantwortungslos, Menschen auf diese Weise Flausen in den Kopf zu setzen, aber das war/ist leider typisch für vieles bei der New Age - Welle. Die Erfahrung, da zu selektieren, hatte ich damals leider nicht.

    LG
    Grauer Wolf
     
  10. Waldkraut

    Waldkraut Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. August 2011
    Beiträge:
    2.152
    Ort:
    Wald
    Werbung:
    Hallo grauer Wolf,

    anscheinend hast du SunBears Medinzinrad etwas missverstanden. Es dient nicht dazu sein Geburtstotem zu bestimmen, sondern ist im Prinzip zur "Erdheilung" gedacht. Der Tierkreis sagt nur wann bzw. in welcher Zeit zu deine weltliche Reise durchs Medizinrad begonnen hast (mit der Geburt) und welche Kräfte zu dieser Jahreszeit wirkten.
    Um das richtig zu sortieren, hilft es den Sinn eines Medizinrades anders zu erfassen.
    Schau mal, ich habs mal so formuliert:

    http://www.unjinsap.de/das-medizinrad.htm

    Arbeiten im Medizinrad nach Sun Bear heißt nicht, dass man sich an dem Charakter des Tierkreises fest macht, so wie es im Horoskop der Fall ist. Hier geht es vielmehr um das arbeiten mit den Naturkräften.

    LG
    Waldkraut
     
    Stachelturm gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. federwald
    Antworten:
    33
    Aufrufe:
    2.819

Diese Seite empfehlen