1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der zweite Austritt

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von Trixi Maus, 3. März 2012.

  1. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Werbung:
    Mein erster Austritt war also, wie im Thread "Der erste Austritt" http://www.esoterikforum.at/threads/166641 beschrieben, das Erleben, über meinem Körper zu fliegen, auf ihn herunter zu blicken und ihn wahr zu nehmen. Wie anders dies bei Euch war, und aber auch wie ähnlich, hat mich in diesem Thread interessiert und interessiert mich dort weiter.

    Nun zum zweiten Austritt.

    Wenn ich auch hier wieder Fragen für den Threadbeginn ersinnen sollte, dann könnten es die Folgenden sein:

    - wieviel Zeit verging zwischen dem ersten und dem zweiten Austritt in etwa und was habt Ihr bis dahin gemacht?
    - wie unterschied sich das zweite Mal und inwiefern waren Gleichheiten oder Ähnlichkeiten vorhanden?
    - war es ein gewollt gesuchter Austritt oder war es Zufall/ ist es Euch zugefallen?
    - was habt Ihr erlebt und wie habt Ihr darüber reflektiert, wie habt Ihr die zweite Erfahrung verarbeitet?

    LG und peace :)
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Mein zweiter Austritt geschah unter ähnlichen Bedingungen: ich lag in der Tiefenentspannung wach herum und schaute, was ich sah, spürte, was ich fühlte, bemerkte, was ich gerade war. Es war nicht lange nach dem ersten Austritt, vielleicht 2 Wochen? Ich weiß es nicht mehr.

    Und auf einmal zog es mich hinten am Nacken nach oben und mein Schädel streckte sich hinten hoch. Es machte dabei ein, zweimal Knack und es knisterte im Gebälk meiner Knochen und Sehnen. Und dann sah ich vor Augen, wie in mir auf einer weißen Mittellinie ein heller Punkt hochsteigt aus dem Bauch, hochfährt zum Herzen, über den Hals in den Kopf und dann oben aus ihm hinaus. Und mit diesem hellen Licht, das da aufstieg, stieg der mir bewusste Teil meiner Wahrnehmung aus und ich fühlte mich auf einmal über meinem Schädel auf einer geraden, weissen Linie als diese Lichtkugel verortet. So etwa mit 30-35 Zentimetern Abstand.

    Ich fühlte meinen Körper nicht mehr, höchstens von meinem Kopf hatte ich noch einen Eindruck. Aber auch auf ihn blickte ich herab und sah eine Art weissen Schein oder Milchglas, durch das ich von ihm getrennt schien. Heute meine ich, daß es Energie war, durch die ich blickte und die meine Augen nicht kannten.

    Ich blieb dort eine ganze Weile haften und genoß das Gefühl. Ich las damals Yoga-Literatur und begann damit und habe das Erlebnis für mich so interpretiert, daß ich im ersten außerkörperlichen Chakra "war", das über dem Kronenchakra liegt.

    Weiteres habe ich damals nicht unternommen, sondern bin irgendwann wieder die Strasse, über die ich gekommen war, in den Körper zurück gegangen und habe die Meditation geordnet beendet. Und habe mich gefreut, daß es wieder geklappt hat - wenn auch dieses Mal ganz anders. Es war eher eine Reise in "die Energie" als die Reise durch mein Zimmer, durch den Raum.

    lg
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen