1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der weiße sarg

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von EDDY2009, 2. Juli 2011.

  1. EDDY2009

    EDDY2009 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2011
    Beiträge:
    2
    Ort:
    neuss
    Werbung:
    hey ich bin neu hier und ich muß das jetzt mal los werden...mein sohn der eddy.. noch nicht ein mal auf der welt, hat mich vor zwei tagen verlassen und ich weiß nicht wie ich das ertragen soll

    einen tag vor neujahr hat er sich an einer salzstange verschluck und wurde bewustlos herzkreislauf versagen und eine nacht gehirntot... nach einem monat starteten wir voller hoffnung in die reha doch nichts gescharr er war immer noch im wachkoma und anstand er fortschritte macht konnte man von tag zu tag zuschauen wie es berg ab ging... bis die krankenkassen sagten das es keinen sinn macht ihn weiterhin in reha zulassen... ich sollte mich entscheiden pflegeheim oder krankenhaus ich entschied mich für das pflegeheim doch das hatte noch keinen platz für ihn also ging er vorübergehend ins kankenhaus vom unfall bis ins krankenhaus vergingen für eddy fünf monate voller schmerzen und qualen das man sich fragt wie soll ein mensch das ertragen... ersteinmal er so klein keinem etwas getan fing gerade an seine welt zu endecken und dann ich mein baby so leiden zu sehn und wieviel muß ein mensch leiden bevor er sterben darf .....bis ins pflegeheim hat er es nicht geschaft drei tage vor seinem zweiten geburtstag und genau ein halbes jahr nach dem unfall ging er seinen letzten weg in sein neues schmezloses leben gott hab mein baby nach hause gebracht (wir werden uns wieder sehn versprochen mein baby doch jetzt muß auch ich meinen weg alleine gehn) (ruhe in frieden mein engel EDDY) mami liebt dich


    doch auch nachdem unfall und all die monate voller hoffnung, angst, verzweiflung, qualen und gebete dachte ich es kann nicht mehr schlimmer kommen...... doch es kam schlimmer. es hat mir mein herz zerrissen ich finde dafür keine worte für das gefühl als der bestatter kam und mit ihm im sarg aus seinem zimmer ging
     
  2. noiona

    noiona Guest

    erst mal herzlich willkommen EDDY2009:)

    deine geschichte macht mich sehr betroffen...

    gerade wenn ein kleines baby so leiden muss !

    ich wünsche dir viel,sehr viel kraft...
    wird seine zeit dauern,schaetze ich....dein trauerprozess!

    letzlich haben wir sie in unserem herzen,die von uns gehen:umarmen:

    herzensgrüsse

    noiona
     
  3. medianer

    medianer Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2010
    Beiträge:
    446
    Ort:
    nrw
    hallo liebe eddy2009,

    ich kann sehr gut nachempfinden, wie du dich gefühlt hast und wie du dich fühlst...vielleicht nicht genauso, doch sicher sehr ähnlich...
    der schmerz ist unbeschreiblich und unbegreiflich...
    für mich ist es so ähnlich, wie zwischen zwei stühlen zu sitzen...
    einerseits zu wissen, dass nichts verloren gehen kann und dass sein kleiner liebling es jetzt besser hat, nach dem dieser schaden durch die salzstange entstand...nun ohne schmerzqual und körpergefangenschaft, die ihn im pflegeheim womöglich erwartet hätte...und deine gefangenschaft dadurch...
    und andererseits der furchtbar große trennungstrauerschmerz...
    der einen trotz allem, permanent durchbohrt und erinnerungen wach ruft, die das gesicht sofort wieder heiß und nass werden lassen... der druck auf den brustkorb und das gefühl des halszuschnürens, scheinen nicht zu enden...
    sondern immer wieder zu kehren...

    und obwohl ich dich damit nicht besonders trösten kann, so doch hoffentlich ein ganz klein wenig mit dem, dass ich dir sage was mir geholfen hat, was noch lange nicht auf dich zutreffen muss... ich schrieb eine abschiedsrede an mein baby NICO, um besser loslassen zu können, die der pfarrer bei der beerdigung für mich vorlas, weil ich selbst dazu nicht in der lage war:
    und auch habe ich einen abschiedsbrief geschrieben, als meine tochter am 08.06.2009 im alter von nur 23 jahren starb und uns einen fast drei jahre alten sohn hinterließ, der schon keinen vater mehr hatte...

    ich denk, dass du schon genau das richtige machst, weil du schreibst...
    ich hoffe so lange, bis du dir alles von deiner seele geschrieben hast...
    und ich wünsch dir weiterhin viel kraft und dass du trotz deines schmerzes spürst, dass dein baby bei dir ist und bleibt...du bist nicht allein...du wirst verstanden und ich halte deine hand...

    ich umarme dich ganz lieb, denn ich weiß, dass ich dich mit keinem meiner worte trösten kann...

    medianer.
     
  4. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Gott,ich habe mein Baby nachhause gebracht,in ein schmerzloses Dasein,
    welch wunderschöne Worte von dir und genau dort solltest du anfangen,
    deine Trauer zu verarbeiten,weisst du,auch ich habe diese Worte einmal
    gesagt,nein zweimal und heute erst weiss ich,wie gut es meinen Sternenkindern bei Gott geht,vieles dir jetzt sagen könnte,aber in dir
    du jetzt voller Trauer bist und nichts kann dir jetzt das abnehmen.
    Vielleicht ein einziger Gedanke,
    dass es ihm jetzt viel besser geht,sein Dasein nicht mehr dasselbe war..mögest du deinen inneren Frieden finden..ja,es ist das Schlimmste,
    der kleine weisse Kindersarg...doch,er ist bei Gott zuhause angekommen.
    In Liebe,madma
     
  5. poschlb

    poschlb Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2008
    Beiträge:
    1.078
    Ort:
    Straubing
    hab grad wieder gänsehaut......auch fehlen die worte ,die aber auch deinen schmerz nicht leichter machen können......

    aber ich kann sagen mit der zeit wird der schmerz anders und auch etwas leichter ....

    wünsch dir kraft.....
    poschlb
     
  6. Werbung:
    mein tiefes mitgefühl! ich kann dir das extremst nachempfinden.
    wenn du hilfe brauchst,lass es mich wissen und stör dich nicht an meinem nickname! ich hab hier nicht nur freunde und die gegner werden dich "warnen".
    gratishilfe versprochen! alles liebe sonja
     
  7. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Der Name doch gar nichts aussagt,sondern der Mensch,den man dahinter
    sieht,spürt...es ist nur ein Nick....den sieht man nicht,sondern dich...
    alles Liebe dir madma:)
     
  8. EviiiRalph

    EviiiRalph Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. September 2007
    Beiträge:
    1.005
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    herzlich willkommen in diesem forum - jeder hier hat sein eigenes schicksal mit all seinen höhen und tiefen - mir hat es persönlich sehr geholfen hier einfach zu schreiben ... du hast in deinem schmerz hierher gefunden und das ist der erste, aber auch wichtigste schritt aus der isolation deiner trauer ... mein tiefstes mitgefühl!
     

Diese Seite empfehlen