1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Weg zu Gott

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von Lizzy56, 13. Februar 2011.

  1. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Werbung:
    Über die Liebe zu sich findet man auch zu Gott, denn Gott ist das was wir alle sind. In jedem Einzelnen Menschen offenbart er sein Gesicht. Und das ist sicher das ist gewiss. Finde die Liebe in dir und du findest auch Gott. In dieser Liebe offenbart es ich dir. Das gibt es diesen Kern der in jedem Menschen ist. Es ist die Liebe gepflanzt in dein Herz um sich dort zu entfalten wenn du dich selber liebst.

    Liebe, sie ist die reinste Form der Energie. Diese Energie die alles umgibt und die in allem ist. Liebe, sie ist die allumfassende Wahrheit. Die Wahrheit die für alles gültig ist. Um zu dieser Liebe zu gelangen muss man den Weg der Vergebung gehen. All denen vergeben die einem Leid angetan haben und all das Leid annehmen das einem widerfahren ist. Nur so findet man den Weg zu dem was uns das Leben gegeben hat. Die Religionen nennen es Gott. Ich für mich nenne es das Universelle Bewusstsein oder auch das Selbst. Es ist in allem und zusammen ergeben wir das Ganze. Nur in uns allen hat es die Möglichkeit zu sein und zu erleben. Und durch das Selbst Erfahren wir die Liebe. Aber wir müssen uns diese Liebe selbst erkämpfen in dem wir Prüfungen über uns ergehen lassen müssen. Nur wenn wir trotz schwerer Erlebnisse den Weg der Vergebung gehen werden wir diese Liebe, dieses Licht, diese Energie in der Lage sein zu finden. Denn aus Liebe wurde alles geschaffen. Zur Liebe müssen wir werden. Denn wir all sind Liebe.
    Es ist der Weg den auch Jesus gelehrt hat. Und das sollten seine Worte bedeuten als er sagte:" Ich bin der Weg und das Licht. Wer mir folgt wird ewig Leben." Und es ist wahr. Ich habe es erkannt auf diesem meinem Weg der mich aus der Dunkelheit ins Licht führte.
    Und in diesem Licht findet man das was ich das Universelle Bewusstsein nenne und die Religionen Gott. In diesm Licht findet man die allumfassende Wahrheit die die Liebe ist.
    Und wenn wir sterben geht unser Bewusstsein , unsre Seele in dieses Universelle Bewusstsein wieder zurück um solange wiedergeboren zu werden bis wir den Weg den Vergebung gegangen sind und das Universelle Bewusstsein mit all seiner Liebe gefunden haben. Und wir haben die freie Wahl diesen Weg zu gehen oder auch nicht zu gehen.Aber wenn man ihn geht dann hat man keine Wahl mehr. Aber die brauch man dann auch nicht, da man diesen Weg mit viel Freude und Liebe weitergehen will. Man möchte ihn auf keinen Fall mehr verlassen.Alles materielle lässt man dabei hinter sich, da es keinerlei Bedeutung mehr hat.Man ist mit allem zufrieden was man hat. Kein streben mehr nach Besitz und Macht. Aller Ärger verfliegt. Man ist nie mehr alleine da man mit allem verbunden ist. Man ist glücklich mit sich selber. Und so viel Liebe ist da und soviel Kraft. Soviel das man davon sehr gerne weiter verschenkt. An alle die davon haben wollen.
    Und immer wieder machen wir diese Liebe die in uns ist, diese Liebe die unsere Seele ist, an Beziehungen fest.
    Aber die Seele die in uns ist, die lässt sich nicht belügen. Man kann sie vielleicht für eine gewisse zeit betäuben in dem wir uns mit Dingen beschäftigen die uns vermeintlich glücklich machen. Aber das geht nur eine gewisse zeit. Und irgendwann stellt sich eine Leere ein und man fragt sich wofür das ganze. Denn da ist etwas das man vermisst. Aber man weiss nicht was. Und man beginnt zu suchen. Aber man weiss nicht was man sucht. Man fühlt nur das da etwas fehlt. Und dann stellt sich eine Traurigkeit ein die manchen Menschen verzweifeln lässt. Und er sucht immer weiter. Und so viele verlieren dann die Hoffnung und geben auf.
    Aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben. Wennn man sie aufgibt, gibt man sich selber auf und man wird niemals das finden was man sucht.:)
     
  2. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    für mich ist es eine sehnsucht
    nach was kann ich gar nicht mal genau sagen
    dem andern zu begegnen obwohl es doch mein wille war ,dass ich mich zurückgezogen habe
    irgendwas zu teilen?
    mit andern zu teilen warum?
    weil freude teilen über mich selbst hinausführt
    freundesliebe
    fang erstmal mit dem sichtbaren an
    hat er gesagt
    bevor du gott lieben kannst
    bzw.seine liebe erkennst und annehmen kannst
    lern erstmal deinen freund zu lieben
    wer ist mein freund?
    da hab ich aber ganz feste vorstellungen:D
    ne jetzt bist du mal dran
    versuch zu geben
    anstatt erwartungen an deien freund zu haben
    versuch ihm dein vertrauen zu schenken
    dann
    liebe deinen nächsten
    ja das wird schon schwieriger
    wer ist mein nächster
    ?
    sieh die ganze menschheit als eine familie
    heisst das
    geht das überhaupt?
    ja sind wir denn nicht alle menschen ?
    hier allein in einem unendlichen kosmos nahezu
    und die teleskope reichen schon verdammt weit
    lichtjahre weit und keinen anderer freund draussen sichtbar
    also als ich das hörte hat es mich voll wieder auf die erde gebracht
    und wenn du willst steht er vielleicht gleich neben dir
    dein freund
    nein nicht ich:D
    ich bin nur dein nächster
    da werd jetzt erstmal mit fertig
    aber mensch bin ich schon mal:D
     
  3. Sepia

    Sepia Guest

    . . . . . . . :thumbup: :)
     
  4. gilla

    gilla Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2011
    Beiträge:
    438
    Ort:
    frankfurt
    die liebe ist wohl der weg zu Gott aber auch die selbstlose nächsten liebe und Gott als schöpfer von allem zusehen und den eigen willen aufzugeben, das heißt stelle meinen willen unter den Gottes,

    so habe ich das verstanden,

    lieben gruß gilla
     
  5. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Die Liebe ist der Weg zu Gott. Wichtig ist aber als erstes sich Selbst zu Lieben. Denn liebst du dich dann liebst du auch Gott. Die Liebe zu sich Selbst ist der Weg dazu.:thumbup::)
     
  6. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Werbung:
    Nicht notwendigerweise, würde ich meinen. Kann auch Ausdruck des völligen Gegenteils sein.
     
  7. Lizzy56

    Lizzy56 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2010
    Beiträge:
    6.755
    Ort:
    Rheinland -Pfalz
    Eben nicht.:thumbup::)
     
  8. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    man siehts!:thumbup:
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    liebe lizzy

    von allen Menschen in diesem Forum glaube ich von dir am allerwenigsten dass du den Weg zu Gott kennst
     
  10. magnusfe

    magnusfe Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    434
    Werbung:
    man muss gott in sich aufnehmen (man kann gott auch von sich fernhalten wenn man sich gegen ihn sträubt)

    z.b. durch ein gebet / einladung

    gott, regiere du mein leben, herr jesus, sei mein führer in guten wie in schlechten tagen, lenke mich im finstren tal und befreie mich von bzw. vergib mir sünde und böses amen ...

    regelmässig gebetet und man kommt gott sehr nahe vermute ich

    also der weg zu gott ist ein offenes nichtabweisendes herz und das gebet mit und zu gott / jesus

    ---
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen