1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

'Der Weg ist das Ziel' - was heißt das eigentlich?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von KOMPASS, 10. Dezember 2009.

  1. KOMPASS

    KOMPASS Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Villach, Österreich
    Werbung:
    Das klingt immer so weise und elegant :

    "Der Weg ist das Ziel."
    "Life is a journey, not a destination."

    Aber hast hast du dich mal hingesetzt und nachgedacht, was das eigentlich heißt?

    Hast du wirklich begriffen, was da gesagt wird? Und warum das absolut wahr und richtig ist?

    Ich hab' mir folgendes überlegt : wenn du mit dem Auto irgendwohin fährst weißt du, wo du ankommen willst; hoffe ich jedenfalls.

    Selbst wenn du dich im Dunkeln auf den Weg machst hast du ein Ziel im Kopf, auch wenn die Scheinwerfer deines Autos nur jeweils die nächsten 100 Meter ausleuchten : du weißt, dass es eine Straße zu deinem Ziel gibt und immer ein Schild da ist, das dich an der richtigen Stelle zum Abbiegen auffordert. Oder dein Navigationssystem führt dich in die richtige Richtung.

    Warum können wir die Reise unseres Lebens nicht mit genauso viel Zuversicht antreten?

    Weil es dunkel ist und wir unser Ziel nicht sehen können? Oder weil das Ziel noch zu weit weg ist, um es von Beginn an im Blickfeld zu haben?

    Ich glaube, das ist normal - das soll so sein : in Wahrheit gibt es nämlich gar kein Ziel; es gibt immer nur Zwischenziele; wenn du irgendwo angekommen bist willst du früher oder später auch wieder weiter ... immer! Keine Ausnahmen. Und wenn du mit dem Bleistift alle deine Zwischenziele verbindest hast du deinen Weg.

    Deine Reise hat kein Ende. Halt die Augen offen auf dem Weg - wegen der Schilder; und hör' zu, wenn dein Navigationssystem dir was sagt - deine Gefühle.

    Zwischenziele zu haben ist gut und notwendig : genieße den Ort, an dem du dich gerade befindest. Aber irgendwann wirst du dich wieder auf den Weg machen; wieder wirst du manchmal auch an einem wichtigen Straßenschild vorbeifahren, ohne es zu bemerken.

    Na und? Biegst du eben bei der nächsten Gelegenheit ab, viele Wege führen nach Rom; oder du beißt dir in den Hintern und kehrst um.

    Relax. Es gibt kein Ziel. Der Weg hat kein Ende. Der Weg IST das Ziel.

    Dein Ziel ist dein WEG. Du sollst ihn er-fahren.

    In diesem Sinne wünsche ich dir eine gute Reise.
     
  2. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause
    Doch hat der Weg ein Ziel: DICH selbst. Dann bist Du die Mitte, von der alle Wege ausgehen.
     
  3. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    du bist das ziel- du in erfüllung...nicht der weg...der ist wenn man so will vernachlässigbar ...so klein ist er ...denn du bist schon da...kein schritt musst du mehr gehen ...du bist da und muss nur noch aufwachen ..und es merken...:)
     
  4. KOMPASS

    KOMPASS Mitglied

    Registriert seit:
    18. November 2007
    Beiträge:
    106
    Ort:
    Villach, Österreich
    Meinen Weg vernachlässigen soll ich, so unbedeutend ist er???

    Das sehe ich aber anders : die Natur hat sich sowas Tolles doch nicht einfallen lassen, damit es vernachlässigt wird !!
     
  5. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ach komm ...schau ...es ist noch leichter als du es dir vorgestellt hast ...da s ist alles...da will dir keiner was wegnehmen ...wie soll das denn gehen ...und vor allem warum....ich hab doch alles selbst wie du auch...:umarmen::rolleyes:
     
  6. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Soll heißen das man sich auf die Entwicklung konzentriert und nicht im Erreichten verharrt..
     
  7. WUSEL

    WUSEL Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    11.687
    Ort:
    Steiermark

    Sehr schön geschrieben..... :danke:
     
  8. Deckard66

    Deckard66 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Oktober 2009
    Beiträge:
    265
    Ort:
    Deutschland
    Es ist das Ziel den Weg zu erkennen um ihn fortan geniessen zu können.

    Don't talk back, just drive the car
    Shut your mouth, know what you are
    Don't say nothing, keep your hands on the wheel
    Don't turn around, this is for real


    Peter Gabriel, "Digging In The Dirt"

    Namaste,

    Deckard
     
  9. Lifthrasir

    Lifthrasir Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Juli 2009
    Beiträge:
    3.337
    Ort:
    Nanhai, Foshan, PR China
    Jeder hat seine Wahrheit, immer weder schön anzusehen.

    Für den Einen ist das Ziel wichtig, für den Anderen der Weg.

    Ich denke Weg und Ziel sind wichtig!

    Ohne Ziel gibt es keinen Weg, denn wer sich ohne Ziel auf den Weg macht wird nur umher irren, mal hier hin, mal dort hin.

    Der Satz "Nicht das Ziel ist der Weg, sondern der Weg ist das Ziel" besagt meiner Meinung nach, das es wichtig ist sich überhaupt auf den Weg zu machen!
    Habe ich ein Ziel, begebe mich jedoch nicht auf den Weg --- werde ich das Ziel nie erreichen!
    Begebe ich mich auf den Weg, erreiche aber das Ziel nicht, ist das okay, denn ich bin zumindest auf dem Weg zu dem Ziel.

    Auf den Weg zu uns umgesetzt, gehen nicht alle Wege von uns aus, sondern führen zu uns. Unser Ziel ist, uns selbst zu finden, der Weg ist die Entwicklung und die Selbstfindung.
    Da wir uns mit der Zeit entwickeln und verändern, ist unser Ziel immer wieder neu zu definieren, die Zwischenziele oder das Erreichen eines Zieles und dann die Vortsetzung der Reise - zu uns!

    Ein klar definiertes Ziel lässt einen Weg erkennen, wobei es mehrere Wege geben kann um das Ziel zu erreichen. Die Reise auf den Weg zu dem Ziel hin bedeutet Entwicklung und Erfahrungen!

    Wer sich nicht auf den Weg zu einem Ziel begibt, wird nicht nur stehen bleiben, sondern rückwärts gehen, da sich das Ziel mit der Zeit immer wieder neu definiert und die Zeitspanne um das Ziel zu erreichen sich mit jedem Moment verkürzt, dieser Umstand lässt das Erreichen des Zieles mit jedem Augenblick den wir warten, schwieriger werden.

    Meine Ansicht! LG Lifthrasir
     
  10. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Werbung:
    Da hast du aber brav den Leistungsgedanken in die Esoterik übersetzt.
     

Diese Seite empfehlen