1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Wahlomat - Hilfe für Unentschlossene

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von RitaMaria, 28. August 2005.

  1. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Werbung:
    http://www2.wahlomat.de/bundestagswahl2005/main_app.php

    Hab das ja erst für einen Witz gehalten, aber was Kollege Compi nicht alles möglich macht.. staunenswert :daisy:
    Da ist man dann im Grunde inhaltlich für eine Partei, die man ablehnt :schaukel:


    Gruß von RitaMaria
     
  2. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    zum ersten Mal weiß ich tatsächlich nicht, was ich wählen soll... ich bin eigentlich eine politikinteressierte Bürgerin, bin halbwegs informiert und bilde mir eine eigene Meinung. Aber zunehmend habe ich das Gefühl, einen Kindergarten zu beobachten... Immer weniger scheint es um Inhalte zu gehen, sondern nur darum, mit billigen Tricks Wählergunst zu erheischen (oder das Dreirad wiederzukriegen, indem man den Spielkameraden bei Mama verpetzt...). Inhaltliche Positionen werden dabei zunehmend austauschbar - bei der SPD, die nun im Wahlkampf doch allen alles verspricht, aber auch bei der Union, die mE überhaupt keine eigene Linie hat. Die Grünen werden auch immer konturloser [hier in HH hängt ein Plakat mit Krista Sager, auf dem steht: Grün macht den Unterschied (was für ein Inhalt!!) - Krista Sager sieht darauf aus wie der Klon von Frau Merkel (was für ein Unterschied?)], die Linken haben mE überhaupt kein Fundament, machen nur populistische Versprechungen. Die FDP halte ich ohnehin für unwählbar, da zu sehr "jeder gegen jeden" und "mir am meisten".

    Ich habe nicht das Gefühl, eine wirkliche Wahl zu haben.

    (Ich musste das mal sagen :daisy: )

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
    Romaschka gefällt das.
  3. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Natürlich ist Manches richtig, was Du sagst, aber eben nicht Alles.
    Während die SPD mit der Bürgerversicherung den Sozialstaat auf eine breitere Grundlage stellen will, soll er mit dem Kopfgeld der CDU/CSU quasi abgeschafft werden. Das christliche"einer trage des anderen Last", wird ersetzt durch "jeder trage das Seine".
    Die CDU ist mit Frau Merkel eine neoliberale Partei geworden. Sozialpolitiker wie Horst Seehofer werden rausgedrängt.
    Wenn man nur die Wahl zwischen zwei Übeln hat, ist es vernünftig, das Kleinere zu wählen.
    Auf den Aufstieg der Erde möchte ich mich noch weniger verlassen.
     
    Romaschka gefällt das.
  4. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    ist doch ganz lustig der Wahlomat, wenn auch nur wenige Parteien erfasst wurden.

    Auschnitt aus http://lexikon.freenet.de/Wahlprogramm :
    Ein Wahlprogramm wird vor den Wahlen beschlossen und danach anschließend als Leitlinie für den Wahlkampf genutzt. Somit dient das Wahlprogramm als Werbung für die und als Mittel zur Profilierung der Partei.

    Im Klartext heißt das:
    Im Wahlprogramm kann (und ist auch aller Wahrscheinlichkeit nach) alles erstunken und erlogen sein, um im Wahlkampf Wählerstimmen zu erhaschen. Man beachte, daß je mehr Wählerstimmen eine Partei bekommt, umso mehr Kohle kriegt diese.
     
  5. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    aber... warum ist die SPD nun plötzlich auf diese Idee gekommen? Hatten sie nicht schon 7 Jahre Zeit? Und nun, kurz vor der Wahl, haben sie auf einmal lauter gute neue Ideen? (Von denen viele schlicht nicht umsetztbar sein können. Warum z.B. soll ausgerechnet jetzt Hartz IV im Osten agehoben werden? Und wie soll das bezahlt werden?)

    Ich sage ja nicht, dass alle Inhalte falsch sind. Ich sage, dass ich mich überhaupt nicht darauf verlassen kann, dass auch das drin ist, was draufsteht (sprich: Hinterher umgesetzt wird, was vorher versprochen wurde). Und: Ich habe nicht das Gefühl, es mit erwachsenen Menschen zu tun zu haben... Viel zu viel Gezanke um irgendwelche Dreiräder.

    Und nein, ich glaube nicht, dass der einzelne Politiker daran schuld ist. Ich glaube, dass "das System" Politiker zu kindischem Verhalten "zwingt" - in den Medien immer nur kurze statements rüberbringen zu können; sich zur Wahl stellen zu müssen (ich glaube, man muss ein unglaublich dickes Fell haben, sich regelmäßig so zur Disposition zu stellen, und vermutlich ein sehr starkes Verlangen nach Bestätigung von Außen); möglichst viele Menschen zu einem gegebenen Zeitpunkt von sich selbst zu überzeugen (und Menschen überzeugt man kaum mit Argumenten); die Konkurrenz, die dazu zwingt, sich vom anderen zu unterscheiden und damit nicht gemeinsam sinnvolle, konsensfähige Konzepte zu erarbeiten.

    Klar: Wer am lautesten schreit, wird am meisten gehört. Inhalte sind zweitrangig. Nur: Ich komm mir verar***t vor... als könne ich nicht denken, hätte kein Erinnerungsvermögen.

    Berne (Spiele der Erwachsenen) identifiziert ein Spiel "Gerichtssaal", zu dem zwei Gegenspieler und ein Richter gehören (mindestens; aber auch eine Jury und ein Publikum teilnehmen können). "Dynamik: Rivalität unter Geschwistern. Nutzeffekte: 1. Innerlich psychologisch - Übertragung von Schuldgefühlen. 2. Äußerlich psychologisch - Befreiung von Schuldgefühlen. ... 5. Biologisch - Anerkennung (Streichel-Einheiten) von seiten des Richters und der Jury. 6. Existenziell - Depressive Position; ich bekomme niemals recht."
    Ich erkenne dieses Spiel in zunehmendem Maße in der deutschen Politik. Ich finde es albern und möchte als Wählerin als erwachsener Mensch unter Erwachsenen behandelt werden und nicht als Richter/Zuschauer/Jury in einem Kindergartenstreit.

    So, jetzt hab ich mich mal gründlcih beschwert :) Vielleicht krieg ich ja mein Dreirad wieder :escape:

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  6. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Werbung:
    Ja, räuberische Tochter, in drei Teufels Namen Ja!!!

    Aber wir haben nur diese Wirklichkeit, auch wenn sie scheiße ist, wir kriegen so schnell keine andere.
    Politische Systheme werden von Menschen gemacht und von Menschen betrieben, sie können niemals besser sein als die Mehrzahl der Menschen, die dort leben.
    Wenn ich also die Wahl habe zwischen Pest und Cholera, wähle ich die Cholera, weil der Krankheitsverlauf größere Aussicht auf Heilung hat.

    Vielleicht aber ist Frau Merkel eine Sternentochter vom Sirius, die nach ihrer Wahl die Erde anheben wird, mit Hilfe von Herrn Westerwelle.
     
  7. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Au weia.

    hab mal alle Fragen mit brutalsmöglicher Antwort durchgeklickt:
    Volksentscheide NEIN
    Kündigungsschutz lockern JA
    Atomausstieg NEIN
    Steuern erhöhen JA
    Weiter jeden Mist subventionieren JA
    Abgeordnete sollen Nebeneinkünfte melden müssen NEIN
    Studium kostenpflichtig JA
    Erziehungsgeld NEIN
    Gläserne Bürger, Aufhebung des Datenschutzes JA
    überall Videoüberwachung JA

    ERGEBNIS: [​IMG]
     
  8. Kvatar

    Kvatar Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Mai 2002
    Beiträge:
    1.682
    Das heisst ja nicht, dass andere Parteien das machen was sie sagen (Erfahrungswerte).

    Bis jetzt habe ich noch kein (!!) Profil beim Wahl-o-mat finden können, mit dem ich die STATT-Partei als Wahlempfehlung bekommen hätte!

    Die Auswahl der Fragen ist auch ein bisserl seltsam, weil die sich teilweise wiederholen, wohingegen andere Fragen überhaput nicht erfasst werden.

    Überhaupt scheint es mir unmöglich, beim Wahlomat eine andere Partei als die Üblichen zu bekommen. Die APPD zB bekomme ich auch nicht hin, obwohl ich den Fragenkatalog EXAKT nach deren Wahlprogramm beantwortet UND GEWICHTET ! habe. Gleiches gilt wie gesagt bei der STATT-Partei.


    Ob das ein Zufall ist, dass die Site vom einer Bundesbehörde betrieben wird? :wut1:
     
  9. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    du hast sicher Recht. Wenn ich mich nicht engagiere, darf ich auch nicht meckern. Ich habe nur nicht das Gefühl, dass ich wirklich etwas verändern könnte. Daher lasse ich es. Ich glaube, ich würde "in der Politik" meine Kraft vergeuden. Daher lasse ich es. Ich glaube, bevor man "das System von innen verändern" kann, frisst es einen auf. Daher lasse ich es. Aber ich finde, ich darf trotzdem sagen, dass unser hochgelobtes Demokratie-System leider sub-optimal ist und Kindergarten-Verhalten fördert :zauberer1

    Ich werde trotzdem wählen gehen.

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  10. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    Das kommt daher, daß nur die großen Parteien programmäßig erfasst wurden. Also CDU/CSU, SPD, Grüne, Linke Alternative/PDS, FDP. Die Auswahl an sich ist schon eine Manipulation der Menschen, die das Teil als ernste Entscheidungsgrundlage nehmen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen