1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Verstand

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von chapter, 6. Januar 2008.

  1. chapter

    chapter Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Afrika
    Werbung:
    Hallo und einen schönen Sonntag,
    Hab ein paar Ideen und fragen bezüglich des Verstandes, wer Lust hat sich darüber auszutauschen ist eingeladen hier in diesem Thread hier mit mir den Verstand zu verlieren :weihna1

    Was das Gehirn zum Verstand sagte:

    "Ruhm und Schande kenn ich nicht
    Leid und Freude fühl ich nicht
    Gewinn und Verlust berührn mich nicht"
    Flüsterte das Gehirn

    (und sah mitfühlend zu wie eine schöne Frau
    müßig einen kleinen Fleck auf ihren langen Schenkel betrachtete und sah
    mitfühlend hinab auf das kleine Schachbrett des äußeren Spiels des Verstandes)

    "Ruhm und Schande kenn ich nicht
    Leid und Freude fühl ich nicht
    Gewinn und Verlust berührn mich nicht"
    Flüsterte das Gehirn

    was haltet ihr vom Verstand? Aus welcher Ansichtsweise betrachtet ihr euern Verstand, personifiziert ihr ihn? Was ist der Verstand und was ist das Gehirn in einer Analogie zum Verstand, hat das Gehirn auch was zu sagen? Können wir es hören oder steht uns unser Verstand im Wege?

    Hoffe und freue mich auf Antworten die ich nicht verstehe :weihna1

    Viele Grüße
    Der heut hab ich den Schalk im Nacken Chapter :baden:
     
  2. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ohne Verstand, kein Verständniss, und ohne Verständniss keine Einsicht - und da du die Frage unter Magie gestellt hast - wie könnte man auf etwas Einwirken, wenn man keine Einsicht hat? oder wie etwas Wirken, von dem man kein Verständniss hat? Verstanden :D

    lG

    FIST, der den Verstand oft und gerne unter dem Simbild des Schwertes versteht
     
  3. chapter

    chapter Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Afrika
    Moinsen Fist,

    der Verstand ist ein wunderbares Werkzeug ohne Zweifel.
    Um Mißverständnisse vorzubeugen:
    Mit Verstand verlieren meinte ich nicht ihn Endgültig aufzugeben, ich meinte eher ihn mal abzuschalten um mal zu hören was das Gehirn so flüstert (wenn es denn was flüstert) ist da vielleicht noch ein klares Programm welches vom Verstand nicht greifbar ist?

    Aber im Grunde geb ich dir in jedem Fall recht!

    Gruß
    ch.
     
  4. a418

    a418 Guest

    An welchem Punkt trennst Du den Verstand vom Gehirn? Wie sollte das möglich sein?

    418
     
  5. Freyr

    Freyr Guest

    Meinst du schizophren?

    LG*
     
  6. Exorial

    Exorial Guest

    Werbung:
    Der Verstand und das Verstehen , das ist was anderes für mich als das Denken, dass du meinst?!!

    Der Verstandesapparat, das Verstehen ist das Verarbeiten und Begreifen von Aktion.

    Das Denken ist erforderlich um die Steuererklärung zu machen.
     
  7. chapter

    chapter Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2005
    Beiträge:
    355
    Ort:
    Afrika
    Ich wollte nicht von Trennung, lediglich von einem vorübergehenden "abschalten/zurückstellen) des Verstandes reden.
    Ich verstehe unter abschalten, eine andere Blickweise oder einen anderen Betrachtungswinkel einzunehmen. Beobachter!?!?!
    Ohne zu Denken und ohne zu Analysieren (Ohne es verstehen zu wollen) (Hingabe). Denken und Analysieren dies kann vielleicht zu einem späteren Zeitpunkt stattfinden....

    Es könnte vom Verstand vielleicht aussehen wie eine art von Schizophrenie, warum nicht wenn sie ehrlich und bewußt erlebt wird!
    Nichts desto trotz könnte der Körper reagieren wenn der "Verstand" zurückgestellt ist, so als würde man ebend ein Befehl geben oder der Körper auf eine gute/schlechte Nachricht reagiert!
    Könnte es nicht sein das da Gefühle frei werden, die man sonst nicht kennt, womöglich sogar ein Prozess in Gang kommt der straight auf Befreiung aus ist...?

    Verstand und Verstehen vom Denken zu trennen hört sich interessant an, verstehe ich das richtig wenn unterm Strich intuitiv erfasst wird?

    gruß
    ch.

    Alles Theroien, auch hier gilt nichts ist wahr!
     
  8. Exorial

    Exorial Guest

    Ich setze den Verstandesapparat mit dem Gehirn gleich. Eine Wahrnehmung (ohne Wertung, also ohne Analyse) ist ohne Gehirn nicht möglich. Allein schon das Sehen ist nur möglich durch das Verarbeiten von Licht und Farbe des Cortex.

    Meinst du jetzt, dass Gehirn ausschalten?
     
  9. ALnei

    ALnei Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2007
    Beiträge:
    10.182
    *

    Hallo, Chapter.
    Ein schönes Thema.

    *

    In der Meditation, zum Beispiel,
    ist das Ichbewusstsein "unabhängig" von Verstand.

    Da ist das Selbst höchstens der Beobachter und nicht der Denker/Analytiker.

    Eine interessante Frage in diesem Thema würden auch Trancezustände sein. Man bereitet sich lange und mit allen möglichen Mitteln ("auch" mit dem Verstand) auf etwas vor, wenn aber ein beabsichtigter Zustand erreicht wird, sind alle diese Hilfsmittel nicht mehr brauchbar.
    Dann geht es um die Ganzheitlichkeit
    des Wirkens. In solchem Fall könnte der Verstand mehr ein Hindernis sein, als ein Hilfsmittel.


    Gruß, alnei

    *
     
  10. Melina

    Melina Guest

    Werbung:
    Ob du es Trancezustand nennst, oder Gedankenstille, für mich gehört das zu den basics, seltsame Frage.....:escape:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen