1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der unvergessliche 6. Juni 1975

Dieses Thema im Forum "UFOs, Ausserirdische" wurde erstellt von Antoll MA, 8. Februar 2007.

  1. Antoll MA

    Antoll MA Neues Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2007
    Beiträge:
    7
    Werbung:
    Der unvergessliche 6. Juni 1975

    [Danke diese Mitteilung und diese Verbindung nicht zu löschen. Sie sind für unsere Menschheit sehr wichtig!]

    Es ist nun mein neunter Versuch Kontakt aufzunehmen. Der Himmel ist klar. Eine völlige Stille herrscht in diesem Ort und auf einmal, als ich mich zu den Sternen drehe, sehe ich eine neue Sternschnuppe.

    Endlich, sie sind da, alles ist in Ordnung. Das ist unser neues Signal, dass wir zusammen ausgesucht haben. Ich versuche deswegen durch Telepathie einen engeren Kontakt mit ihnen aufzunehmen. Sie haben mich drauf aufmerksam gemacht dass sie mich verstehen. Sobald folgt eine zweite und danach eine dritte Sternschnuppe die sich quer durch den ganzen Himmel fortbewegen. Meine Aufmerksamkeit ist durch die Sternschnuppen ermöglicht, die die Nacht erleuchten und mit der Finsternis im Kontrast stehen. Ich fühle dass sie nicht weit sind, jemand ist hier. Ich fühle mich beobachtet, als wenn mich jemand im kleinsten Detail untersuchen würde. Ich wehre mich nicht, im Gegenteil. Dann leuchtet eine kleine Lichtkugel, die wieder quer durch den Himmel düst und meinem Herzen die größte Freude bereitet.

    Was für ein Feuerwerk!

    Eine halbe Stunde vergeht ohne das neue Signal erscheinen. Ich glaube dass sei einfach zu weit entfern sind. Auf einmal, wie ein Paradox, erscheint mir endlich die Form eines Raumschiffs. Er ist rund und besitzt an seinem hinterteil kleine, in verschiedene Richtung gehende Flügel. Sobald sie mir erscheint verschwindet sie auch wieder. Als ich sie wieder sehe mache ich ihr Zeichen mit meinen Händen. Aber sehr schnell verstehe ich dass es nutzlos ist. Das Raumschiff ist einfach viel zu weit entfernt um verstehen zu können dass ich es sehen möchte und wünsche. Trotzdem antwortet es mir auf meine telepathischen Signale. Alles passiert so weit da draußen dass ich am liebsten auch gerne dort wäre. Warum können sie denn nicht einfach hier landen, da wo uns doch niemand stört und keinerlei Gefahr für sie besteht. Ich beschließe daraus trauriger Weise, dass sie noch keinen direkten Kontakt aufnehmen aber weiterhin telepathischen. Verbissen und traurig, aber auch enttäuscht und gekränkt, so entscheide ich mich jeden Kontakt mit ihnen abzubrechen. ich versuche es ihnen auch so zu schildern.
    "Ich bedanke mich für das was ihr getan habt und für diese erleuchtenden Momente. Aber versteht dass ich nicht genau weiß was ihr mir klarmachen wolltet durch die große Entfernung die zwischen uns steht. Ich weiß dass wir euch brauchen denn ohne euch wären wir verloren. Aber warum braucht ihr mich um bedingt in diesem Ort und warum fühle ich es, wenn ihr mir doch keine Konkrete Zeichen gibt? ich verstehe nicht warum ich gebraucht werde wenn nun doch nichts geschieht. Also wenn ihr mich später brauchen solltet so zählt nicht auf mich denn ich werde euch keine Hilfe mehr sein. Aufnimmerwiedersehen, Adieu.“

    Nun hebe ich meine Hände hoch zum Himmel, um Frieden zu symbolisieren. Danach bereit ich mich vor zu gehen. Als ich nun den kopf drehe sehe ich ein leuchtendes orangenes Licht über den Berg. Ich weiß noch nicht richtig was wirklich passiert und hier vorgeht. Ich bin einfachfassungslos. In einer hohen Geschwindigkeit fliegt dieses Licht, was eine Form von einem Kreis von 3 Metern hat, auf mich zu. Ich bleibe trotz allem stehen denn fliehen darf ich jetzt auf gar keinen Fall. Die Kugel hält genau vor mir an und dreht sich.Man sieht nun dass es eine Form einer Schüssel hat. Ich habe kaum Zeit weiterhin dieses Raumschiff zu beschreiben denn ein natürlicher Reflex zieht meinen Arm zurück als ob er ihn vor der Landung des Raumschiffs schützen wollte. Trotzdem hatte ich Zeit festzustellen dass weder die Farbe noch die Stille des Ortes sich verändert hatten.

    Das Flugobjekt befindet sich immer noch vor mir und über den Boden. Sobald ich den Gedanken fasse der mir sagt dass ein wirkliches Raumschiff mit Außerirdischen sich genau vor meinen Augen befindet, verliere ich ihn auch, und vergesse ihn. Ich sehe dann wie dass Raumschiff umkehrt, abhabt, etwa auf 300 Meter in die Höhe und verschwindet. Es fliegt in Richtung der Stadt und als es nicht mehr sichtbar war konnte man vier weiße Spuren im Himmel erkennen. Alles war so unglaublich dass ich
    mich selbst erst zwicken, und die Augen reiben musste um, dass was ich gesehen habe auch zu glauben.

    Wenn ich nun die Äugen öffne und immer noch diese weißen Spuren am Himmel entdecken kann, war das was ich gesehen habe wahr. Die weißen Spuren sind immer noch da und man kann sie sehr gut am Himmel entdecken. Ich bin noch immer ein bisschen fassungslos und mein Körper zittert richtig, ich merke dass etwas Sonderbares geschehen ist dass ich mit meinen eigenen Augen gesehen habe. Ich habe es geschafft da zu sein wo zwei verschiedene Welten Kontakt aufgenommen haben, sich getroffen haben. Was ist nun wirklich geschehen, an diesem Treffen? Ich weiß es nicht mehr. Alles was ich weiß ist das diese Kugel zu jeder Zeit wieder auftauchen kann weil ich sie wieder auf dem Rückweg sehen konnte.

    [​IMG]

    Senden Sie diese Link an all Ihre Freunde

    Greetings,
    Antoll MA
    **** Link entfernt, bitte an die Forumsregeln halten ****
     
  2. Tommy

    Tommy Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Mai 2006
    Beiträge:
    12.511
    Ich finde es gut, daß du solch deutliche, telepathische Worte gefunden hast. Erst Signale senden, und dann nicht mal aus der Schüssel steigen. Man muß sich von den Außerirdischen nicht alles bieten lassen.

    Sonst tanzen sie einem auf der Nase herum.
     
  3. Paolo

    Paolo Mitglied

    Registriert seit:
    10. März 2004
    Beiträge:
    894
    Ort:
    Stuttgart
    @ Antoll Ma

    Danke für Deinen sehr persönlichen Bericht. Meine erste UFO-Sichtung war ebenfalls an einem 6. Juni, aber mindestens 15 Jahre später und nicht in Frankreich, sondern in Süddeutschland.

    LG
    Paolo
     
  4. Ich lese gerade über ein voinich-manuskript da steht auch was über ufos, überirdische und engel usw. ich weiss nicht ob ihr das thema kennt, angeblichgibts viele seiten darüber im internet.:confused:

    Auch gehts da um einen sprache die eigentlich deutsch ist, was aber fast keiner weiss.

    Aus der zeitschrift 2000 plus, altekulturen spezial, finde ich echt interessant.:)
     
  5. melinaeloise

    melinaeloise Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2007
    Beiträge:
    620
    ich habe vor ca,8 jahren auch eun ufo gesehen.ich hätte es gar nicht bemerkt,wenn mein 9 jähriger sohn nicht gesagt hät,,mama ein ufo.woher er die kentniss von ufos hattemweiss ich bis heut nicht..es waren zwei und es waren villeicht nur 3 minuten..es war ein augenblick,den ich nie vergessen werde und mein sohn auch nicht..
     
  6. jody15

    jody15 Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2009
    Beiträge:
    592
    Ort:
    Voralberg
    Werbung:
    find das ist ein zimlich aufklärender bericht;)
     

Diese Seite empfehlen