1. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Unterschied zwischen dem Fluch, schwarzen Magie und Karma!

Dieses Thema im Forum "Magie" wurde erstellt von bellona013, 28. August 2010.

  1. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.269
    Werbung:
    Ja, durch das wirkliche Wissen, dass aus Deiner Perspektive tatsächlich Du alles bist was Du wahrnimmst. Mit "wirklich" meine ich, dass es keine unterbrechenden Gedanken gibt, die Trennung nahelegen. Denn auch hier wieder: Man kann das wissen und trotzdem anders empfinden und ich bin davon überzeugt, dass da keine Abwesenheit von Wissen das Problem ist, sondern die Anwesenheit eines trennenden Aspekts. Man könnte sogar sagen: Nicht-Wissen ist nicht ein Mangel an Wissen, sondern eine Art Überlagerung eines Musters das nahelegt nicht zu wissen, Trennung wahrzunehmen etc.



    Ja, man könnte sagen, dass es lediglich verschiedene Ausdrucksformen der Idee Trennung sind - wie alles.


    Ja, im Grunde ist Wahrnehmung selbst schon die Folge einer Trennung. Gleichzeitig ist innerhalb des Bewusstseins und der Wahrnehmung wahrscheinlich absolut jede Möglichkeit in irgendeiner Weise vertreten, wie in einem Spiegel der jede denkbare Möglichkeit darstellt. Von der Darstellung dessen was das Absolute "nicht ist", bis zu einem möglicherweise exaktem Abbild des Absoluten. Allerdings glaube ich, dass das Extrem sowohl auf der einen wie auch auf der anderen Seite in einem "Zusammenfallen" der Wahrnehmung, dem was Erleuchtung genannt wird, gipfelt.

    Ja... Aber einschließlich dessen was es nicht ist. Gleichzeitig kann man natürlich sagen: Es ist auch sein Bewusstsein, nur ist auch das möglicherweise wieder eine Frage der Perspektive. Ich glaube, dass das Absolute ohne Bewusstsein zu einem Nichts wird, erst die Reflektion Existenz wahrmacht und das diese Zustände sozusagen parallel existieren, also das Absolute als Existenz wie auch das Absolute als Nicht-Existenz.
     
  2. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.269
    Ja, und der Unterschied zwischen meiner und Deiner Perspektive ist m.A.n. prinzipiell nicht anders, als der Unterschied "Ich-früher" und "Ich-jetzt".



    Ja... Blöderweise kann man bei beidem aber wohl auch sagen:
    - Es ist Zeit die Zeit wahrnimmt.
    - Es ist Raum der Raum wahrnimmt.
    - Es ist Unwissenheit die Unwissenheit wahrnimmt
    usw.
     
  3. Fynn

    Fynn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2008
    Beiträge:
    5.162

    Warum "blöderweise"?

    Weil sich von allem, was sich sagen läßt, auch das Gegenteil sagen läßt?
     
  4. Fynn

    Fynn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2008
    Beiträge:
    5.162

    Was demzufolge auch für "Wissen" gilt ...

    Wissen ohne Wissenden existiert nicht ...
     
  5. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.269
    Das "blöderweise" meine ich nicht ganz ernst. Aber manchmal wäre mir Eindeutigkeit schon lieber... ;)


    Ja, wobei ich sagen würde, dass die Existenz das Wissen ist, der Gedanke "Ich weiß" dessen Ausdruck. Der wirkliche Wissende ist dann das Absolute selbst und möglicherweise muss es nicht wahrnehmen und gedanklich wissen um zu sein. Dann wäre die Abhängigkeit nur einseitig und der Wissende ewig.
     
  6. a418

    a418 Guest

    Werbung:
    Ich würde nicht sagen konstruiert, zumindest auffallend aber.

    Kam Einstein zu der Feststellung, oder war es nur eine neue Formulierung...?

    Ich tendiere i.G. zu letzterem, eben auch weil ich annehme, dass eine Formulierung immer im Rahmen unseres Bewusstseins und damit unvollständig ist. D.h. mit bewussten Vorstössen kann man die Wahrheit, oder das Ding an sich, nicht erfahren...

    Da das spekulativ ist gibt es imho aber durchaus Methoden um zumindest die Wirklichkeit hinter dem Bewusstsein zu erahnen. Und möglicherweise verrät uns das etwas über die Wirklichkeit der Welt, da das Bewusstsein ja den Zweck hat AUSSERHALB der Welt zu stehen
     
  7. a418

    a418 Guest

    Absolut ganz und gar nicht. Nur Wahrnehmung, die als bewusster Akt verstanden wird.......
     
  8. Fynn

    Fynn Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2008
    Beiträge:
    5.162
    Eindeutigkeit = im Sinne von Keindeutigkeit? Frei von Interpretationen? Ist das möglich in der Welt der Wahrnehmung?


    Wissen und Wissender treten gleich-zeitig in Erscheinung ...


    Darum sagen alle "Wissenden", dass Nicht-Wissen der Einheit am Nächsten kommt ...




    Sorry, Zwilling, für die Einmischung in dein Gespräch mit Condemn :D ...

    ... bin schon wieder weg ... :escape:
     
  9. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.269
    Es geht mir ja darum, wie man etwas wahrnimmt. Trennung kann man ja sowieso als illusionär betrachten, was aber nichts daran ändert das die allermeisten von uns sich als getrennte Individuen wahrnehmen, weil etwas das im Grunde wahrgenommen wird als Wahrnehmender erscheint.
     
  10. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    20.269
    Werbung:
    Eindeutigkeit im Sinne von absolutem Wissen das man glasklar formulieren kann. Und nein, bin sicher dass es nicht möglich ist.




    Ja... kommt aber darauf an wie man es interpretiert. M.A.n. ist Nicht-Wissen nicht immer eine Abwesenheit, sondern wie ich schon sagte eine Art Überlagerung. Wenn es tatsächlich eine Abwesenheit ist, so dass nur das Sein bleibt, dass sich selbst nicht festlegt, dann ist das wohl der Zustand den Erwachte meinen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen

  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden