1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der untergang

Dieses Thema im Forum "Filme/TV" wurde erstellt von Schwarze Witwe, 20. Oktober 2005.

  1. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    Werbung:
    wer von euch schaut sich diesen film an???und warum???
    heute läuft schon teil 2 ...ich muß gestehen ich schaue nicht...aber mein mann..für mich ist das kapittel HITTLER gestorben...:sleep2:
    alle kennen die geschichte von damals aber warum werden die filme gerne gesehen???ist es wissensdurst,oder einfach nur ein spannender film????

    :schaukel:
     
  2. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Ich habe ihn damals im Kino gesehen und er hat mir sehr gut gefallen. Ich finde, der Film ist weltklasse und der Bruno Ganz hat den Hitler hervorragend rübergebracht.
    Diesen Teil der Geschichte kannte ich eigentlich nicht, zumindest nicht mehr als dass er die letzten Tage im Bunker verbracht und sich anschliessend umgebracht hat.
    Ansonsten verstehe ich nicht, wieso die Filme nicht gerne gesehen werden sollten, wenn jemand sich für die Thematik interessiert? Hitler ist nun mal eine historische Person und er war nicht der einzige "Feldherr" der Geschichte. Es gibt auch Filme über Napoleon, Caesar, Alex den Großen usw.
     
  3. Schwarze Witwe

    Schwarze Witwe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2005
    Beiträge:
    778
    Ort:
    darmstadt
    das stimmt...
    aber warum werden solche filme gerne gesehen??? die geschichten kennen wir doch eigendlich alle..:rolleyes:
    was ist daran nur sooo fazenierend das man sich das auch als spielfim immer reinziehen muß???

    :schaukel:
     
  4. pax vobiscum

    pax vobiscum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    3.983
    Habe den Film seinerzeit im Kino gesehen. Als er in die Videothek rauskam, habe ich mir die DVD ausgeliehen. Ich finde den Film klasse. Vielleicht kaufe ich mir sogar mal die DVD.

    Aber noch viiiiiel besser ist das Buch "Bis zur letzten Stunde" von Traudl Junge! Habs noch vor dem Filmdreh gekauft (laut Kassenzettel am 18.12.2003 :D), und finde es super! Ist sehr angenehm zu lesen, auch für diejenigen, die sich weniger für Krieg oder Militaria interessieren. Vielleicht sogar eins meiner Lieblingsbücher. Es zeigt den "Herrn Hitler" mal von einer anderen Seite. Nicht nur als Schreihals, sondern wie er "privat" war. Den Angestellten und den Wachsoldaten Weihnachtsgeschenke machen; die Geschenke (Geburtstag usw) die er bekam, spendete er an Weisen- oder Krankenhäuser; Als Eva Braun aus dem zerbombten Park eine Statue für ihren Garten wollte, gestattete er dies nicht, da die Statue dem deutschen Volk gehöre; oder als Eva Braun am Berghof ein Vorhang aus einem tollen Stoff für ein Kleid nehmen wollte, erlaubte er dies aus demselben Grund nicht. Aber auch Pointen sind enthalten, wie er zB Nachts in seinem Lieblingshotel raus auf den Flur zur Toilette musste und sich aufregte, dass da dauernd irgendwelche Schleimer rumhingen, nur um ihn zu begrüßen, oder bei der Einweihung der ersten Autobahn (?) als er dringend mal musste (im Auto)... Oder die "Konflikte" mit seinem Koch, da Hitler Vegetarier war :D
    Ein empfehlenswertes Buch, für offene Menschen, die trotz Hass auch die andere Seite des Dunkeln akzeptieren. Bei Amazon: "Traudl Junge - Bis zur letzten Stunde"
     
  5. JeaDiama

    JeaDiama Guest


    Machen ihn diese Geschichten sympathischer? :rolleyes:

    Ich nenne mich gerne Humanistin, doch sind mir Mörder keineswegs sympathisch.
    Sicher ist es wichtig zu verstehen, dass auch Mörder Menschen sind mit Gefühlen, Erwartungen, Fehlern wie auch guten Seiten,...
    Im Endeffekt siegten bei diesem Menschen jedoch die unmenschlichen Eigenschaften und ließen ihn zu einer Gefahr für die Öffentlichkeit werden, zum Menschenhasser werden. Wie viel Verständnis hatte der besagte Mann für das Leben gehabt? Man sollte sich vielleicht ein negatives Beispiel daran nehmen, welche Umstände zu niederem Verhalten führen können.
     
  6. pax vobiscum

    pax vobiscum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    3.983
    Werbung:
    @ JeaDiama - Da hast du völlig Recht! Das soll keine Entschuldigung für bestimmte Taten sein, oder Sympatie erwecken...
    Ich akzeptiere die Tatsache dass jeder gute Mansch auch mal (unbewusst) was böses tut, und Mörder sind auch Menschen und jeder hat bestimmt mal auch was gutes getan. Ebenso die fiktive Frage... Mal angenommen ich verlier eines Tages den Verstand und dreh' durch und töte jemanden. Ein Blackout, den man nicht entschuldigen kann, und trotzdem (glaube ich zumindest) war ich bis dahin ein guter Mensch. Somit kann man dann auch positive Geschichten über ein Mörder erzählen.
    Ich will Hitler nicht in Schutz nehmen, aber über den Teufel verbreitet man nun mal nur schlechte Sachen. Ich gehöre zu denjenigen, die Leuten mit anderer Meinung zuhören, und ich sehe mir gerne auch mal die Rückseite der Medaille an. Ausserdem, wenn man über den Feind reden will, muss man sich mit ihm befassen um ihn zu kennen; Seine Stärken und Schwächen. Ansonsten bewegt man sich nur in einem Raum mit Vorurteilen und vorgekauter Meinung.

    Zurück zum Buch - Das Buch versucht auf keinen Fall ihn zu rechtfertigen. Es sind nur Tatsachenberichte. Tatsachen, die den meissten Menschen nicht zugänglich ware.
    (Und was hinter dem Vorhang passiert, interessiert mich oft. Genauso habe ich mich immer gefragt - was passiert eigentlich in einer Talkshow während der Werbung? :D Das bekommt der Zuschauer auch nie zu sehen. ;))
     
  7. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Nö, das sind Adolfs Eigenschaften, er würde ganz genau nach diesem Schema denken. ;)
     
  8. pax vobiscum

    pax vobiscum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    3.983
    Ist ja nicht nur auf AH bezogen. Allgemein. Zum Beispiel George W.Bush. Wird wohl den Massen gerne "anders" vorgeführt. Ein toller Mensch! Wie er wirklich ist, muss jeder selbst rausfinden, also Infos auchmal hinterfragen. ;)
     
  9. JeaDiama

    JeaDiama Guest

    Bei Adolf konnte sich auch keiner Fragen wagen. :daisy:

    So sind halt einige liebliche Zeitgenossen. Sie morden in Massen und erwarten lammfromm Verständnis für ihren kranken Geist. So viel Krankheit gehört eingesperrt bevor sie morden tut. Und ein Herr Bush ist auch keine Entschuldigung....er ist halt auch so ein Fall für sich. :daisy:
     
  10. pax vobiscum

    pax vobiscum Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. September 2005
    Beiträge:
    3.983
    Werbung:
    http://img287.*************/img287/3362/rischtisch1oh.jpg
    (Ich hoffe, man erkennt dass "Ein toller Mensch" ironisch gemeint ist :D)
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. Christoph
    Antworten:
    24
    Aufrufe:
    4.037

Diese Seite empfehlen