1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der Tod in der Traumdeutung

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von HelloB, 7. September 2014.

  1. HelloB

    HelloB Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2012
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Hallo Forum! ^o^

    Die Traumdeutung ist einer meinen Leidenschaften und ich möchte gerne mit euch darüber reden oder neue Sichtpunkte lesen :) Ich deute immer meine Träume und oft die Träume meine Freunden und Familie und mit der Zeit habe ich mein klein Traumdeutung-Notizbuch erschaffen :p

    Hier geht es um den Tod in Träume; ich finde, er ist nicht immer einfach zu deuten und bis jetzt habe ich (oder Freunde) ihn so erfahren:

    In den Träumen stellen die Toten oft die Vergangenheit dar; Andersmal zeigen sie die Weisheit.

    Toten, die uns küssen: Sie wollen uns beruhigen und schützen, wenn wir es brauchen.

    Gräber sehen: Es ist, als wir etwas sehen möchten, das unser Unbewusste sehr gut "begraben" hat. Wir wagen uns in die dunklesten Seiten unsere Verstand um etwas zu suchen, das seit zu viel Zeit vergessen wurde.

    In einem Grab verfangen sein: Wir fühlen uns in dem Schmerz von alten Ängste verfangen zu sein.

    Ein Grab besuchen: Wir versuchen eine Blockade unseres Unbewusste zu überwinden.

    Sterben: Wenn wir unseren Tod träumen, stellt der Traum den Anfang einer Verwandlung für unseren Verstand und unsere Personalität dar (Ende und neuer Anfang; Regeneration).

    Toten, die mit uns reden: (und was sagen sie uns?) wenn wir die Person kenne, zeigt der Traum, wie viel wir diese Person vermissen. Die Positivität oder die Negativität des Traum ist abhängig von unseren Gefühle für den Tote im Traum. Vielleicht möchten wir nur noch einmal die Stimme dieser Person hören oder einen Rat bekommen, der die Person uns gegeben hätte, wenn sie noch am Leben wäre.

    Toten, die nicht sprechen: wahrscheinlich hat diese Person uns etwas geschwiegen, als sie noch am Leben war, aber wir haben es trotzdem herausgefunden. Aber es könnte auch bedeuten, dass wir und diese Person uns nicht unterhalten haben, wie wir es gewollt hätten.

    Toten, die essen: wenn wir diese Person kennen, kann der Traum bedeuten, dass diese Person nicht die Zeit oder die Möglichkeit gehabt hat, um ihr Leben zu geniessen wie sie sich gewünscht hätte.

    Toten, die auferstehen: falls wir die Person kennen, zeigt der Traum unseren Wunsch wieder diese Person zu sehen, weil wir sie sehr vermissen.

    Toten, die sterben / die krank sind / die in Gräber sind / die zu Hause laufen: wir fangen langsam an, den Tod diesen Personen zu akzeptieren.

    Toten, die tanzen / singen/lachen / lächeln: diese Toten sind in Frieden dahingegangen und sie sind auch mit uns in Frieden. Aber falls die Toten (Personen, die wir kennen) uns auslachen, zeigt der Traum unsere Unsicherheit.

    Toten, die bluten / weinen / die traurig oder sauer (wieso?) sind: entweder gab es Problemen mit dieser Person, die wir nicht lösen konnten, oder wir fühlen uns irgendwie schuldig für den Tote (falls wir die Person kennen).

    In einem Grab sein: falls wir uns ersticken und verfangen fühlen, beweist der Traum auf eine Blockade in unserem Leben (irgendeine Situation ist für uns eine Blockade oder Hinderniss), wie ein Grab von unserer Energie, die uns unser Leben nicht genissien lässt.

    Bekannte Personen im Grab: wir sollten über unsere Beziehung mit diesen Personen nachdenken; vielleicht gibt es Blockade, Unverständnisse.. oder wir teilen mit diesen Personen Eigenschaften, die in uns verwandeln.

    Ein Grab sehen / in seinen Nähe gehen / ein Grabgewölbe graben oder bauen: der Traum zeigt unsere Notwendigkeit solche Erinnerungen zu begraben; alles, was wichtig für uns war, von dem Gegenwart auseinanderzuhalten und das jetzt ein Hinderniss für unser Wachstum ist: eine Beziehung, kindische Verhalten etc.

    Diese Notizen kann man auch in meinem Blog finden ^^

    wie hat ihr den Tod im Traum erfahren? :)
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe HelloB,

    hast Du schon einmal darüber nachgedacht, warum der Tod für dich anscheinend ein so wichtiges Thema ist? Unabhängig davon kann der Tod auch umschreiben, dass man sich von etwas schmerzlich trennen muss, um Raum für Neues schaffen zu können. Also ein wichtiger Aspekt, der häufig in Zusammenhang mit dem Übergang in einen neuen Lebensabschnitt verbunden ist.

    Merlin
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen