1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der Teufel

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von choomii, 15. April 2011.

  1. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Der Name des Teufels ist Grausamkeit.
    Das Gesicht des Teufels ist Grausamkeit.
    Seine liebste Spielwiese ist die Sexualität.

    Auch der Teufel ist ein Gott.
    Weiss Gott wir haben ihm gedient.

    Und dennoch, hat nicht Jesus den Teufel für uns in den Staub geworfen? Hat er nicht? Soll nicht Jesus am Ende den Teufel besiegen? Das ist sein Job nicht meiner. Wozu haben wir Jesus schließlich? Er soll seine Arbeit machen.

    Mir reicht es. Ich habe genug gelitten. MIR REICHT ES!
     
  2. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Du wirfst Jesus in den Staub, weil du ihm eine Aufgabe zuschleuderst, welche Paulus ihm angedichtet hat?

    Den Teufel besiegen: Sich selbst besiegen, die eigenen Schatten
     
  3. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Dann soll der Teil von mir den Jesus symbolisiert jenen Teil in mir besiegen, der den Teufel symbolisiert. Aber hopp.
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Erklär mir das mal bitte.
     
  5. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Ob das alles ist?

    Die 30 Tage in der Wüste tat er für sich selbst. Oder meintest du was anderes?

    Ob's so funktioniert?

    Frust rauslassen ist immer gut.
     
  6. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Er hat den Teufel einmal besiegt und kann es wieder.
    Auch für mich.
    Ich bin schließlich auch von ihm abhängig.
    Er ist doch der Erlöser.
    Ich war nur weise.
    Sein Versprechen ist, am Ende den Teufeln endgültig von der Welt zu verbannen. Sein Versprechen ist, für den dazusein, der es am meisten braucht. Und glaubt mir ihr Götter, ich brauche es am dringensten.
     
  7. Faydit

    Faydit Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2009
    Beiträge:
    12.206
    Ort:
    zu südlich, zu östlich von dort wo mein Herz ist
    Sollte er dann nicht dem Teufel helfen?
     
  8. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Ich sage dir was: du kannst dich in intellektuellen Spielchen verlieren, aber Tatsache ist und bleibt dass dem Teufel nur geholfen kann, indem er besiegt wird.
     
  9. Nebelwind

    Nebelwind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. November 2010
    Beiträge:
    5.599
    Nein. Jesus war nicht der Erlöser. Er lehrte nur den Weg welcher
    zur Erlösung führt. Das wollten sowohl Paulus als auch die Mächtigen
    des Staates nicht zulassen. Paulus, der Staatsrömer half mit,
    dem ganzen eine neue Wende zu geben, indem er ein Konstrukt
    aufstellte, damit der Erlösungsweg erschwert werden konnte.

    Ich habe gestern in zwei Threads versucht, das aufzuzeigen, allerdings
    ist mir auch klar, dass ich mir nicht allzu viel Gehör davon erwarten kann,
    jedenfalls, wer es wirklich möchte, der kann sich auch versuchen ein Bild
    abseits der Konventionen zu machen. Das allerdings bedeutet auch, die
    Bereitschaft aufbringen zu wollen, Jesus im Licht Jesus zu sehen und nicht im
    Licht der Kirchen und der ewigen Verdammnis. ^^
     
  10. choomii

    choomii Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2010
    Beiträge:
    280
    Werbung:
    Aber Nebelwind, Jesus musste von ewiger Verdammnis sprechen. Sonst hätten ihn die Leute doch nicht ernst genommen. Es waren harte Zeiten damals. Die Botschaft die er hatte musste, ich wiederhole MUSSTE die Menschen im Herzen erreichen und das schaffte er nur indem er mit der Holzkeule zuschlug, so hart waren die Herzen oft. Deswegen hat er von ewiger Verdammnis gesprochen. Aber ich weiss einfach, dass er das selbe gemeint hat wie Buddha, er meinte, Liebe, er meinte ewige Liebe.

    Das Problem ist nur, Buddha braucht ihn. Unbedingt. Un-ent-behr-lich. Buddha kniet in der Scheisse und fleht Jesus ihm zu helfen. Buddha ist abhängig von dem was Jesus für ihn tun kann. Und wer sonst? Es gibt sonst niemanden!

    Buddha braucht Jesus.

    Und Jesus? Auch er braucht Buddha.

    Und beide sind eine Einheit.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen