1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der Tag an dem RIAS schwieg

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von FIST, 17. Juni 2009.

  1. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hi ihrsens

    der 17. Juni und kein Schwein erinnert sich?

    Also: es war einmal ein kalter Krieg, der Deutschland als Hauptspielplatz seiner Kälte ausgesucht hat und über die Köpfe der Menschen hinweg. Ein Roter und ein Rotweiss gestreifter, mit Sternen versehener König teilten sich das Land und spielten an den Grenzen Starker Mann. Ein jeder König verfolgte in dem einen Teil dieses Landes seine ganz eigene Politik, und die Politik des anderen war böse. Der Rote König war arm und nahm darum viel aus seinem Teil von Deutschland weg und sagte den Marionetten in seinem Teil von Deutschland: sorgt für Aufbau und Ordnung. Der andere König war Reich und sagte den Marionetten in seinem Teil von Deutschland: Fresst und haltet die Klappe.

    Die Marionetten vom Roten König wussten sich nicht zu helfen und sagten ihren Sklaven: Arbeitet mehr und fresst weniger, was aber den Sklaven gar nicht geviel, weils sie sahen, wie die Sklaven der anderen Marionetten weniger Arbeiten und doch fett wurden. Also wollten die Skalven im Deutschland des Roten Königs genau so fett werden wie die Sklaven in Deutschland des Rot-Weiss-gestreiften, mit Sternen geschmückten Königs. Die Sklaven glaubten der Radio des rot-weiss-gestreiften Königs sei auf ihrer Seite, hat er sie doch immer unterstützt. Also hörten die Sklaven auf zu Arbeiten und standen auf der Strasse rum und forderten mehr für den Magen, weniger für die Schultern und etwas mehr gehör für ihre Stimme. Das Radio des Rotweiss Gestreiften Königs war auch gleich Feuer und Flamme für die Idee der Sklaven und sendete ins ganze gebiet des roten Königs: ihr habt recht auf mehr für den Magen und weniger für die SChultern und mehr gehör für Eure Stimme.

    Die Sklaven glaubten einen Freund gefunden zu haben und arbeiteten nicht mehr, sondern liefen auf die Strasse, ihre Augen voller Hoffnung.

    Dem Roten König gefiel das gar nicht, und er schickte seine Stahlrösser in seinen Teil von Deutschland und sagte den Leuten: entweder ihr tut, was ich euch sage, oder ich reite euch nieder. Die Sklaven aber hofften auf den Rotweissgestreiften könig, der das eine kleine Wörtchen über seinen Radio senden würde. Ein Wort, das dazu führen würde, dass alle Sklaven des Roten Königs in Deutschland nicht mehr arbeiten würde... dieses kleine Wörtchen war: Generalstreik

    Der Rot-weiss-Gestreifte, mit Sternen Gescmückte König aber sagte sich: wenn der Rote König weiss, dass ich gegen ihn gesprochen habe, könnte er böse werden. Oder meine Sklaven in Deutschland könnten finden, dass die Sklaven auf der anderen Seite eigentlich doch ihre Brüder währen und würden nicht mehr sklaven von mir oder dem Roten könig sein wollen, sondern Frei und selbstbestimmt, als ein Land, eine Nation, unabhängig, Selbstbestimmt.

    das alles geviel dem König nicht, weil er wollte nicht, dass der Rote König böse wurde. Er wollte aber auch nicht seine Sklaven verliehren. Aber noch viel weniger wollte er eine Veränderung des Mächteverhältnisses in Europa, weil das seinen Schwerterschmieden nicht gefallen würde, die ihre Schwerter in seinem Deutschland verteilte. Also sagte der König zu seinem Radio: ihr dürft da Wort Generalstreik nicht verwenden, wir müssen die Sklaven des Roten königs im Stich lassen, wir werden ihnen nicht helfen, auch wenn sie auf uns Hoffen, wir werden ihre Hoffnungen enttäuschen Müssen, weil wir strategische und Politische Interessen haben, die über die Menschlichkeit gehen.

    Der Rote König dachte sich: ich werde meine Stahlrösser auftanzen lassen, das wird dem anderen König zwar nicht gefallen, aber er wird vor meiner Macht erzittern, meine Sklaven werden meine Sklaven bleiben, ich werde sie niederreiten, ich werde sie brechten, sie werden Bluten und weinen, aber sie werden meine Sklaven Bleiben, ich werde ihre Geisel bleiben.

    Und so waren die Sklaven, die im roten Teil von Deutschland auf der Stasse waren alleingelassen, ihre Kameraden konnten ihnen nicht zuhilfe kommen, weil sie nicht wussten, dass Zeit für ein Generalstreik war, der Rote König schickte seine Stahlrösser und ritt die Sklaven nieder, die dann weiter seine Sklaven bleib...

    Der Rote König sagte sich: ich hab alles richtig gemacht
    der Rot-weiss-gestreifte. mit Sternen Geschmückte König sagte: ich hätte nichts tun können

    Gedenken wir also dem 17. Juni, dem Verrat am Deutschen Volk, verraten von einer Tyrannischen UDSSR und Verraten von einer feigen USA

    lG

    FIST
     
  2. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Was fichts dich an? Du hast ja auch nichts einzuwenden gegen Thomsons Vergewaltigungspornografie. Ist das weniger zynisch?
     
  3. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    würdest du deine Sexuelle Verklemmtheit und deine Abneigung vor Sado-Maso bitte nicht in diesem Thread darlegen - danke
     
  4. Sheela

    Sheela Guest

    omg nun krieg dich mal ein! Oder erzähl das dem örtlichen Teckelverein.
     
  5. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Oha, jetzt ist man verklemmt, wenn man Vergewaltigung nicht geil findet. Nun, dann sei doch nicht so verklemmt wegen der paar abgeschossenen Sklaven.
     
  6. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Du warst der helle Kopf, der nicht wusste, dass der Schutz der Menschenwürde im GG festgeschrieben ist, nicht wahr? Das ist eine immense Bildungslücke und ich habe hier nicht die Absicht, mit dir das nachzuholen, was der staatliche Bildungsauftrag in 10 Jahren nicht geschafft hat. Aber glaub einfach einem, der es besser weiß als du: wenn die Menschenwürde verletzt wird, kann ein Mensch mit Anstand und Moral sich erst wieder einkriegen, sobald dieser Zustand korrigiert wurde. In jedem anderen Fall nennt man einen solchen Menschen nämlich schlicht borniert, ignorant oder dämlich.
     
  7. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Wenn du mal erwachsen bist und den Unterschied zwischen Fiktionale Darstellung und Realität gelernt hast, dann kannst du wieder mit uns grossen Mitreden... bisdahin

    magst n Lolli?
     
  8. Sheela

    Sheela Guest

    Nenn mich wie du willst du arrogante Promenadenmischung, oder aber wir kochen uns jetzt einen Tee, setzen uns gemeinsam hin, ich kraul dich ein wenig hinter deinen Ohren und wir diskutieren über die verschiedenen Auslegungen von Ironie und die Folgen von unkontrollierter Vermehrung inkompatibler Gene gewisser Hunderassen.
    In der Zeit könntest du dann andere Threadersteller in Ruhe lassen mit deinen penetranten Bekehrungsversuchen.
    Bleib in deinem Nutten-Thread sonst könnte dir noch ein Maulkorb verpasst werden.
     
  9. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Nun, du weißt ja, wie das mit den pubertären Gören ist. Die Halbstarken gefallen sich gern in ihrem Macho-Gehabe. Sie sind die größten, besten, schönsten, stärksten, klügsten. Und was sie am besten können, das ist möglichst wenig Empathie zu zeigen. Beispielsweise geilen sie sich an Vergewaltigungspornos auf, und übersehen dabei in ihrer völligen Unfähigkeit, Mitleid zu empfinden, dass da tatsächlich vor laufenden Kameras eine Frau vergewaltigt, ein menschliches Wesen seelisch zerstört wird. Falls sie dochmal das Gewissen plagt, machen sie sich was vor mit "Fiktionale Darstellung" und so. Obwohl dort ganz real geschieht, was zu sehen ist.
     
  10. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Werbung:
    Wieso sollte ich dich irgendwie nennen. Du bist bestimmt einer der nettesten Esoteriker der Welt. Du hast nur keine Ahnung. Aber das ist nicht schlimm. FIST hat ja auch keine. Und der eröffnet sogar Threads. Moralinsaure, wie er immer sagt.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen