1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Sturm - Ein Fluch

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Goyuburu, 14. Juni 2009.

  1. Goyuburu

    Goyuburu Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    318
    Werbung:
    mal was düsteres...also sprach der dunkle Neophyt:D

    Der Sturm - Ein Fluch



    Wind, Wind,
    blase geschwind,
    beflügelt von Rache, sende ich Sturm,
    das Land sei verwüstet, geweckt der Lindwurm.
    Ihr Thore, da draußen, so hört meinen Fluch,
    durch die Taten der Menschheit, kam es zum Bruch.
    Ihr schändet die Erde, vergiftet das Meer,
    zerstört Atmosphäre durch noch mehr Verkehr

    Ihr rafft alle Güter und rodet den Wald,
    ich send Euch Verderben, verottet alsbald.
    Entfesselt, titanisch, sei Euer Tod,
    ich raub Euch Gesundheit, die Kinder, das Brot.
    Verhungert und leidet und mordet Euch nieder,
    zerstört Eure Häuser, Kultur und die Glieder.

    Ich rufe Dämonen, beschwör Elemente
    all Leben ersticke in Pest - Extkremente.
    Ihr seid Parasiten, beseelt nur aus Kriegswut
    und lernt nichts und spürt nichts,
    der Welt, der ihr weh tut.
    Die Erde mag schreien, doch Ihr brandschatzt weiter,
    gebrandmarkt von Seuchen der appokalyptischen Reiter.

    Ich hebe die Meere, zerstöre das Land
    und schicke mit Hähme die Hure " Kriegsbrand ".
    Getilgt vom Planeten sei Euer Los,
    ins Nichts Eure Rasse mit Freuden ich stoss.
    Ich rufe die Toten, auf das sie Euch schrecken
    und scheue mich nicht den Cthulhu zu wecken.

    Gen Himmel, Ihr Wolken, hört auf mein Wort,
    lasst ab sauren Regen, an gar jedem Ort.
    Ihr Viren der Moore, zerstört alle Lungen,
    egal ob es Mädchen sind oder auch Jungen
    Ihr lernt nur mit Schmerzen, drum spürt meinen Hass,
    das Siechen sei Euer, ohn´ Unterlass.

    Ihr seid es nicht würdig, auf Gaja zu leben,
    doch ich werd euch lehren, Verderben zu geben.
    Weint ruhig der Tränen, sie werd´n Euch nicht retten,
    mein Fluch wird Euch treffen, zu Toten Euch betten.
    Ich rufe den Sturm und schicke das Schwert,
    verlorn Eure Seelen, Ihr seid es nicht wert !

    Kometen des Weltalls, schlagt ein auf der Erde,
    den Solarsturm der Sonne, ich Euch schicken werde.
    Ihr schwärzesten Löcher, saugt ein all dies Leiden,
    geschaffen von Menschen, des Neides sich weiden.

    Lycantropen, Vampire und Golems der Nacht,
    die Erde sei Euer, der Tod ist erwacht !

    © 2006 Goyuburu
     
  2. Elin

    Elin Guest

    Deine Gedichte sind bisher sehr schön, ich will mehr davon! :)


    LG Elin
     
  3. Goyuburu

    Goyuburu Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    318
    @Elin

    oh, danke, wahrscheinlich liest man ab und an raus, das ich auf H.P.Lovecraft, E.T.A.Hoffmann und E.A.Poe stehe, deswegen wirken sie manchmal ein wenig düster:D
     
  4. Elin

    Elin Guest

    Vielleicht sprechen sie mich gerade deswegen so an....;)
     
  5. Goyuburu

    Goyuburu Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2009
    Beiträge:
    318
    Werbung:
    da sprach der Rabe nimmermehr...:kiss4:
     

Diese Seite empfehlen