1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Sinn des Lebens - schon wieder!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von esoterix, 23. März 2010.

  1. esoterix

    esoterix Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. März 2009
    Beiträge:
    1.436
    Ort:
    Rhein-Main-Gebiet
    Werbung:
    Gestern dachte ich: oh, super! Jetzt kommen neue Erkenntnisse! Themenwoche bei 3Sat: Der Sinn des Lebens. Gleich eine Dokumentation über neue Forschungsergebnisse. Gespannt wartete ich auf Gewaltiges. Aber dann kam auch wieder nicht viel: Hirnforscher enthüllen mit großem Aufwand immer mehr Details über die Funktionsweise unseres Denkorgans. So haben sie u.A. festgestellt, dass sie an ihren Monitoren bereits eher erkennen können, wozu sich der Proband entschließen wird. Toll! Ist das verwunderlich, wenn er sich nur zwischen 2 vorgegebenen Möglichkeiten entscheiden muss? Dass bei Entscheidungen ein komplexer Prozess auf unterschiedlichen Ebenen abläuft und schließlich auf der letzen noch freigegeben und ausgeführt werden muss, ist wohl wenig spektakulär. Auch ähnliche Experimente bringen uns wohl einer Antwort auf die gestellte Frage kein Stück näher, denn für diese Betrachtungsweise ist ohnehin klar, dass der Geist eine Funktion des Körpers ist.

    Interessant war auch die Aussage eines Diskussionsteilnehmers, dass früher die Pflicht als Lebenssinn gesehen wurde. Also, wenn ihr mich fragt, das ist doch auch heute noch so, oder? Letztlich steckt doch nichts anderes hinter der unsäglichen politischen Diskussion unserer Tage: Du musst dir deine Teilhabe am gesellschaftlichen Leben erarbeiten. Du magst ja persönliche Bedürfnisse haben, aber wen interessiert das schon? Wer sein Leben lang so funktioniert, wie "sie" es von uns erwarten, dem wurde sein Lebenszweck vorgeschrieben, einfach deshalb, weil es keine echte Alternative gibt. Kaum Einem fällt dabei noch auf, welchen Preis er dafür bezahlt. Heute heißt es nicht mehr: Bau mir einen Palast, oder du bekommst die Peitsche. Nein. Das machen schon alle freiwillig, weil sie dazugehören und nicht unter der Brücke schlafen wollen. Irgendwie sind wir doch noch Ameisen.....

    lg esoterix
     
  2. Bulldackel

    Bulldackel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. August 2008
    Beiträge:
    2.277
    Ort:
    Berlin
    Naja, doch. Es gibt ne Alternative. Du hast sie ja genannt: unter der Brücke schlafen. Ist aber offenbar unbequemer als arbeiten und nicht unter der Brücke schlafen.

    Wie auch immer. Weder das eine noch das andere ist Sinn des Lebens, und wahrscheinlich gibt es nichtmal einen. Wozu auch? Was würde es ändern, wenn das Leben einen Sinn hätte?
     
  3. DiaBowLow

    DiaBowLow Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2009
    Beiträge:
    11.534
    Ort:
    Zuhause




     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    Schulen lehren ja weniger das Leben sondern die Regeln der Gesellschaft, damit der dann ge-leerte und mit Wissen(Vorschriften) befüllte dann besser funktioniert...aber du hast es durchschaut ;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen