1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der sinn des kartenlegens, der horoskope, der orakel

Dieses Thema im Forum "Karten legen" wurde erstellt von andrea b., 30. Dezember 2004.

  1. andrea b.

    andrea b. Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2003
    Beiträge:
    1.017
    Ort:
    wien
    Werbung:
    hallo ihr lieben,

    meine persönliche meinung zu den ganzen orakelgeschichten aus der praxis:

    egal was es ist, wie es heisst ob lenormand oder astrologie, runen oder oder - alle diese dinge sind krücken, die uns unterstützen können, in die selbstverantwortung und ins vertrauen zu gehen.

    es geht nicht darum, herauszufinden ob sich jemand in 2 jahren trennt oder heiratet, ob der ex zurückkommt oder der hund wieder mehr frisst..

    es geht darum, zu sehen, wie der mensch wieder handlungsaktiv wird, sein leben in die hand nimmt
    - da hilfts wohl kaum, zu sagen: ach, das wird schon, in einem jahr hast du eine fixe partnerschaft. das führt nur zu einer sache: der fragesteller bleibt in der passivität, wartet sich die beine in den bauch und wundert sich dann noch, warum das nix wird..

    orakel sind eine hilfe - so sie richtig genutzt werden, sie enthalten tolle hinweise, wie wir unser leben aktiv gestalten können.

    es stimmt bloss dann nicht, wenn die motivation falsch ist:
    orakel sind keine erweiterten ausredemöglichkeiten - hach, das war in den karten, oje der saturn steht schlecht - alles weitere verblendung, manche suchen in vorleben nach der lösung ihrer probleme, klar, warum einfach wenns auch kompliziert geht - irgendwas und wer muss ja schuld sein an der eigenen misere...oder das dooooofe karma - deshalb gehts nicht..

    alle lösungen sind in in uns, jetzt. und ja, es ist der unbequemere weg, alleine tun. nicht tun lassen = passiv und abhängig.
    manchmal bedarf es eines kleinen trittes oder sollte ich schöner sagen, eines impulses von aussen - und es geht durchaus aus eigener kraft weiter.

    so, das sind meine ansätze, so sehe ich meine arbeit.
    ich wünsch euch ein prima 2005
    liebe, lachen & heiterkeit
     
    zauberweib gefällt das.
  2. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Andrea,

    da sprichst du mir aus der Seele.

    Was nützt es, wenn ich mir einen Ideal-partner ausrechnen lasse oder in den Karten beschreiben lasse, wenn ich immer abwartend bleibe und hoffe, dass ich dadurch nie mehr in ähnliche Situationen gerate, wie schon in der Vergangenheit.

    Es ist auch einfacher, zu jemandem hinzugeben, seinen Rat einzuholen und wenn es dann nicht so funktioniert zu sagen dass der andere Schuld ist oder keine Ahnung von seinem handwerk versteht.

    Es gibt nur einen, der sich verändern kann - ich. Und da muss ich genau hinschauen, wenn es in irgend einem Bereich meines lebens nicht so funktioniert, wie ich es gerne hätte. In der heutigen Zeit gibt es soooo viele Möglichkeiten, sich und sein eigenes Leben einmal kritisch zu betrachten, und jeder hat die gleiche Chance diese zu nutzen.

    Am allerschlimmsten stellen sich mir die Haare zu Berge, wenn tatsächlich Aussagen über andere Personen getroffen werden, die gar nicht fragen oder anwesend sind. Was nützt es zu wissen, was der andere tun kann und dann doch nicht tut? Nichts. Oder doch: es bringt Ärger ein.

    Liebe Grüße pluto :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen