1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der seltsame unbekannte Wanderer

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Brummbär, 21. November 2011.

  1. Brummbär

    Brummbär Guest

    Werbung:
    kurz bin ich am Nachmittag eingenickt , und da träumte ich vieles, aber erinnern kann ich mich nicht mehr so genau an alles, nur an kleine Details.

    Ich sehe einen Wanderer. Es ist Dunkel. Ich und der Wanderer wollen auf einen bestimmten Weg gehen, dessen Namen im Traum zwar genannt wurde, aber nix mehr davon in Erinnerung.
    Jedenfalls ging dann der Wanderer voraus, aber eben einen anderen Weg, das wusste ich ihm Traum. Dann holte ich ihn ein, und sage zu ihm "Wohin des Weges, lieber Wanderer?"
    Er sagt etwas, aber das war ganz leise. Und ich ging mit dem Wanderer, immer noch in Dunkelheit, doch in Ferne war Blauer Himmel zu sehen , und eine leichte Anhöhe mit Felsen, wo etwas goldenes grösseres Rundes rausragte bzw. glänzte.

    Und dann bin ich aufgewacht..

    wer der ominöse Wanderer war, hab ich keine Ahnung, er schien jedenfalls ein Wanderer zu sein, u. keine Wanderin.. :rolleyes:
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Brummbär,

    es geht da um Deinen Lebensweg, der durch das Dunkel des Nichtverstehens führt. Der fremde Wanderer ist das, was man auch als Schatten bezeichnet. Eine unbekannte und fremde Seite Deiner Persönlichkeit. Aus diesem Seelenbereich heraus erhoffst Du eine Antwort auf eine Sinnfrage zu bekommen, deshalb geht er voraus.

    "Wohin des Weges, lieber Wanderer?", ist also eine Frage, welche Du dann an Dich selbst richtest.

    Der Blick in die bildliche Ferne ist ein Ausblick in die Zukunft. Mit dem blauen Himmel soll mit dem ein Ambiente von Freiheit und Lebenslust auf diese Zukunft projiziert werden. Die Anhöhe ist das Ziel, das Du erreicht möchtest. Du vertraust fest darauf (der Fels) am Ende das Vollkommene zu finden (das goldene Runde).

    Da es hier um eine Frage der Ratio geht, wird die Traumgestalt als männlicher Aspekt dargestellt (der Wanderer), bei einer Wanderin wäre der Themenbereich Gefühle und Emotionen im Mittelpunkt.

    Wenn ich Dir einen spirituellen Rat geben darf, versuche in Verbindung mit diesem Wanderer zu bleiben, denn er kann Dir als transzendenter Begleiter ein wichtiger "Freund" und "Berater" auf Deinem weiteren Lebensweg sein. Du wärst gut beraten die Begegnung mit diesem Wanderer ist als glückliche Fügung zu sehen.


    Merlin
     
  3. heugelischeEnte

    heugelischeEnte Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2011
    Beiträge:
    5.061
    Ort:
    Bad Ischl, St. Florian, Grundlsee
    ist wirklich sehr interessant diese Angelegenheit.

    Friede Inverencial
     
  4. muluc

    muluc Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2009
    Beiträge:
    539
    Ort:
    Am Lande, Österreich
    Hallo Brummbär,

    ein interessanter Traum,
    der Wanderer zeigt auch deine Bereitschaft und Offenheit zur Suche….
    Das macht natürlich den Glücksfall möglich…
    aber im selben Geist kann man gewinnen oder verlieren….

    Wenn du dann die goldene Erkenntnis gefunden hast
    ist es eine Bereicherung und eine Bereicherung kann das Leben mit
    Freude und Dankbarkeit erfüllen.

    Aber es wartet dabei kein Engelschor, sondern -
    man ist dann einfach ein ganz normaler Typ, der seine Arbeit getan hat.

    Alles Liebe,
    Muluc
     
  5. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Lieber Brummbär

    ich habe seit Jahren einen Traumbegleiter, der mir vieles erklärt hat, an das ich mich aber leider nicht mehr erinnere. Oft sitzt er mit mir zusammen, aber genauso oft geht er voraus. Er zieht mich also. Da ich ihn nicht verlieren möchte, bemühe ich mich, mitzuhalten.
    Auch bei mir ist er männlich, um die 30, "normal" gekleidet.

    Die abgegebenen Erklärungen dazu sind sehr gut. Die Farben sind sehr positiv. Du befindest dich auf einem guten Weg.

    Deinen Begleiter wirst du mit Sicherheit jetzt öfter wahrnehmen.

    LG Floo :)
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.537
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Floo,

    die Traumwelt endet nicht mit dem Erwachen aus einem Schlaf. Dem Wanderer kannst Du also auch im Hier und Jetzt begegnen. Eigentlich hatte ich bisher gedacht, daß diese Allegorie um den Wanderer eine ganz persönliche Erfahrung von mir selbst wäre. Wie ich jedoch sehen kann, ist dieses Phänomen doch etwas weiter verbreitet, als ich bisher angenommen hatte.

    Ich werde deshalb Deinen Beitrag als Fingerzeig verstehen, um über diese Wanderer noch näher nachzudenken. Sie gehören zwar als transzendente Wesen auch in den Dunstkreis von Engel und Co. erfüllen aber eine etwas differenzierte Rolle in unserer Seelenwelt. Ich verdanke jedenfalls meinem Begleiter manch gute Erkenntnis und schätze in als Ratgeber.

    Deshalb wäre es zu meinem besseren Verständnis auch interessant, ob jemand von einer Wanderin begleitet wird. Ich könnte mir vorstellen, daß dieser Part eher von Engeln eingenommen wird.

    Merlin :zauberer2
     
  7. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    Hallo Merlin

    ich nenne ihn nicht Wanderer, sondern Begleiter. Ich weiss um viele tiefgehende "Gespräche", die wir führen, erinnere mich aber nicht an den Inhalt. Die Gespräche finden nicht nur mündlich statt, sondern auch telepathisch. Oft gehen wir einen Weg entlang oder einen Weg hoch oder er geht übers Wasser - huch - und ich hinterher. Wir stehen oben auf einem Berg und geniessen die Aussicht, dann heisst es "Wir müssen wieder hinunter, dort warten noch viele Menschen".

    LG Floo :)
     
  8. Brummbär

    Brummbär Guest

    hm... mir fällt grad ein, das der Wanderer irgendwie so Schwarz - also dunkel war, von der Gestalt.
    Genau wie diese Gestalt mir schon einmal in einem anderen Traum begegnet ist. Da war er kein Wanderer, sondern stand nur soweit ich mich erinnern kann, zwischen dem "freund" und meiner unerfüllten DS ähm Liebe.. muss ich schauen, ob ich da in meinem Traumtagebuch näheres aufgezeichnet hab, der Traum ist ja schon lange her.

    Aber schwarze dunkle Gestalten bedeuten ja meist nix gutes , oder?
     
  9. Floo

    Floo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2011
    Beiträge:
    1.757
    Ort:
    Niederrhein
    War sie denn wirklich dunkel oder kannst du dich nicht richtig erinnern?

    Ein guter Begleiter erwartet nichts von dir. Er stellt keine Forderungen, bedroht dich nicht und löst keine Schuldgefühle in dir aus. Er verbreitet keine schlechte Laune und keine Weltuntergangsstimmung.

    LG Floo :)
     
  10. Brummbär

    Brummbär Guest

    Werbung:
    Sie war ein "Er" :D und ja , "Er" war so dunkel , richtig schwarz - wie der Merkur Mann in der Werbung... (da anonym.)

    Aber bedrohlich fand ich seine Anwesenheit nicht. Im Gegenteil.

    Es könnte aber ja auch sein, das es eine verstorbene Seele wäre, die noch in der Dunkelheit umherirrt u. Hilfe sucht, viellicht ein Verwandter oder Bekannter?
    Eine Vermutung von mir.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen