1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Punkt

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Lost73, 25. März 2012.

  1. Lost73

    Lost73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    24
    Werbung:
    Es gibt bei den osho meditationen welche wo man mit starren augen entweder auf einen Teller eine kerze oder die wolken blickt. Es geht aber im prinzip immer darum die augen nicht zu bewegen. Ich habe das gerade gemacht für 15 minuten und am ende haben die augen getränt beide. Hat jemand erfahrung mit dieser art von meditation ? Was soll denn da passieren ? ich geb nicht so schnell auf und werde das jetzt öfters probieren. Man kann auch mit geschlossenen augen sich auf das 3 Auge konzentrieren. Aber naja ich will mit offenen augen arbeiten. lg lost
     
  2. Draco

    Draco Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2006
    Beiträge:
    454
    Ort:
    Sonthofen
    Kon-Zen-tration. Üblicherweise sind die Augen dabei aber nur viertel bis maximal halb geöffnet, damit die Schleimhäute nicht austrocknen. (soll im Vergleich zur geschlossenen Variante, dem Einschlafen entgegen wirken)

    Und passieren soll genau das gleiche wie bei jeder Meditation: Nichts. ;)
     
  3. angelus89

    angelus89 Mitglied

    Registriert seit:
    27. Dezember 2009
    Beiträge:
    106
    teil eins: richtig

    teil zwei: falsch

    ich habe das mal getestet mit der flamme einer kerze....
    nach einer gewissen zeit kommt es einem vor, als würde man die bewegungen der flamme vorraus ahnen können - jedes flackern, jede bewegung wird sein, als würde man es vorher wissen....
    das mit einem teller ist mir persönlich nicht bekannt - ich kenne nur das mit der kerze - also der flamme, und mit mehreren vorbeischwebenden wolken, einem baum, dessen blätter leicht im wind tanzen oder auch ein teich....
    das ganze hat den sinn, dass man die ruhe und das gleichgewicht der natur erkennt und in sich aufnimmt.....

    die flamme bsp brennt langsam vor sich hin, bewegt sich sanft in der luftströmung und irgentwann kommt es dir vor, als würde sie mit dir sprechen...
    ....alles ist im gleichgewicht mit sich selbst und der umgebung....
    kraft, ruhe, gleichgewicht, entspannung, konzentration, bewegung, stillstand....
    alles unterliegt dem gesetz des jin und yang....
    um das zu erkennen dient diese art der meditation....

    achja: jeder hat sein eigenes "element"
    ob du jedoch ein feuer-typ, ein wasser-typ, ein erd-, oder ein wind-typ bist, musst du selbst heraus finden
     
  4. Grenzgänger

    Grenzgänger Mitglied

    Registriert seit:
    6. März 2006
    Beiträge:
    658
    ad) alles unterliegt dem gesetz des jin und yang
    ad) teil zwei: falsch

    ... bis dann der "Punkt" "kommt" wo "Gesetze" nicht mehr vorhanden sind ... :banane:
     
  5. PsiSnake

    PsiSnake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. August 2007
    Beiträge:
    16.219
    Ort:
    Saarland
    Leere, Delokalisation und zugleich volle Aufmerksamkeit.

    Kann sehr praktisch sein (magie im weitesten Sinne) oder für sich selbst interessant.
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    da kommt frische auf...ist wie ne brise durch die wiese der zellen...deines körpers
    ja es ist das nichts #das dich berührt...
    dein selbst...streichelt dich ein wenig...
     
  7. Azura

    Azura Guest

    Ich denke bei Meditieren ist es egal, wie du es machst, solange du es machst... Sich so abgefahrere Meditationstechnicken aneignen und dann nicht nutzen können, macht doch keinen Sinn.
    Solange du dich konzentrieren und entspannen kannst, ist jede Technik richtig.

    Gruß,
    Diana
     
  8. Lost73

    Lost73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2011
    Beiträge:
    24
    Ok ich hab das jetzt ein paar mal probiert und manchmal hab ich da ein gefühl, gestern hab ich es mit einer kerze gemacht. Naja und ich hab echt schon viele methoden probiert. Die sutren in denen es rein nur ums denken geht gefallen mir nicht so. Osho hat ja über 112 methoden veröffentlicht und das sind nur die 5000 jahre alten methoden. Da sind noch keine neuen dabei. Naja und ich denke entweder mach ich die jetzt oder ich hab GAR keine Methode mehr. Ich meine wenn jemand von euch eine Tolle methode hat bitte veröffentlichen. Danke für die Antworten. lg lost
     
  9. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Werbung:
    Eine weitere Osho-methode: J u s t E n j o y


    (and don't be afraid - you will not get lost)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen