1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der natürliche Mensch

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Blau, 24. Juli 2007.

  1. Blau

    Blau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1.336
    Werbung:
    Aussagen von Uppalori Gopalla aus "Die Mystique der Erleuchtung"

    Anmerkung für den Leser:
    Wenn U.G. von "Körper" spricht, so bezieht er auf das, was wahrgenommen wird

    Anmerkung für den Moderator:
    die Texte von U.G. dürfen frei verbreitet werden und unterliegen keinem Copyright

    Wissen

    Was immer Sie auch erleben mögen - Friede, Seligkeit, Stille, Schönheit, Ekstase,
    Freude, der Himmel weiß was - es wird immer alt und aus zweiter Hand sein. Sie
    besitzen schon das Wissen über all diese Dinge. Die Tatsache, daß Sie sich in einem
    glückseligen Zustand oder einem Zustand der ungeheuren Stille befinden, bedeutet,
    daß Sie es wissen. Man muß eine Sache kennen, um sie erfahren zu können. Dieses
    Wissen ist nichts Wunderbares oder Metaphysisches; 'Bank', 'Tasche', 'rote Tasche'
    ist das Wissen. Wissen ist etwas, das von jemand anderem in Sie
    hineingebracht worden ist, und auch dieser andere hat es von jemand anderem;
    es ist also nie Ihr Wissen!!!
    Können Sie ein einfaches Ding erleben, wie die Bank, die Ihnen gegenübersteht?
    Nein. Alles, was Sie erleben, ist das Wissen, das Sie darüber haben. Und das
    Wissen ist immer von irgendeiner Stelle außerhalb Ihrer selbst vermittelt worden.
    Sie denken die Gedanken Ihrer Gesellschaft, fühlen die Gefühle Ihrer
    Gesellschaft und erleben die Erfahrungen Ihrer Gesellschaft. Es gibt keine
    neue Erfahrung.
    Also muß alles, was jeder Mensch jemals gedacht oder gefühlt hat, aus Ihrem
    Organismus verschwinden.
    Sie sind das Produkt all dieses Wissen - das ist alles, was Sie sind.

    Denken

    Was ist das Denken? Sie wissen überhaupt nichts darüber; alles, was Sie darüber zu
    wissen glauben, wurde Ihnen gesagt. Wie können Sie damit etwas tun, z.B. es
    gestalten, kontrollieren, formen oder stoppen? Sie versuchen die ganze Zeit über,
    etwas damit zu machen, denn man hat Ihnen erzählt, Sie müßten dieses verändern
    und jenes ersetzen, die guten Gedanken bewahren, die schlechten dagegen nicht.
    Gedanken sind Gedanken und weder gut noch schlecht. Solange Sie mit dem, was
    immer auch da ist, etwas tun wollen, solange denken Sie. Wollen und Denken sind
    nicht verschieden. Das Verstehenwollen ist eine Denkvorgang. Sie fügen diesem
    Vorgang Impulse hinzu und verleihen ihm somit Dauer.
    Ihre Sinne funktionieren unnatürlich, weil Sie sie dazu benutzen wollen, etwas zu
    bekommen. Warum sollten Sie etwas bekommen? Weil Sie wollen, daß das, was Sie
    das 'Du' nennen, Bestand hat. Das Denken ist ein Schutzmechanismus: er schützt das
    'Du' auf Kosten von etwas oder jemand anderem. Alles, was aus dem Denken
    hervorwächst, ist destruktiv. Es wird letztendlich Sie und Ihre Art zerstören.

    Hilflosigkeit

    Es ist der zwanghafte Charakter des Denkens, der sie kaputtmacht. Was kann man
    also dagegen tun? - das ist alles, was Sie fragen können. Das ist die einzig wahre
    Frage, und jegliche Antwort, die ich oder sonst jemand darauf geben kann, fügt den
    Gedankengängen Impulse hinzu. Was können Sie dagegen tun? Gar nichts. Es ist zu
    stark: es besitzt die Dynamik von Millionen von Jahren. Sie sind absolut hilflos, und
    Sie können sich dieser Hilflosigkeit nicht bewußt werden.
    Wenn Sie irgendein System von Bewußtseinskontrolle anwenden, ist automatisch
    das Denken da und wird dadurch verstärkt. Haben Sie jemals meditiert, richtig
    ernsthaft meditiert? Oder kennen Sie jemanden, der es gemacht hat? Keiner tut das.
    Denn wenn Sie es tun, werden Sie in der Irrenanstalt landen. Ebensowenig können
    Sie Achtsamkeit üben, indem Sie versuchen, jeden Augenblick Ihres Lebens bewußt
    zu sein. Sie können sich nicht bewußt sein. Sie und Bewußtheit können nicht
    koexistieren. Wenn Sie einmal in Ihrem Leben für eine Sekunde in einem Zustand
    der Bewußtheit sein könnten, dann wäre die Kontinuität zerbrochen, die Illusion der
    erfahrenden Struktur, das 'Ich', würde kollabieren, und alles würde in seinen
    natürlichen Rhythmus fallen. In diesem Zustand wissen Sie nicht, was Sie anschauen
    - das ist Bewußtheit. Wenn Sie erkennen, was Sie ansehen, sind Sie bei dem, was
    Sie wissen, und Sie erleben wieder das, was Sie schon wissen!!!
    Wie kommt es, daß eine Person in ihren natürlichen Zustand gelangt und die andere
    nicht? Ich weiß es nicht. Vielleicht steht es in den Genen geschrieben. Es ist akausal.
    Es ist keine Willensleistung auf Ihrer Seite; Sie können es nicht herbeiführen. Es gibt
    absolut nichts, was Sie tun können. Sie können jedem Menschen mißtrauen, der
    Ihnen sagt, wie er in diesen Zustand gekommen sei. Es gibt nur ein Ding, dessen Sie
    sich sicher sein können, und das ist, daß er es unmöglich wissen kann und daß er es
    Ihnen unmöglich vermitteln kann. Der Körper verfügt über einen
    Auslösemechanismus. Wenn die erfahrende Struktur des Denkens einmal loslassen
    sollte, dann wird dieses andere auf seine Art die Führung übernehmen. Dann wird
    das Funktionieren des Körpers ein vollkommen anderes sein - ohne das
    Dazwischentreten des Denkens, außer dann, wenn es erforderlich ist, mit jemandem
    zu kommunizieren. Um es in der Boxersprache auszudrücken: "Sie müssen das
    Handtuch werfen." Sie müssen absolut hilflos sein. Niemand kann Ihnen helfen, und
    Sie können sich selbst nicht helfen.

    Natürlichkeit

    Dieser Zustand liegt nicht in Ihrem Interesse. Sie sind nur an Fortdauer interessiert.
    Sie wollen, wahrscheinlich auf einem anderen Niveau, weitermachen und in einer
    anderen Dimension funktionieren - aber funktionieren wollen Sie. Sie würden das
    nicht mit der Feuerzange anfassen wollen. Es wird das, was Sie das 'Du' nennen,
    liquidieren, und zwar alles - das höhere Selbst, das niedere Selbst, die Seele, Atman,
    Bewußtes und Unbewußtes. Sie kommen an einen bestimmten Punkt und sagen
    dann: "Ich brauche Zeit." Also kommt Sadhana (religiöses Streben und Bemühen) ins
    Bild, und Sie sagen zu sich selbst: "Morgen werde ich verstehen." Diese Struktur ist
    aus Zeit gemacht und funktioniert in der Zeit, sie hört aber durch die Zeit nicht auf.
    Wenn Sie es jetzt nicht verstehen, werden Sie es auch morgen nicht verstehen. Was
    gibt es da zu verstehen? Warum wollen Sie verstehen, was ich sage? Sie können nicht
    verstehen, was ich sage. Es ist eine Übung in Vergeblichkeit Ihrerseits, wenn Sie
    versuchen, die Beschreibung der Art und Weise, in der ich funktioniere auf die Weise
    in Beziehung zu setzen, in der Sie funktionieren. Das ist etwas, was ich nicht
    mitteilen kann. Es ist auch keine Kommunikation nötig. Kein Dialog ist möglich.
    Wenn das 'Du' nicht da ist, wenn die Frage nicht da ist, ist das, was ist - Verstehen.
    Sie sind am Ende. Sie werden hinausgehen. Sie werden niemals mehr auf jemanden
    hören, der diesen Zustand beschreibt, noch werden Sie irgendwelche Fragen über
    das Verstehen stellen.
    Wonach Sie suchen, existiert nicht. Sie möchten lieber auf verzaubertem Boden
    wandeln, wo seligmachende Visionen zeigen, wie Ihr nichtexistierendes Selbst
    radikal in einen Seinszustand umgewandelt wird, der mit ein paar Zauberformeln
    heraufbeschworen werden kann. Das bringt Sie vom natürlichen Zustand ab - es ist
    eine Bewegung weg vom Selbst. Sie selbst zu sein bedarf außergewöhnlicher
    Intelligenz; niemand braucht Ihnen die zu geben, niemand kann sie von Ihnen
    wegnehmen. Derjenige, der sie auf die ihm eigene Weise zum Ausdruck kommen
    läßt, ist ein natürlicher Mensch.

    Selbstverwirklichung

    Es ist notwendig, daß sich der Mensch nicht nur von seiner individuellen Vergangenheit
    befreit, sondern von der Vergangenheit der gesamten Menschheit. Das bedeutet, Sie
    müssen sich von dem befreien, was jeder Mensch vor Ihnen gedacht, gefühlt und erlebt
    hat, nur dann ist es Ihnen möglich, Sie selbst zu sein. Der ganze Sinn meines Redens zu
    den Menschen besteht darin, Sie auf die Einzigartigkeit jedes Einzelnen hinzuweisen.
    Kultur und Zivilisation, oder wie immer Sie das nennen, haben immer versucht, uns in
    einen Rahmen zu zwängen. Der Mensch ist gar kein Mensch; ich nenne ihn ein
    'außergewöhnliches Tier' - und der Mensch wird ein außergewöhnliches Tier bleiben,
    solange er mit der Kultur belastet ist.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen