1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Krieg ist nicht der Vater aller Dinge!

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von diabolo, 27. April 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Lieber .....,
    tatsächlich ist jetzt die Farbe Grün am Werk, musikalisch ist dies dem
    Grundton G derzeit entsprechend. Das ist ein geschwätziger munterer Ton,
    sprießend wie eben die "Frühlingsgefühle!"
    Die attraktive Bioladnerin, sie wirkt etwas narzißtisch selbstverliebt,
    ständig darauf achtend, ob ich ihr noch nachgiere und lächelnd, wenn sie es
    erkennt. Ich kann sie nicht ansprechen, Small Talk, ohne sie gleich zu nah
    an mich heranzulassen. Den Narzißmus den ich bei ihr spüre scheint mit
    meinem Narzißmus zu resonieren, was mich bei ihr anzieht, fürchte ich
    zugleich. Sie war monatelang verschwunden, gestern kaufte ich was ein, und
    hörte plötzlich wieder ihre attraktive Stimme........und bin verstimmt.

    ..........................................

    Na ja, das waren jetzt viele dunkle Töne, Moll-Töne sozusagen!

    Aber die Bioladnerin, die ist hell und deutsch und ganz durhaft strahlend
    und sich selber anstrahlend
    und indem ich mich in der Vorstellung auf diese strahlende Helligkeit
    konzentriere entferne ich mich wieder von diesen Sarggeschichten und es wird
    auch in meiner Seele wieder ganz hell.

    Musiker habens gut, die könnens hell und dunkel machen, wies gerade beliebt.
    Eben schrie draußen anhaltend ein Kind und jaulte minutenlang rum. Die
    dorische Tonart half in ihrer Ausgeglichenheit herstellenden Symmetrie,
    seitdem ist es wieder ruhig geworden.

    Es ist merkwürdig, so wie Otto Weiniger die Juden und die Frauen beschrieben
    haben soll, dies sind alles die Empfindungen die sich mit den dunklen
    Molltonarten erzeugen lassen. Dieser Jude wurde Antisemit und trat über in
    die christliche Kirche und hatte abwertende Haltung gegenüber Frauen.
    (Frauenfeind?)...... Und so wie die Christen und Männer beschrieben wurden
    dies sind genau die
    Charakterisitika der hellen Dur-Tonarten! Weininger brachte sich
    wahrscheinlich aus den hieraus entstehenden Konflikten um, Hitler
    bezeichnete ihn mal als den einzigen anständigen Juden.

    Man kann diesen systematischen Gegensatz zwischen den dunklen und hellen
    Tonarten auch als
    Gegensatz von Yin und Yang fassen, dieser Gegensatz ist aber in anderer
    Sprache auch bei Heraklit zu finden. Hier sind gegensätzliche Kräfte am
    Werke die immer miteinander ringen und immer alles im Fluß halten: Alles
    fließt!

    Wenn man Heraklit nachsagt, er hätte gesagt, der Krieg sei der Vater aller
    Dinge, so möchte ich behaupten daß dies eine irreführende Falschübersetzung
    ist. Das kann dieser dunkle mystische Philosoph gar nicht gemeint haben. Das
    ist falsch übersetzt.

    Es ginge noch hin zu sagen, der Streit ist der Vater aller Dinge, gemeint
    ist aber: diese Gegensatzspannung zweier Prinzipien hält Alles im ständigen
    Weben.

    Krieg ist keineswegs unbedingt nötig, er ist nur eine Entartung weil die
    Menschen es noch nicht verstehen, diese Prinzipien im Gleichgewicht zu
    halten und zu kultivieren. Dann können die Extreme wie (Streit und) Krieg
    entfallen.

    Diabolo
     
  2. x__y

    x__y Guest

    diabolo, ohne krieg kommst du nicht in eine welt.

    cu
     
  3. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    wie meinst Du dies denn............x....y......
     
  4. x__y

    x__y Guest

    wie ich das meine ? ganz einfach... ohne krieg kann es keinen frieden geben. wenn wir geboren werden, ziehen wir in den krieg... wir verlassen das paradies. und erst wenn das leben abgelebt ist, werden wir wieder in frieden ruhen.

    cu
     
  5. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)
    Ja. Auch in Aufstellungen wo es um ethnische Konflikte geht zeigt sich immer wieder (und mir hats Anfangs gar net gepasst!): der Krieg gehört dazu und ist der Vater aller Dinge. Er ist ein Teil der Vernichtung, die von dem geschaffen wird, was hinter allem ist. Er ist die Vernichtung der wir ausgesetzt sind und die noch viel schlimmer kommen kann als im Krieg. Ohne Vernichtung keine Schöpfung.

    Auch wenns mir schwer fällt: der Krieg ist der Vater aller Dinge.

    Christoph
     
  6. Roah

    Roah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    In der Natur gibt und gab es immer Gewichtungen und wird es immer geben - Ein ideales Gleichgewicht würde zu einem impotenten Vakuum werden in dem sich nichts mehr entwickeln könnte -

    Alles ist in Schwingung vom kleinsten Teilchen bis zum Universum.

    Ohne Kampf der Gewichtungen wäre das Gleichgewicht sozusagen ideal aber nicht mehr schöpferisch.
    gerade so wie ein vollkommener "Gott" es wäre -

    Für mich ist die Natur Gott daher die Natur ist dynamisch - klar muß sie ja sein - daher Kampf(Krieg)

    Der Kampf (Krieg) ist nicht nur der Vater aller Dinge sondern des Lebens.
    Das Leben ist die Gegengewichtung zum Tod - wenn dem nicht so wäre würde nichts leben.

    Der menschliche Krieg ist hier nicht gemeint dies wäre ein Thema in Richtung Ethologie.

    Gruß Roah
     
  7. Christoph

    Christoph Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2004
    Beiträge:
    1.488
    Ort:
    Kiel, Schleswig-Holstein (D)

    Eben wohl genau der doch.
     
  8. Roah

    Roah Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2005
    Beiträge:
    990
    Ort:
    Wien
    eben der nicht ich meine ich meinte ihn hier (noch) nicht- doch der ist auch nur ein Teil der allgemeinen Gesetzmäßigkeiten der Natur -im Prinzip von der Wurzel her dasselbe -

    Roah
     
  9. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Der Krieg ist nicht der Vater aller Dinge sondern der Sohn aller Verpatzen Möglichkeiten sich auf eine Menschliche Weise zu unterhalten....

    Der Krieg ist nicht der Vater aller Dinge, sondern das Ding alljener, die das Gesicht ihres Vaters vergessen haben

    Krieg ist nicht die Abwesenheit von Frieden, sondern die Abwesenheit vom glauben an den Frieden

    Krieg ist die letzte grosse Kinderei der Menschen... Wann Mensch, wann wirst du entlich erwachsen und trägst Verantwortung für dein Sein?

    by FIST
     
  10. Dumm

    Dumm Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. August 2012
    Beiträge:
    3.256
    Werbung:
    Wünsche en schönes Wochenende:D
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen