1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der klinische Tod (Laitmann)

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Amant, 22. Februar 2015.

?

Was kommt nach dem physischen Tod?

  1. Es ist das Ende

    0 Stimme(n)
    0,0%
  2. Ein neuer Anfang

    2 Stimme(n)
    40,0%
  3. Ein Zwischenstadium (Bardo)

    3 Stimme(n)
    60,0%
  4. Die Ebene der Glückseligkeit

    0 Stimme(n)
    0,0%
  5. Wenn ich das nur wüßte

    0 Stimme(n)
    0,0%
  1. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.089
    Werbung:


    aus Sicht eines Kabbalisten.

    Wie seht Ihr das? Gibt es Erfahrungen, eigene vielleicht, Stichwort NTE.
     
  2. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.089
    "
    Sterben
    Sterben ist mehr als der letzte Atemzug oder das Verlöschen des Pulsschlags. Sterben ist ein Prozess, der nicht von einer Minute auf die andere endet. Mediziner unterscheiden drei Phasen des Todes: den klinischen Tod, den Hirntod und den biologischen Tod. Während die Merkmale des biologischen Todes, also beispielsweise Totenflecken und Leichenstarre, eindeutig sind, wird über die Zuverlässigkeit des Hirntod-Konzeptes diskutiert. Dieses ist vor allem bei Organ-Transplantationen von großer Bedeutung.

    [​IMG]
    Ein Übergang in eine andere Welt"

    Vergrößern

    http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/tod_und_trauer/sterben/index.jsp
     
    Nadida gefällt das.
  3. Amant

    Amant Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    4.089
    Werbung:
    "
    Der Hirntod
    Beim Hirntod sind alle Funktionen des gesamten Gehirns – also des Großhirns, Kleinhirns und Stammhirns – erloschen. Die Anzeichen dafür sind unter anderem: Der Mensch ist bewusstlos, atmet nicht mehr von alleine und seine Hirnstammreflexe sind ausgefallen. Das bedeutet etwa, dass seine Pupillen nicht mehr auf unterschiedlichen Lichteinfall reagieren und dass der Hustenreflex nicht mehr funktioniert. Für viele Angehörige ist es schwer zu begreifen, dass der Patient tot sein soll, denn er sieht nicht so aus: Sein Brustkorb hebt und senkt sich und auch sein Herz schlägt. Doch das geht nur, weil die lebenserhaltenden Maßnahmen der Intensivmedizin dafür sorgen.

    Der biologische Tod
    Nach dem klinischen Tod und nach dem Hirntod folgt der biologische Tod. In dieser letzten Phase weist der Körper des Toten die sogenannten sicheren Todesmerkmale auf: Schon nach etwa 20 bis 30 Minuten sind Totenflecken zu sehen, beispielsweise an Rücken, Armen und Beinen. Nach wenigen Stunden setzt die Totenstarre ein, die sich nach zwei bis drei Tagen wieder von selbst lockert. Danach beginnt bereits der Zerfall des Körpers durch Enzyme und Bakterien."

    http://www.planet-wissen.de/alltag_gesundheit/tod_und_trauer/sterben/index.jsp

    Die Umfrage ist aufgrund knapper Zeit etwas ungenau geworden. Man müsste sich fragen, über welches Todes-Stadium wir sprechen werden, so Ihr denn überhaupt sprechen wolltet oder könntet.

    Also:

    Der klinische Tod

    Der Hirntod

    Der biologische Tod
     
    Zuletzt bearbeitet: 23. Februar 2015

Diese Seite empfehlen