1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Kleine Unterschied

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Andri, 4. September 2006.

  1. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Werbung:

    Warum fällt es uns so schwer diesen kleinen Unterschied zwischen Mann und Frau zu verstehen.
    Die Frau ist nunmal anders gestrickt als ein Mann, Sie muss alles für die Ewigkeit richten. Er wiederum muss seine Genen möglichst breit streuen. Und diesen kleinen Unterschied gelingt es kaum Jemanden seit jahtausenden in den Griff zu bekommen.
    Nein man leidet Immer wieder unter Trennungsschmerz, Ohne zu begreifen das es eigendlich nichts zu leiden giebt. Mänlich und Weiblichkeit dient der fortpflanzun, als Seele ist man doch Geschlechtslos. Also heist das doch trift man sich in der gestigen Welt hatt man diese Probleme nicht.
    Ideal währe es doch wen mann diese Sache auch im Irdischen Leben schon begreifen könnte.

    Andri
     
  2. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    Ach Gott, na kein Wunder das keiner den kleinen Unterschied bisher bemerkt hat, Andri. Die Leuts machen ja so einen Buhei aus Sex und vermengen das mit Liebe und halten sich so von jeder Menge Bewusstheit über die eigenen Lebensumstände ab- schon traurig:weihna1

    Also ich glaube ja, das da irgendeine Art von Verklemmtheit vorherrscht, mal in sich selber zu sehen, dass man zwei Anteile in sich hat, die vor uralter Zeit gestrickt wurden. Nicht nur vn den leiblichen Eltern- was Mann und was Frau ist, das wurde zu Zeiten festgelegt, an die man sich heute gar nicht mehr erinnert. Nun, natürlich waren wir einmal ein Wesen mit einem gleichen Sexus, aber dann sind Mann rechts rausgetreten und Frau links heraus. Schade eigentlich. Das eigentliche Wesen, das wir sind, das ist wohl in den Weltenraum verschwunden und schreibt uns noch gelegentlich- ein Buch, einen Film, einen Artikel, einen Post- aber mehr ist davon wohl nicht übrig.

    Der Hit ist nun ja eben der Inhalt unserer Büchergeschichten, die uns der Alte Ausserirdische ins Regal stellt: wenn mann und frau sich einen, dann entsteht eine Heilige Einheit. (was jetzt unter sich einen nicht zu verstehen sei, das sei der Sex)
    Aus der Heiligkeit entstehen Kinder, wie man sagt und sieht und diese seien per se heilig. Wo liegt jetzt der Haken wohl, warum verlieren unsere Kinder ihre Heiligkeit, die den Unterschied klein halten würde? Ob es etwas mit unserer "Aufklärung" (lollachprustgröhlwackelwackelhahahahooooo) zu tun hat?

    Obwohl wer weiss schon, ob nicht doch in den Tiefen des Meeres noch etwas geborgen liegt, das der Mensch der Oberwelt noch nicht gesehen hat und wenn wir noch ein bisschen tiefer die Andersartigkeit erforschen dann geraten wir am Ende noch dahin, dass unsere Art anders wird! Naaaaaaaiiiin, ich will so bleiben wie ich bin, ein Sklave der Geldmedien mit ihrer Verdummung meiner Geistkörperseele, die meine Eltern für mich und sich kaufen können. gib mir mehr, gib mir mehr, gib mir alles!

    Meer, meer, aah, tiiiefer, bis Du mich endlich entdeckst ;-)

    Ich muss ja eh sagen: ich lebe in einem Bild, da spielt das Geschlächt keine Rolle. Viel wichtiger ist es, alte Zöpfe mit einem geraden Schnitt abzutrennen, damit der Skalp nicht blutet. Ob über- oder oberirdisch.:weihna1

    greetings, win ne two, kriegste ne three
     
  3. Anni

    Anni Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juni 2006
    Beiträge:
    2.153
    Ort:
    77963 Schwanau, Ba-Wü
    Vielleicht weil einige die polarität in sich nicht vereinen können? Ich denke auch, dass die Seele ist geschlechtslos ist, doch man sollte vielleicht das Duale in sich haben, nicht nur "voll Mann" oder "voll Frau" sein sondern beides in sich vereinen können...
     
  4. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Halo Trixi Maus

    Danke dier für deine ausfürlichen philosofischen Beitrag,
    Jetzt weis ich es gan genau, hätte nicht gedacht das du es so präzise beschschreibs dieses Laaaaaaaaaaaaange Wort amüsierte mich besonders. Ich konnte Feststellen das du in allen Punkten ja wirklich recht hasst. Danke

    Andri
     
  5. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    mhhhhhmmm wos rechts hat, da hats stets auch ein links. wer Recht hat wird ja dennoch gern rechts eingeordnet, das liegt aber nicht an unserer Sitzordnung im Parlament, sondern eher an unserem Strassenverkehr in der Galaxie.

    Oder am Geschlechtsverkehr, ach nein, den gibt's hier nicht, ihr macht mich heute wirklich alle wuuschig auf Erden. ich habe, hust, äffzk, aaahhh, gerade eine uuh, auuweia, aaah, erektile Dyfunktion in meinem Raumschiff, ich rechne gerade hier mit Konstanten rum, wegen der Raumspaltung, aaaaah, jetzt jab ich aiii, nein, doch nicht., aahhh da ist sowas nicht unüblich weil man muss genau sein, sonst auje nein, jetzt aber an allaaffno jesses.:weihna1 aaaaaah, sscheiss Computer, jetzt muss ich doch wieder mit der Hand ran:weihna1
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:


    Na Mäuschen hat es dich wieder erwischt.:)

    LG Tigermaus
     
  7. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Wenn er seine Gene streuen will bracht es doch die anders gestrickte Frau, aber in der geistigen Welt fällt der Geschlechtsakt flach,und somit ist doch klar das es keine Probleme gibt.
    Aber übertragbar auf die irdische Welt ist es nicht möglich da wir die geistige Welt noch nocht einmal kennen.

    LG Tigermaus
     
  8. Trixi Maus

    Trixi Maus Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Oktober 2005
    Beiträge:
    26.439
    aaaaauauauauauauaa ich hab meinen kleinen Unterschied verloren.:weihna1

    (hatte heute Nacht Besuch von Andromeda und wir haben gynjeckologisch geschreibfaselt, das macht wohl laune muss ich sagen:)
     
  9. noretta

    noretta Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    Der Punkt ist doch, daß wir hier auf der Erde inkarniert sind, um die Dualität (ich - du...) zu (er-)leben. Uns als vorwiegend weiblich oder vorwiegend männlich zu erfahren. Wenn wir uns nur in geistigen Sphären herumtreiben wollten, wären wir nicht hier, auf der doch sehr materiellen Erde. Und dieses Materielle hat zur Folge, daß wir uns mit dem scheinbar Anderen auseinandersetzen um es kennenzulernen. Und daß wir uns an dem Gegenüber dann manchmal stoßen, ist ja ganz klar. Und auch gut so.

    Liebe Grüße!
     
  10. LEGENDA

    LEGENDA Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    1.066
    Werbung:
    Dass der Mann seine Gene von der Natur aus überall und niergendwo "verspritzt", sehe ich als eine Lüge.

    Nehmen wir die Adam und Eva Geschichte:

    Adam und Eva (!!!schon im Paradies körperlich getrennt!!! eine Unverständlichkeit finde ich, wenn jemand behauptet nur dematerialisiert oder beidgeschlechtlich kommt man ins Paradies) hatten auch im Paradies Kinder. Die Kinder hiessen Adam und Eva im Paradies.

    Und es gab nur Adam und es gab nur Eva und keine Maria, Susi, Natascha etc.

    Erst durch die Schlange (ein trennendes Wesen) waren Adam und Eva auf reinen Sex fixiert. Adam hate sogar Angst vor Gott zu tretten, weil alle Seine Gedanken bei seinem und ihren Sex waren.

    Sie haten aber schon immer Sex, nur die Fixierung auf Sex hat sie aus dem Paradies vertrieben. Und Eva, sexfixiert, enmpfindet ein Schmerz bei der Geburt. Sie ist nicht bei ihrem Kind, sie ist bei ihrem Sex in gedanken. Empfindet es als das Wichtigste und verflucht dabei Gott und die Welt, dass ihr Kind ihr Sex zerstören könnte.

    So werden die Kinder heute nicht der Kinder wegen gezeugt, sondern wegen einer kurzfristigen sexuellen Befriedigung. Die Kinder kommen als ein Nebenprodukt zur Welt.

    Geistige Invalide, da der Vater seinen Geist bei der Schöpfung in sein Kind nicht einfliessen lässt.

    Es ist zu verstehen, dass nicht nur eine Mutter an der Geburt des Kindes beteiligt ist, der Vater ist noch mehr gefragt seine Kinder im Geiste zu gebären.

    Aber wenn der Vater seine Gene so überall und niergendwo verspritzt, wie kann er den Geist an seine Kinder geben, wenn er sogar im schlimsten Fall nicht mal weiss, dass seine Kinder leben?

    So sind wir heute Adam und Evas, die Kain und Abel gebären und sie bekriegen sich. Und alles nur weil man Sexfixiert ist und nicht Schöpfung-achtend.


    PS: Mensch(Gott in der Materie) wâre/ist ein kranker Mensch, wenn er nicht in der Lage wäre/ist getrennte Materie zu vereinen. Aber eine Fixierung auf die materielle vereinigung macht auch krank.


    :liebe1:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen