1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Kampf gegen den Unfrieden

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Randalia, 27. März 2010.

  1. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Werbung:
    Ist euch aufgefallen wieviel Energie im Forum teilweise aufgewendet wird, beim Versuch das Verhalten anderer zu ändern?

    Was ist das Motiv einen solchen Versuch zu starten, wenn nicht der Unfrieden in der Seele desjenigen, der es Versucht?

    Wo kommt der Unfrieden her?

    Was meint ihr? Astrologisch evtl auch..
     
  2. Lilith12

    Lilith12 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2009
    Beiträge:
    5.872
    Hallo Randi,

    es gibt hier so viele verschiedene Ansichten über die verschiedensten Sachen, da kann man sich einfach nicht einig werden. Dann kommt viel Rechthabenwollen dazu, und die Streiterei ist perfekt. Irgendwie ganz einfach *g*
     
  3. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Hou! :zauberer1

    Streit zum selber Backen sozusagen.. hm..
     
  4. flimm

    flimm Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    14. August 2008
    Beiträge:
    12.707
    der der an Unzufriedenheit denkt ist Unzufrieden, kein anderer.

    LG
    flimm
     
  5. Kornblume9

    Kornblume9 Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2009
    Beiträge:
    731
    "Seelischen Unfrieden" gibt es hier mit Sicherheit, aber ich glaube nicht, dass es wirklich immer darum geht, das Verhalten anderer zu ändern. Womit die Energie im Prinzip noch sinnloser aufgewendet würde...
     
  6. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    Werbung:
    es ist eher das überfütterte Ego das seinen Stern ständig polieren versucht, auf das er leuchte...
     
  7. Urajup

    Urajup Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    22.274
    Ort:
    Achtern Diek
    Hi Randy!

    Ich denke, der Unfrieden kommt daher, weil man ein Ventil braucht, da etwas im eigenen Inneren nicht stimmt, verstopft und am Gären ist...Da braucht es dann einen Weg, um das vergiftete Innere in Ausgleich zu bringen, also die vergifteten Emotionen müssen dann ins Außen gebracht werden, um nicht die eigenen Seelenanteile zu schädigen, zu vergiften.

    Wie du lesen kannst, sind manche Wortfetzen- oder Hülsen wirklich oft das reinste Gift, was anderen übergekübelt wird. Nur schlecht, daß dann der Kontrahent sein eigenes Gift zurückschleudert, weil auch er sein "inneres Biest" entleeren muß....

    Tja, das ist das, was mir dazu einfällt......:rolleyes:


    LG
    Juppi
     
  8. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Das ist interessant.. ;)
     
  9. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Ich denk es ist entscheidend, wie bewusst man dabei ist. Wenn wenigstens nur einer in dem Gemetzel auf sich schaut und seine eigenen Reaktionen genau beobachtet und draus lernt, ist das Gemetzel auch nutzbringend.
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Hm, gute Frage. Ich habe ja auch schon mit Bravour versucht, andere zu einem anderen Verhalten zu "überreden" oder eine andere Sichtweise zu "befördern". Früher verbissen, als hinge sonst etwas davon ab. Heute biete ich das an, erkläre unter Umständen, weshalb - und wenn der andere dann bei seiner Sichtweise bleiben möchte, dann ist das eben so.

    Was war mein Motiv? Wenn ich es reduziere auf die Ebene der Bedürfnisse, dann würde ich sagen, es war das Bedürfnis nach einer Art Einklang, nach Übereinstimmung. Es war die Unfähigkeit, zu erkennen, dass andere Sichtweisen keine Bedrohung sind. Streit war für mich unerträglich, es fühlte sich an wie Sterben. Und vieles war in meiner Wahrnehmung Streit oder Unfrieden (Mars Quadrat AC). Ich stand nicht auf meinen Beinen, also versuchte ich, den schwankenden Boden zu kontrollieren, statt balancieren zu lernen.

    Manchmal war es auch so, dass ich lange etwas unterdrückt habe, was mich aufregte, um dann regelrecht zu explodieren. Das hatte dann schon etwas Masochistisches an sich. Ich wollte ein guter Mensch sein und ein guter Mensch stritt sich in meinem Weltbild nicht - also reinfressen (MO/MA-Konstellationen). Aber dann lief das Fass eben doch über und das Verhalten von XY erschien plötzlich in Leinwandgröße und wirkte korrekturbedürftig. Bedürfnis nach Kontrolle ist sicher ein weiterer Grund gewesen. Nicht, um andere zu ärgern, sondern um die Angst angesichts der als allgegenwärtigen empfundenen Unsicherheit zu mindern.

    Liebe Grüße
    Rita
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen