1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der grosse Wasserschaden

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von savanne, 21. Januar 2007.

  1. savanne

    savanne Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    In Ulm und um Ulm herum
    Werbung:
    Ich schreib jetzt hier einfach mal so einen Traum von 1999 auf. Da gab es bei uns große Diskussionen über ein Hochwasser, das womöglich kommt oder auch nicht. Ich machte mir nicht so große Gedanken, wir wohnen von Donau und Iller weiter weg. Hier ist der Traum: Ich schaue mir eine neue Wohnung an. Treffe mich mit 2 Jungmännern, die zeigen mir die Wohnung. Ich im gestreiften Kostüm mit rotem Aktenkoffer (niemals im wirklichen Leben) gehe mit. Sie zeigen mir ein Wohnzimmer das ganz aus Holz ist. Ich denke mir, was nur Holz und so dunkel. Gehe einige Schritte nach vorne und das Zimmer bewegt sich mit. Es wird mit jedem Schritt größer und größer. Das Fenster weicht mit zurück. Kommt mir auch ziemlich gut vor, große Zimmer sind ja toll. Irgendwie finde ich es ziemlich normal, dass sich Zimmer so verhalten. Dann sehe ich eine Treppe und frage, was ist dort unten. Sie sagen, da unten geht es in weitere Zimmer, da würde mein Sohn mit Enkelkind stehen. (Hatte ich aber nicht, Enkel) Ich tat so, als würde ich das glauben und ging ein paar Schritte nache unten. Schaute mir die Zwei an und ging wieder nach oben. Ich sagte, ich nehme die Holzwohnung doch nicht, ich suche was anderes. Die Kinder waren dann plötzlich nicht mehr wichtig.
    Dann wachte ich auf und sagte laut ins Zimmer rein: "Mist, das Hochwasser kommt und zwar viel schlimmer als die allen glauben mögen." Und so wars dann auch. Es war alles überschwemmt, so was gab's bei uns noch nie. In der Zeitung wurden Diskussion losgetreten, dass niemand die Menschen gewarnt hätte - und ich, ja ich machte mir Vorwürfe, dass ich nicht zum Radio gerast bin und meinen Traum erzählt habe. Natürlich bin ich erst gar nicht diese Idee gekommen. Jetzt, 8 Jahre danach, eine Hochwasserschutzmauer gebaut. Ist doch witzig. Ich träume von Holz und weiß, dass das Wasser kommt.
    Viel Spaß savanne
     
  2. Du schaust dir eine neue person gut an.
    Du triffst dich mit 2 jungen personen.
    Sie zeigen dir die neue person.
    Du hast kraft und gehst mit.
    Sie zeigen dir das diese person ganz natürlich wohnt.
    Du denkst, was nur so natürlich und so schlecht.
    Du machst einen kleinen fortschritt, und die neue person mit dir.
    Die person wirkt mit jedem fortschreiten immer grösser, die aussicht schwindet.
    Das kommt dir gut vor, denn grosse personen, sind toll für dich.
    Irgendwie findest du es normal das sich die personen so verhalten.
    Du fragst dich, was ihr hinter euch gelassen habt.
    Man sagt dir ihr habt personen hinter euch gelassen die noch nicht so weit sind wie ihr, darunter dein sohn, der wie ein kleines kind ist.
    Du tust so als würdest du es glauben, und gehst wieder zurück.
    Schaust dir deinen sohn der wie ein kind ist an, und machst wieder fortschritte.
    Du sagst du willst die natürliche person doch nicht, und suchst was anderes.
    Dein sohn der wie ein kind war war nicht mehr wichtig.
    Dann sagst du mist, es kommt was überfallsartiges, und zwar viel schlimmer als alle glauben.

    Das wasser wäre auch dann gekommen, wenn du diesen traum nicht gehabt hättest, oder was anderes geträumt hättest.:)
     
  3. savanne

    savanne Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2007
    Beiträge:
    51
    Ort:
    In Ulm und um Ulm herum
    Werbung:
    Genau - Du hast völlig recht. Schließlich hätte ich es nicht aufhalten können. Aber es ist es doch witzig, dass ich diesen Traum mit der Erkenntnis abgeschlossen hatte, dass das Wasser kommt. Holz-Wasser... ts ts:nudelwalk
    Viel anderes habe ich da nicht hineingelegt. Ich weiß immer, wann ich einen Wahrtraum habe und wann nicht.
    Wir sind eine ganze Familie Sensitiven, das kann manchmal ganz schön anstrengend sein. Als Sven noch klein war und ich an ihn gedacht habe, kam er ins Zimmer gelaufen und wollte wissen, was ich möchte. Irgendwann sagte er lakonisch, hör auf damit, ich habe keine Zeit dir immer nachzulaufen. Heute tauschen wir unsere Träume aus und warten, was davon kommt. Manches kommt auch erst später. Weil Zeitangaben nebulös sind und watscheins auch bleiben.
    savanne
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen