1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

Der Gott, an den ich glaube...

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von spirit.Star, 24. August 2017.

  1. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    Meikel der Haarespalter ....
     
    reinwiel und spirit.Star gefällt das.
  2. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    6.793
    Schönes Beispiel für die Umsetzung einer willentlichen Entscheidung.
    Oder denkst vielleicht auch du:
    Zuerst ist da der neuronale Prozess. Danach kommst du irgendwie hinzu und sagst dann auf "Meikel der Haarespalter...."

    LOL
     
  3. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    warum einfach leben, wenn es kompliziert geht, nur es wäre mir neu, dass das eigene Kopfkino, weiter als bis zur Leinwand reicht. :)
     
    spirit.Star gefällt das.
  4. Nica1

    Nica1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Oktober 2013
    Beiträge:
    2.714
    Ort:
    Wald und Wiese
    Irgendwie muss ich Dir da Recht geben, denn mir fällt das auch auf, und zwar aber auf "beiden" Seiten, und zwar, dass Jeder immer nur seine Meinung vertritt und die andere Meinung zu bekämpfen versucht... weil sie von der eigenen Meinung abweicht oder sogar gegenteilig ist..

    ....und da ich es beidseitig empfinde, lese ich mir auch die Meinungen an, die ich vielleicht vorher bekämpft hätte, weil sie nicht meiner Meinung entsprechen und seit ich das mache, sehe ich auch viel Sinn dahinter, von dem, was @Meikel3000 ständig versucht, zu erklären, ich finde seine Ansätze manchmal so richtig gut, ich weiss zwar nicht, wie man sie auf Dauer umsetzt, aber ich denke, dass seine Gedanken schon auch in eine Richtung gehen, die ich nachvollziehen kann...
     
  5. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.636
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Das ist schon eine etwas merkwürdige Vorstellung, die Du hier ausbreitest. Der Schlaf dürfte wohl das Letzte sein, über das wir willentlich entscheiden könnten. Hast Du einmal darüber nachgedacht, warum Säuglinge viel Schlaf benötigen? Es ist ganz gewiss nicht deshalb, weil es für sie aus Langeweile gerade nichts zu tun gibt. Es geht da auch nicht um das Schlafen wollen, sondern um das Schlafen müssen – so wie wir essen, trinken oder atmen.

    Es dürfte Dich auch interessieren, dass der Schlaf schon bei einfachen Lebensformen von elementarer Bedeutung ist, sobald Nervenzellen mit ins Spiel kommen. Das bedeutet, dass es dieses Phänomen des Schlafes schon seit ca. 700 Millionen gibt.

    Setze da also einmal Deinen Fokus auf das Verhalten in der Tierwelt, dann wirst Du erkennen, dass selbst Insekten usw. gelegentlich schlafen müssen. Ja, man könnte sagen, dass es diese Schlafautomatik tatsächlich gibt, auch bei uns Menschen. Der Schalter dafür ist der Botenstoff Melatonin, mit dem zyklische Prozesse gesteuert werden.


    Merlin
     
    reinwiel und Aquaricorn gefällt das.
  6. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    6.793
    Werbung:
    Du wirst es nicht verstehen, wenn ich etwas mehr darüber schriebe, weil du zwischen dem Körper und dem Körperbenutzer nicht zu unterscheiden weißt.
    Das liegt daran, weil sich dir noch nicht erschlossen hat, warum es überhaupt biologische Körper gibt.

    Die Zuordnung von geistigen Fähigkeiten zu dem Benutzer einerseits, sowie die Zuordnung der Umsetzung seiner Fähigkeiten mit Hilfe seines Körpers andererseits, ist für dich nicht erkennbar.
    Das ist kein Vorwurf, sondern eine Tatsache. Denn wäre es dir klar, würdest du ganz anders formulieren und den Schlaf nicht als Botenstoff/Melatonin verstehen.
     
    Zuletzt bearbeitet: 4. September 2017
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.636
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :unsure: wahrscheinlich?
     
  8. Meikel3000

    Meikel3000 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. Oktober 2016
    Beiträge:
    6.793
    Ganz sicher! :)

    Frag dich mal, was ein Botenstoff wie Melatonin als Botschaft übermittelt. Das könnte helfen.
     
  9. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    7.636
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    :sleep:
     
  10. MorningSun

    MorningSun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. März 2006
    Beiträge:
    14.003
    Ort:
    wo die Wirren irren ...
    Werbung:
    Oder anders ausgedrückt

    Immer unter Beachtung, wie abhängig wir auf der einen Seite von unserer Fähigkeit sind, die Welt zu erklären und wie auf der anderen Seite dies leicht zu einem Gefängnis, zu einer Sackgasse, für uns werden kann, wenn wir nur noch das anerkennen und für die Realität halten, was in unsere Begriffswelt hineinpasst.
    Die Falle. :)
     
    sikrit68 und spirit.Star gefällt das.
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen