1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der goldene Mittelweg

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von JürgenHummes, 2. Dezember 2013.

  1. JürgenHummes

    JürgenHummes Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Togo / Westafrika
    Werbung:
    In der Zeit, wo die Dunkelheit dominant ist, sollten sich Menschen für das Licht entscheiden oder halt den Kopf in den Sand stecken. Letzteres bedeutet aber gleichzeitig, selber mit dazu beizutragen, dass Dunkelheit entsteht.
    Wer sich einsetzt, setzt sich aus. Einer meiner geistigen Lehrer hat vor über 2500 Jahren den Menschen schon folgendes mit auf den Weg gegeben:

    „Denn niemals hört im Weltenlauf die Feindschaft je durch Feindschaft auf. Durch Liebe nur erlischt der Hass, ein ewiges Gesetz ist das.“

    Entscheide dich für deinen persönlichen, goldenen Mittelweg und lerne, mit Anfeindungen neutral umzugehen Damit du in deiner Ruhe wirken und agieren kannst, deiner schöpferischen Natur entsprechend. So findest du deine Ruhe, Zufriedenheit, Mut, Zuversicht, Hoffnung, Liebe, Frieden, Freiheit, Harmonie etc.
    Alle Anstrengungen, die zu diesem Ziel führen, sind lohnenswert. Weil es gibt nichts Schöneres als so zu leben, ganz ohne Zerstörung, Ausbeutung, Ausrottung etc.
    Wir haben uns diesen Lebensraum nur von unseren Kindern und Kindeskindern ausgeliehen. Wenn dies alle Menschen beherzigen würden, sähe diese wundervolle Schöpfung anders aus, als sie das jetzt tatsächlich tut. Und die Argumente von so manchen Tätern sind nur Ausreden, von wegen, man würde ja schon etwas verändern.
    Denn all diese Veränderungen bringen dieser Schöpfung energetisch keinerlei Verbesserung.
    Der Missbrauch wird nur verlagert, weg von der eigenen Haustüre nach Südamerika, Afrika oder Asien. Es geht nicht darum, wie man zum Beispiel Müll reduziert oder den CO2- Ausstoß, wie man Schädigungen an der Umwelt möglichst gering halten kann, sondern was man grundlegend ändern muss, damit diese erst gar nicht entstehen!
    Die Müllentsorgung ist ein gutes Geschäft, ebenso wie die Müllentstehung. Alles dient dem Bruttosozialprodukt. Das geschieht einfach so, weil es zu viele gibt, die nichts sehen, hören, fühlen wollen.
    Dann könnte das Konsumieren anfangen wehzutun, das wäre lästig. Man bekommt womöglich ein schlechtes Gewissen und kann nicht mehr gut und sorgenfrei konsumieren. Jedem das seine. Aber ein jeder sollte auch an die Kausalität denken: Aktion- Reaktion.
    Kausalität ist keine Strafe, sondern bezeichnet die natürliche Folge einer Handlung. Und das Dollste an der Sache ist: Jede Seele hat gemeinsam mit ihrem geistigen Vorbild diese Kausalität mit geschaffen, um ihren goldenen Mittelweg zu finden.
    Hast du deinen schon gefunden oder hältst du dich noch mit der Suche auf?
    Wer suchet, der findet.

    Mit Freude im Herzen, Jürgen Hummes, November 2013
     
  2. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Steht denn beides 'vor' dem Menschen (greifbar?), dass er sich für 'eines' entscheiden kann, soll, muss?
     
  3. JürgenHummes

    JürgenHummes Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2013
    Beiträge:
    33
    Ort:
    Togo / Westafrika
    Entscheidung für das Licht

    Der Mensch kann sich bewusst für das Licht oder für die Dunkelheit
    entscheiden. Unbewusstheit bedeutet immer, dass man die Dunkelheit nährt. Licht hingegen kann nur durch Bewusstheit entstehen!
    Wenn ein Mensch sich geistig- spirituell hin zu seinem geistigen Ideal entwickeln möchte, die Aufgabe eines jeden Menschen, dann ist das nur möglich durch die bewusste Entscheidung für das Licht, das ihm hilft, zu wachsen.
    Die Dunkelheit verkörpert die Versuchung, die man bewusst erkennen kann. Ihr zu widerstehen, ist gleichbedeutend, sich für das Licht zu entscheiden. Unterliegt man der Versuchung, entsteht Dunkelheit.
    Wenn ich von Versuchung spreche, hat das nichts gemein mit der allgemein üblichen Bedeutung, die christlich geprägt ist. Versuchung beinhaltet alles, was der Natur einer jeden Seele entgegengesetzt ist. Es ist ihre Aufgabe in der Materie diese Versuchung zu erkennen.
    Jede Seele ist unterschiedlich zusammengesetzt und einzigartig. Somit ist auch die Versuchung für alle unterschiedlich.
    Versuchung zu erkennen ist nicht immer leicht. Aber diese Aufgabe hat sich jede Seele auferlegt, um ihr höchstes Ziel/ Ideal zu erreichen, die Erleuchtung. Dafür nimmt sie alle Schwernisse in kauf, denn sie will nur eines: in den Endhimmel gelangen.
    Da die Menschheit zurzeit aus circa 7,5 Milliarden Einzelindividuen besteht, die mehrmals täglich die Versuchung als solche nicht erkennen, entsteht viel Dunkelheit, Tag für Tag und Nacht für Nacht.
    Das Ergebnis davon ist an dem Zustand unseres Planeten ablesbar. Oder aber oft genug schon an den Einkaufswagen im Supermarkt. Wie viele Dinge sind wirklich lebensnotwendig und wie viele kauft man aus Gewohnheit? Wie viele Artikel sind für einen zur Normalität geworden, obwohl sie Luxus sind?

    Mit Liebe im Herzen, Jürgen Hummes
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    liegt auf den schwingen des adlers.
     
  5. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    7,5 Mrd. Seelen(Bewußtseine) wissen nicht was "Liebe" wirklich ist.
    Wer nicht wirklich weiß was "Liebe" ist, kann weder bewußt noch unbewußt "Liebe" leben.

    Entscheidung beinhaltet auch immer gegen ...etwas... zu sein.
    Gegen ...etwas... zu sein sucht die Feindschaft, den Hass, die Zerstörung....

    Kampf gegen "Liebe"ist ein Kampf gegen seine eigene Bewußtheit.

    Seyla
     
  6. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:
    Entscheiden für "Liebe" kann, soll, muss sich das Bewußtsein nicht.
    "Liebe" ist nicht greifbar.

    Seyla
     
  7. Friedensstifter

    Friedensstifter Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. September 2013
    Beiträge:
    588
    Ort:
    Österreich
    Magst du das genauer erkläen? Entscheidungen müssen nun mal getroffen werden....man muss also automatisch gegen etwas sein.
    Wenn man gegen Ungerechtigkeiten ist, suche ich deshalb ja nicht die Feindschaft, den Hass...und die Zerstörung?!
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.790

    Sagen wir mal so, gegen etwas sein ist jetzt nicht schlecht. ZB gegen Gentechnik, gegen Krieg, gegen Rechtsradikale.

    Aber echte spirituelle Errungenschaften müssen über diesen dualistischen Mechanismus finde ich gut - finde ich schlecht hinausgehen.


    Von daher finde ich die "Lehren" dieses Users hier ziemlich inkonsistent, weil einerseits eine "Beruhigung" des intellektuellen Geistes angestrebt werden soll weil Intellekt angeblich ein Hindernis ist, aber andererseits ein klares Feindbild aufgebaut wird was alles schlecht ist, etwas das nur über einen intellektuellen Prozess so festgestellt werden kann.
     
  9. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Warum "muß man" gegen etwas sein?
    Warum "muß" man für etwas sein?

    wer "Liebe" ist und lebt, ist weder gegen Ungerechtigkeit, noch für Gerechtigkeit. Dieser muß sich nicht entscheiden für etwas noch gegen etwas. Dieser ist bereits.

    Frage dich einmal selbst wer das ist das die Entscheidungen trifft-macht.

    Seyla
     
    Zuletzt bearbeitet: 8. Dezember 2013
  10. Constantin

    Constantin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Januar 2010
    Beiträge:
    9.469
    Ort:
    Ludwigsburg(BW)
    Werbung:
    Warum nicht weder noch leben, damit Kriege gegeneinander aufhören.

    fange doch jetzt damit an....
    Seyla
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen