1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Glaubenskrieg

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Randalia, 17. Januar 2009.

  1. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Werbung:
    So alt wie die Menschheit, so beliebt wie Sex:
    - Der Glaubenskrieg

    Z.B.:
    - Astrologen gegen Nicht-Astrologen
    - Nicht-Astrologen gegen Astrologen
    - Astrologe I gegen Astrologe II
    - usw.

    - Wer hat Recht? Bzw.
    - Wie erkennt man, wer Recht hat?
    - Ist es übehaupt wichtig?

    Vielleicht (?) auch:
    - Welche Konstellationen eignen sich am besten für die Klärung dieser Fragen? :clown:
     
  2. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Grundsätzlich:

    - Welche Rolle hat der eigene Glaube?
    - Welche Rolle hat der Glaube des Anderen?

    - Wie geht es einem in Abhängigkeit von seinen eigenen Antworten auf diese Fragen?
    - Warum? ;)
     
  3. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Randalia.

    Ich sehe das vielleicht so, das es nicht plötzlich so ist, das man etwas ganz gewiss und ganz sicher weiß.

    Ich finde nur etwas für meinen persönlichen Weg, was für mich stimmig ist.
    Und dann bin ich neugierig und möchte es näher ergründen.

    Und dann ist es vielleicht sogar logisch für mich nachvollziehbar.

    Wenn innere Stimmigkeit und logische Stimmigkeit zusammenarbeiten, dann ist es etwas, was ich mir gerne näher ansehe.

    Aber das alles sind nur persönliche Entdeckungen, die weiterfließen.

    Da ist kein großer Stein, der aus der Wahrheit besteht und den Flusslauf stoppen würde.

    Also schwimme ich auch einfach weiter.

    Viele Grüße

    Jonas
     
  4. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Falls verschiedene Glauben Verschiedenheit in sich tragen, ist das schon sofort ein Grund sich zu bekriegen.
     
  5. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    hm.. Du meinst es evtl ironisch.. aber: ist Ironie in dieser Frage tatsächlich angebracht? :geist:
     
  6. venus-pluto

    venus-pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2008
    Beiträge:
    3.223
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Randalia (was für ein schöner Nick!!!!),
    die Frage, die du stellst, ist ausgesprochen essentiell, plutonisch eben. ;) Und sie ist mit Sicherheit nicht zu beantworten. Denn wer ist schon frei der eigenen Wahrnehmung? Es gibt berechenbares und nicht-berechenbares. Der Glaube, den ich mir aneigne ist der, der zu mir passt, bzw. den ich aus vorgegebenen Mustern heraus annehme. Ich kann mir, wenn ich will, die Welt auch maßschneidern - mit allem pipapo. Und natürlich werde ich immer das verteidigen, was für mich stimmig erscheint oder was mir hilft, halbwegs im Einklang mit den mir angedachten Gegebenheiten zu leben. Würde ich meinen Mund nicht mehr aufmachen und ein Leben in der Deffensive wählen, wäre das praktisch ein Eingeständnis zur Resignation. Also hält der Kampf die Gemüter in Schach und somit kommt es - wenn auch immer wieder mit kriegerischer Tendenz - zu Neustrukturierungen. Wir befinden uns ja, auch wenn wir noch so entwickelt scheinen mögen, in stetiger Evolution. :zauberer1
     
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Schrödingers Katze.

    Wenn ich Anderen ihre Sicht eingestehe heißt das doch allerdings nicht, das ich meine eigene verlieren würde. Und meine Sicht ernährt mich auch nicht mehr, wenn mehrere daran glauben würden.


    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Hi ;)

    Hehe ;)

    Hm.. Ob das jeder so sieht? ;)

    Ist sie irrelevant?

    Denke ich auch.

    Ohne Einschränkungen?
    Völlig nach Belieben?

    Ist nicht das letztlich das Grundmotiv:
    Glaube als Werkzeug für funktionierendes Leben?

    Muss Evolution Scheitern beinhalten?
     
  9. Randalia

    Randalia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. Dezember 2008
    Beiträge:
    4.819
    Damit hast du es schon auf den Punkt gebracht.

    Der Glaubesnkrieg beruht auf der Annahme du hättest nicht recht.
    Der Glaubenskrieger braucht Mitgläubige, weil ihn sein Glaube nicht erfüllt.

    Das aber macht gerade den Wahren Glauben aus: er erfüllt ;)
     
  10. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Werbung:
    Hallo Randalia.

    Vielleicht könnte man es auch innerer stiller Begleiter nennen?

    Aber das muss sowieso jeder für sich entscheiden wie er es nennt.


    Viele Grüße

    Jonas
     

Diese Seite empfehlen