1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der gemeine double whammy

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Schrödingers Katze, 24. Mai 2006.

  1. Werbung:
    Hi folks,

    irgendwie hat mich la*mer kürzlich wieder an das Thema "double whammy" erinnert.

    Zur kurzen Erklärung: Stephen Arroyo bezeichnete mit "double whammy" eine Doppelbetonung im Horoskop und im Partnervergleich. D.h. wenn das gleiche in einen Horoskopbild oder/und im PV auftaucht, dann ist dies ein Hinweis auf ein sehr machtvolles Thema zwischen diesen beiden Menschen - und auch im Leben des einzelnen.

    Ich weiß jetzt auch nicht so genau, wie ich es besser erklären soll. Beispiel folgt gleich.

    Wegen meines momentan nicht vorhandenen Liebeslebens und der trotzdem in mir noch keimenden Hoffnung, dass der Hasenfuß seinen Weg wieder zu mir findet :nudelwalk hab ich mir nochmal den Vergleich rausgeholt.

    Das mächtigste Thema hier: Sonne-Uranus. Das ist schon beinahe ein tripple whammy :zauberer1 Und das halt ich für eklatant bezeichnend für diese Chaos-Beziehung, die wohl nie zu Ende sein wird - aber auch nie richtig zustande kommen wird.

    Also, die Aspektlage:

    Er im Radix: Sonne-Uranus-Sextil
    Ich im Radix: Sonne-Uranus-Oppo
    Wir im Vergleich: Sonne-Uranus-Trigon, Uranus-Sonne-Trigon

    Wenn das mal kein mächtiges Ding ist. Naja, und wenn man nur den PV nimmt, kommen noch Jupiter-Saturn-Trigon, Saturn-Jupiter-Konjunktion dazu. Aber das lass ich jetzt mal aussen vor, weil es sich nicht im einzelnen Radix niederschlägt. Vielleicht wird Saturn-Jupiter später ja mal ein Thema.

    Ich hab keine Ahnung, wie ich das in der Konsequenz deuten soll. Immer in der Luft? Leider immer...Ich kann mir nämlich überhaupt nicht vorstellen, dass das jemals ein Ende finden soll. Wahrscheinlich werden wir durch unser karmisches Schicksal irgendwann im Altersheim zusammensitzen und selbst da noch zweimal täglich voreinander wegrennen. Aber nicht mehr so schnell:clown:

    Wie würdet Ihr diese Konstellation deuten?

    Liebe Grüße und ein guds nächtle!

    venus-pluto
     
  2. Ähäm, was mich in o.g. Fall eigentlich - nebst Euren Erfahrungen mit double-whammys - interessiert:

    In den Geburtshoroskopen ist es zumindest in meinem Fall ein Spannungsaspekt, im Vergleich werden aus dem ganzen zusammengewürfelten Zeuch zwei Trigone.
    Sein Uranus bildet zu Jupi, Neptun in 7 (sein Saturn steht in Konj. mit meinem Jupiter) und zu meiner Sonne ein riesen Trigon.
    Sein Uranus steht auf 3°51 im Löwen im 12. Haus und 9° vom AC weg.

    Ich überleg mir nur, ob die Sonne-Uranus-Problematik in so einem Fall nicht überwindbar wäre, wo das ganze doch im PV so ein schönes Bild abgibt. Bis auf ein andere ganz große Schwachstelle: Mond-Saturn-Konjunktion :-(

    :liebe1: LG, v-p
     
  3. Kai Küste

    Kai Küste Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    33
    sehr interessant! ich kannte diese deutung noch nicht.
    habe selbst sonne-saturn-quadrat und im partnervergleich haben wir ne sonne-saturn-konjunktion.

    double whammy, also, was?:liebe1:
     
  4. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo Ihr Lieben,

    Arroyo schreibt in seinem Buch "Astrologie & Partnerschaft":
    ...Jeder Interaspekt, der sich wiederholt, ist immer ein Hinweis auf eine vorherrschende Art des Energie-Austausches zwischen zwei Menschen. Die wird eine Doppelbetonung (double whammy) genannt. Damit meine ich jede Wechselbeziehung zwischen zwei grundlegenden Prinzipien, die im Partnervergleich doppelt auftaucht. Es muss nicht der gleiche Aspekt sein, der dabei wiederholt wird. Dieser doppelte Hinweis auf eine bestimmte Qualität der Beziehung ist immer von Bedeutung....

    Bei meinem Ex und mir war u.a. die Doppelbetonung von Venus/Mars. Seine Venus im Trigon zu meinem Mars, sein Mars in Opp. zu meiner Venus.
    Oder Sonne/Mars, meine Sonne im Quinkunx zu seinem Mars und seine Sonne ebenfalls im Quinkunx zu meinem Mars, oder Jupiter/Uranus, sein Jupiter im Sextil zu meinem Uranus und sein Uranus in Konj. zu meinem Jupiter...usw. Diese Planetenverbindungen sind also bestimmte vorherrschende Themen in der Partnerschaft.

    Wenn schwierige, gespannte Doppelbetonungen vorhanden sind, wie z.B. Venus/Uranus Quadrate oder Opp. wird die Beziehung zwar leidenschaftlich und stürmisch, aber eher nicht langfristig sein. Eine einzelne spannungsvolle Venus-Uranus-Verbindung im PV hingegen kann evtl. das Salz in der Suppe sein.
    So kann auch z.B. eine Doppelbetonung von Venus/Mars, so wie in dem Beispiel mit meinem Ex, eine zu starke Betonung auf der körperlichen Ebene vorhanden sein, die zuwenig seelische, geistige Verbindung zulässt, außer es sind noch andere Doppelbetonungen in der anderen Richtung vorhanden. Wir hatten z.B. noch ein double whammy mit Mond/Jupiter (Mond-Jupi-trigon und Jupi-Mond-Halbsextil) :liebe1: .

    Doch auch das zeigt nur eine Färbung der Beziehung an, wie so viele anderen Aspekte im PV. Deswegen kann man trotzdem nicht einschätzen, wie die Bezihung wirklich gelebt wird. V.a. bei Partnerhoroskopen find ich, kann man gar keine Prognosen und Vorraussagen stellen. Es sind schließlich zwei Individuen die da miteinander zu tun haben, beide mit einem unterschiedlichen Entwicklungsstand, keiner kann sagen, hält das Ding oder hält es nicht.

    Ein befreundetes Paar von mir hat ein über und über rotes Partnerhoroskop, so gut wie nur Spannungsaspekte, sie sind seit 24 Jahren zusammen und das glücklich! Zwar mit Höhen und Tiefen, aber insgesamt haben sie sich gemeinsam weiterentwickelt und haben ein stabiles gemeinsames Fundament geschaffen. Wenn ich die beiden miteinander erlebe, denk ich immer "Respekt!" und freu mich, dass es noch solche Beziehungen gibt.

    Ich kann Stephen Arroyos Buch nur weiterempfehlen, er schreibt sehr verständlich und zeigt auf, wie ein Partnerschaftshoroskop insgesamt und in seiner Gesamtheit gedeutet werden kann ohne nur auf einzelne Konstellationen zu achten. Und er vermittelt einem das Gefühl, dass letztendlich zwischen zwei Menschen alles möglich und nichts unmöglich ist.

    Liebe Grüße,
    Gabriella
     
  5. Kai Küste

    Kai Küste Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    33
    da bin ich anderer meinung. Einen "Double-whammy" im Partnervergleich bezeichnet Arroyo als ein überaus machtvolles Thema, dem sich die Partner nicht entziehen können. So führt diese Begegnung auch letztlich dazu, dass mantrotz aller denkbar unvereinbaren Lebensumstände ein Paar und eine Familie wird, und das auch langfristig. Der double whammy kann also den unbeständigen Aspekten beständigkeit verleihen!

    greetz, K.K.
     
  6. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Werbung:
    Hallo Kai,

    ja, das ist auch ein mächtiges Thema und wahrscheinlich können sich die Partner dem erstmal nicht entziehen und sie gehen eine Beziehung ein, aber eine Doppelbetonung wie z.B. Sonne-Saturn-Quadrat auf beiden Seiten wird es sehr schwer machen, dieses machtvolle Thema zu integrieren. Vielleicht werden sie lange zusammen bleiben, aber das muss noch lange nicht glücklich sein. Wieviele Beziehungen gibt es, die eigentlich nicht funktionieren, beide aber wie Pattex unerklärlicherweise zuammenkleben. Da kenn ich ne Menge!

    Arroyo schreibt zu dieser Doppelbetonung z.B.
    ...Ein Saturn-Sonne Aspekt muss nicht unglücklich machen, es hängt stark vom Rest des Partnervergleichs ab und davon, wie die Betreffenen damit umgehen. Im falle einer Doppelbetonung aber, wie der beschriebene Sonne-Saturn-Quadrate....Ich habe noch nie eine glückliche Beziehung mit einer solchen Konstellation erlebt....

    Aber wie schon gesagt, alles ist möglich:zauberer1 Davon bin ich nach wie vor überzeugt.

    Liebe Grüße,
    Gabriella
     
  7. Hallo Gabriella,

    Sonne-Saturn finde ich persönlich nicht als allzu problematisch, weil Sonne weniger dazu neigt sich unter Saturns Herrschaft zu begeben oder so drunter zu leiden, wie es vielleicht ein Mond tut. Sonne-Saturn und Mond-Saturn beschreibt Arroyo ja auch als sehr charakteristisch für viele wirklich langandauernde Partnerschaften. Aber es sind Probleme vorprogrammiert, die z.B. mit Schuldgefühlen zu tun haben. Aber trotz des etwas eineingenden Gefühls, das Saturn vermittelt, bleibt er ja doch derjenige, der auch für Bestand sorgen kann. Schließlich wars ja auch in der Mythologie so, dass nach allem Schlamassel mit Jupiter, Saturn sich wieder auf seine Hauptaufgabe besann und dann doch wieder seiner Berufung nachging (also zumindest der römischem Mythologie nach). Mein Lieblingsurlaubsgebiet war/ist nach wie vor das Latium. Und wenn Saturn dort am Werk gewesen sein sollte, hat er seine Aufgabe allerbesten erfüllt :)

    Ich denke, wenn man in Beziehungen bereit ist, sich Saturn zu stellen und das Gefühl, das er dem einzelnen vermittelt, als eher etwas fruchtbares und dauerhaftes zu sehen, dann hat man die besten Vorraussetzungen für eine lange Partnerschaft. Saturn meint es ja nicht böse - ganz im Gegenteil.

    LG, v-p
     
  8. Kleiner Nachtrag: Arroyo sieht Saturn ja auch als einen "Transformator" von großer karmischer Bedeutung. Wenn man ans Latium denkt: wenn er dort aus 'ner hügeligen, steinigen Landschaft ein fruchtbares Land gemacht hat, dann kann er mit Sicherheit auch in einer Beziehung dafür sorgen, dass am Ende Orangenbäume blühen, wo vorher noch nicht mal Schafe grasen konnten. Aber Steine zu transformieren erfordert schon etwas guten Willen und Kraft. Ich glaub, das Saturn diejenigen, die in ihm nicht den Rächer seiner Mutter sehen und damit nicht ständig was bedrückendes implizieren, am Ende reichlich beschenken kann.

    Waren mal noch so ein paar Gedanken dazu.

    venus-pluto
     
  9. Gabriella

    Gabriella Mitglied

    Registriert seit:
    6. Februar 2005
    Beiträge:
    162
    Hallo Venus-Pluto,

    ich seh das ganz ähnlich wie du das beschreibst mit dem Herrn Saturn, doch ging es in diesem thread ja um die "double whammys". Und wenn eine solche Doppelbetonung spannungsvoller Art vorhanden ist, seh ich da schon Schwierigkeiten und sehe dies in Arroyos Buch auch so bestätigt.
    Aber klar, es besteht immer die Möglichkeit, dass sich auch hier die Spannung letztlich positiv auflöst, jedoch bestimmt nicht ohne Anstrengung.

    Aber Deine Frage war, wie sich die Doppelbetonung von Sonne-Uranus in Euer beiden Horoskopen auswirken kann... So wie ich das sehe habt Ihr ja eine Beziehung, allerdings anders als die Norm es vorsieht, das wäre auch eine Entsprechung für Uranus-Sonne. Aber es scheint dir so nicht zu gefallen, deine Erwartungen werden nicht erfüllt. Zu überwinden wäre die Problematik bestimmt, wenn die Bereitschaft von euch beiden dazu da wäre.
    Wessen saturn sitzt auf dem Mond des anderen?

    Lieben Gruß :blume:
    Gabriella
     
  10. Chimba

    Chimba Guest

    Werbung:
    Hi venus-pluto :)

    meinst Du, dass das wirklich ein Grund eurer Probleme sein könnte?
    So frei vom Radix gedeutet macht das natürlich nicht viel Sinn, aber ich hätte es eher so gesehen, dass das, was jeder euch von als Individuum braucht bzw lebt, auch in der Synastrie zu finden ist. Das Thema also jeweils noch vom Partner angekickt wird bzw vielleicht gemeinsam gelebt wird.

    Also eigentlich optimale Voraussetzungen, was diese Sonne-Uranus-Thematik angeht. Zwei Uranier, gemeinsam auf der selben Welle schwingend... :)

    Wie sieht es denn mit Sonne-Uranus im Kombin oder Komposit aus? Setzt es sich da fort, ist es auch abbgebildet?

    Soviel Sonne-Uranus erschiene mir eher problematisch, wenn einem der Partner das Uranische eher fremd wäre.

    Liebe Grüße,
    Chimba
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen