1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der Geburtsherrscher

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von pluto, 19. August 2009.

  1. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Werbung:
    Was bedeutet der Geburtsherrscher im Horoskop?

    Vorhin habe ich darüber gelesen, dass er der wichtigste Planet im Radix ist, und dass er wie ein astrologischer Schutzengel wirkt und deswegen einen entscheidenden Einfluss ausübt.

    Dabei ging der Autor von den sieben klassischen Planeten von Sonne bis Saturn aus. Die modernen Planeten hat er einfach ignoriert.

    Bei mir sind die Enddispositoren Saturn - Uranus - Merkur. Bei diesen dreien endet immer die Herrscherschleife. Was bedeutet das? Dass diese drei Planeten meine Schutzengel sind und ich mich in schwierigen Situationen auf ihre Hilfe und Unterstützung verlassen kann? Dass ich erst Verantwortung tragen muss, dann wird alles wieder weggesprengt und letztendlich darf ich drüber reden?

    Nutzt ihr dieses Herrschersystem?

    LG Micha
     
  2. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Hallo, Micha,

    ich beginne gerade, dieses System zu nutzen. Es kommt aus der klassischen Astrologie, deshalb werden nur die sieben Planeten verwendet.

    In der psychologischen Astrologie wird unter dem "Geburtsherrscher" der Herrscherplanet über den Aszendenten verstanden, z. B. AC Widder --> Mars. Das ist aber recht simpel konstruiert.

    Es gibt ein Buch von Bernhard Bergbauer: Der Geburtsherrscher im Horoskop. Kompass der Seele. Der Geburtsherrscher gilt in diesem Sinn als"... einen astrologischen Schutzengel, der bei allen Lebensphasen immer einen entscheidenden Einfluss ausübt."

    Hierbei gibt es in der Literatur wohl verschiedene Konzepte, den Geburtsherrscher zu bestimmen:

    Ein Konzept ist: der Planet mit den meisten essenziellen und akzidentiellen Würden, wobei beide positiv sein müssen wird der Geburtsherrscher

    Essentielle Würden sind z. B. Domizil (Sonne im Löwen + 5 Punkte), Erhöhung (Mond im Stier + 4 Punkte),, Venus im Widder (Exil, - 5 Punkte), usw. Essenzielle Würden geben an, ob ein Planet eher seine positiven oder negativen Seiten lebt, je nach Plus- oder Minuswert.

    Akzidenzielle Würden werden z. B. durch Hauspositionen bestimmt. Bei einem positiven Wert kann der Planet sich gut im Leben "bemerkbar" machen, bei einem negativen Wert bleibt er eher im Hintergrund.

    Positive Werte bei essenziellen und akzidentiellen Würden: Der Planet zeigt seine positiven Seiten und kann sich auch gut bemerkbar machen

    Positrve essenzielle/negative akzidenzielle Würden: Der Planet zeigt seine positiven Seiten, kann sich aber nicht gut bemerkbar machen

    Negative essenzielle/positive akzidenzielle Würden: Der Planet zeigt seine schlechten Seiten und kann sich gut bemerkbar machen

    Negativ / Negativ: schlechte Seiten / schlecht bemerkbar

    Der Geburtsgebieter wird also in dem System der sein mit den meisten essenziellen UND akzidenziellen Würden.

    Beispiel:

    Planet 1: Essenzielle Würden: + 12, akzidenzielle Würden: - 10
    Planet 2: Essenzielle Würden: + 5 , akzidenzielle Würden: +5

    Man würde hier eher Planet 2 heranziehen. Aber es gibt hierzu auch sehr umfangreiche - vor allem auch englische - Literatur. Das nur mal so als erster Anhaltspunkt.

    :)
     
  3. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo vergnügt,

    genau dieses Buch hatte ich als Vorlage zu meiner Frage. :umarmen: Hast du das Buch daheim? Ich frage, weil ich mir schon mal ein Buch zum Herrschersystem gekauft habe und damit nicht weiter kam.

    Dann wäre mein essentieller Herrscher wohl der Saturn. Dann zeigt der Saturn bei mir die positiven Seiten. - Ich denke, dass dies so stimmt.

    Nur bei den Häusern, da bleiben am Ende zwei Planeten übrig: Jupiter ist in Widder erhöht. Oder viell. doch der Mond, der im eigenen Haus steht? Das hieße, dass diese Planeten an mir bemerkt werden. Dass ich wohl als rechthaberisch gesehen werde? :tomate: als zynisch und mit Donnergrollen.

    Gibt es in dem o.g. Buch eine genaue Beschreibung der Berechnung? Und was ist, wenn jetzt ein Planet ganz negativ da steht. Kann man dessen Qualität doch noch positiv verändern? Ich meine, es wäre schlimm, wenn man nie mehr im Leben die guten Seiten eines Planeten zu sehen bekommt.

    LG Micha
     
  4. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Hallo, Micha,

    Das Thema ist auch ein wenig komplex. Aber (Häuser-)Herrscher haben erstmal mit Würden gar nix zu tun. Das eine sind (Häuser-)Herrscher, das andere Würden. Ich kann einen Planeten mit wunderbaren Würden haben, wenn er aber von einem schlecht gestellten Planeten regiert wird, ist das auch vielleicht nicht so toll.

    Man muss beides zusammennehmen, essenzielle & akzidenzielle Würden. Die Berechnung kann man per Hand oder mit einem Astrologieprogramm wie astroplus machen.

    Das "bemerkt werden" ist ja immer der zweite Schritt ...

    Es gibt eine Berechnungstabelle in dem Buch, ist aber alles nicht so einfach. Man braucht viel Zeit um das ganze Würdensystem zu begreifen. Man muss sich auch bei der klassischen Astrologie von einigen psychologischen Dingen verabschieden: es gibt Wohltäter- und Übeltäterplaneten und das Leben ist determiniert, von Geburt an. Hört sich vielleicht schrecklich an, jeder psychologisch orientierte Astrologe arbeitet aber genau danach, wenn er sich Transite, etc ansieht. Wenn ich unterstelle, dass ich die Zukunft - in irgendeiner Form - vorhersagen kann, dann unterstelle ich auch, dass alles vorgegeben ist.

    Zu den negativ dastehenden Planeten: z. B. hat die Sonne im Wasermann - 5 Punkte, im gegenüberliegenden Zeichen steht der Löwe, die Sonne hat + 5 Punkte. Das heisst nicht, dass die Sonne "schlecht" ist, sie kann nur die Eigenschaften des Löwen nicht unbedingt darstellen - Herzlichkeit, Großzügigkeit, etc. Dafür kann die Sonne im Wassermann andere Dinge, die die Sonne im Löwen nicht kann, sie ist zum Beispiel sehr lernfähig oder -begierig. Das ist ja nichts Negatives, es entspricht aber nicht so sehr dem Wesen der Sonne (im Löwen, wo sie zuhause ist). Sie ist vielleicht gezwungen, sich mit Themen auseinanderzusetzen, die ihr nicht so liegen. Vielleicht wirkt es auch ein bisschen künstlich.

    Wenn die Sonne zum Beispiel Selbstbewußtsein ausstrahlt - so kann das auch leicht zur Stolz und Faulheit werden. Das kann man dem Wassermann z. B. nicht unbedingt unterstellen, dann schon eher vielleicht eine gewisse Kühle und Distanziertheit, die der Löwe nicht hat.

    Man muss hier auch immer ein bisschen abwägen. Die psychologische Astrologie würde sofort sagen, dass man sich grundsätzlich ändern kann, die klassische ist hier sehr zurückhaltend. Es geht in der klassischen Astrologie auch weniger um Wertung, z. B. ist das 11. Haus nicht das Haus der Freunde in dem Sinne, ob ich viele Freunde habe, sondern welche Eigenschaften die Freunde haben - steht Mars z. B. in 11, kann ich mit ihnen in Streit oder Debatten kommen.

    :)
     
  5. Pars Fortuna

    Pars Fortuna Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo,

    das mit dem Geburtsherrscher oder Lord of the geniture ist nich ganz einfach. Die von Euch hier besprochene Berechnung ist die, die auch von Lilly benutzt wurde. Es gibt aber noch andere (siehe Greenbaum: Temperament).

    Selbst wenn wir erstmal bei Lilly bleiben, ist es in Deinem Fall nicht einfach, den LOG zu bestimmen. In Frage kämen danach der Saturn und der Mars. Saturn steht im eigenen Domizil, Mars in der Erhöhung - beides essentiell gute Stellungen. Jupiter steht nur in Triplizität und dazu in Haus 8. Akzidentell steht der Mars in Haus 4 viel besser, als der Saturn in 6. Aber der Mars ist in der Nähe des südlichen MK und unter den Strahlen der Sonne, was ihn wieder etwas weniger handlungsstark macht. Außerdem wird er bedrängt von einem Mond im Exil, weshalb ich eher den Saturn als LOG betrachten würde.

    Nach der Berechnungsmethode von Schoener wäre Dein LOG übrigens Merkur. Er berechnet ihn, indem er schaut, welcher Planet die meisten Würden an folgenden Stellen hat: Am Ort der Sonne, des Mondes, des Aszendenten, des Glückspunktes und der vorgeburtlichen Syzygy.

    Die Funktion des LOG ist laut Frawley als "Pilot der Seele" oder auch als "innerer König" zu verstehen.

    LG Markus
     
  6. vergnuegt

    vergnuegt Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2006
    Beiträge:
    327
    Ort:
    im südwesten
    Werbung:
    Hallo, Markus,

    Wenn der Merkur der LOG wäre - würde sich das z. B. folgendermassen im Horoskop errechnen?

    Sonne = Jungfrau
    Mond = Jungfrau
    Merkur = Krebs
    AC = Jungfrau
    GP = Jungfrau

    Danke & Grüße, Stefan
     
  7. pluto

    pluto Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Dezember 2004
    Beiträge:
    5.652
    Ort:
    dort, wo es schön ist
    Hallo Markus,

    was ist ein LOG?

    Merkur kann nicht mein bestgestellter Planet sein. Mit ihm habe ich so meine Not. Mars und Saturn sind stark, das glaube ich sofort.

    Werden die Planeten dann nur in den Häusern gesehen oder auch welche Häuser sie beherrschen? Der Mond im Exil dürfte der schwächste Planet sein. Dann wird sich an meinen gefühlsmäßigen krassen Umschwüngen wohl nichts mehr ändern. Dann bin ich wohl wie der Mond mein ganzes Leben lang mal voll da, oder ganz weg. Bei den Häusern steht der Mars dann im Exil. Dann zeigt er zwar seine positiven Seiten, kann sich aber schlecht bemerkbar machen und tut dies auf eine destruktive Art? Dann werde ich mich mit diesem wohl auch abfinden müssen. (Ich schreib das deswegen so negativ, weil dies wohl feststehend ist.)

    LG Micha
     
  8. Pars Fortuna

    Pars Fortuna Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Darmstadt
    Hallo vergnuegt,

    die Berechnung nach Schoener wäre z. B. folgende:
    Sonne auf 9° Jungfrau:
    Merkur: (Domizil) 5 Punkte
    Erhöhung: keine
    Tripl.: (je nach Tageshälfte) z.B. Venus: 3 Punkte
    Grenze: Venus 2 Punkte
    Gesicht: Sonne 1 Punkt

    Das wäre in der Summe für Merkur 5 Punkte, Venus 5 Punkte und Sonne 1 Punkt. Das macht man dann auch noch für den Mond, den Aszendenten, den Glückspunkt und den vorgeburtlichen Syzygy. Die Gesamtsumme ergibt den LOG.

    Pass aber mit der Würdentabelle des deutschen Lilly auf, die ist nämlich fehlerhaft.


    Hallo Pluto,

    der LOG (oder Lord of the geniture) ist das gleiche wie der Horoskopherrscher, allerdings habe die Modernen diesen Begriff für den AC-Herrscher missbraucht.

    Meine Überlegung von oben möchte ich korrigieren: Nach nochmaligem Nachlesen in Frawleys "Real Astrology Applied" sollte man einen Planeten im 6., 8. und 12. Haus nicht als LOG in Betracht ziehen. Dann wäre Deiner eindeutig der Mars, den es gilt, als Piloten der Seele zu aktivieren.

    Essentielle Würde hat nichts mit Häusern zu tun, sondern nur mit Zeichen. Dein Mars steht deshalb sehr gut in seiner Erhöhung im Steinbock. Auch auf die Gefahr hin, mich zu wiederholen, kann ich nur Frawleys "Horary Textbook" empfehlen, wo die Zusammenhänge zwischen Planeten, Zeichen und Häusern sehr ausführlich und verständlich erklärt werden und eigentlich insgesamt ein vollständiges Lehrbuch zur klassischen (Stunden)astrologie ist. Es wird in Kürze auch in deutscher Sprache erscheinen.

    Dein Mars stellt Dich halt vor die Herausforderung, ihn zu finden und zu aktivieren. Seine Stellung unter den Strahlen der Sonne könnte darauf hindeuten, dass Du ihn deshalb zu wenig nutzt, weil (die Sonne kommt aus 12; das 12. Haus ist das Haus der Dinge, die man sich selbst antut) Du Dir selbst ein Bein stellst, und Du Dir damit schadest, dass Du ihn zu selten herausholst.

    LG Markus
     
  9. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Ja richtig- DAS ist die klassische Astrologie. Also genau die Astrologie, die ich kenne und liebe. Aber die ist doch psychologisch, vergnuegt- sie beschäftigt sich mit der Psyche des Menschen- mit seinem determinierten Innenleben.

    Ja genau! Ich finde es nur unglaublich lustig, dass du auf dem Umweg über die Würden zum Verständnis der Zeichen gelangst, lach. Ich habe erst die Zeichen gelernt, überprüft, für treffend befunden- und mir dann die Würden reingezogen. Da ich die Zeichen schon kannte, waren die Würden nur eine logische Ableitung- das kommt dir jetzt sicher umgekehrt so vor. :lachen:

    Nicht: kann! Wer Mars in 11 hat, streitet dauernd und ständig mit seinen Freunden. Ein Streit adelt die Freundschaft erst- mit wem man nicht streiten kann, kann kein Freund sein. Dabei ist das Ideal natürlich, sich nicht streiten zu müssen, weil: wahre Freunde sind sich sympathisch und streiten nicht. Für dich mit Venus in 11 selbstverständlich- wer Mars in 11 hat, ist nach ner Weile so gefrustet, dass er gar keine Freunde mehr will.
    Als klassischer Astrologe sage ich: ändern lässt sich das nicht, es ist festgelegt. Aber dadurch, dass man die Festlegung vollkommen akzeptiert, ändert sich alles!

    Die Würden der Planeten kenne ich natürlich, nicht aber die Würden der Planeten in den Häusern. Ich habe mal irgendwo eine Tabelle gesehen, sie war mir aber nicht schlüssig. Andere Literatur dazu habe ich nicht. Kannst du mir den Gefallen tun und nach deinem Buch diese Würden für mich berechnen und so meinen Geburtsherrscher bestimmen? Ich sag' dir dann, ob das mit dem Schutz zutreffend ist.
     
  10. Pars Fortuna

    Pars Fortuna Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juni 2007
    Beiträge:
    349
    Ort:
    Darmstadt
    Werbung:
    Hallo Simi,
    Sie kann zwar auch psychologisch sein, ist aber auch noch viel mehr als das. Beruf, Kinder, Partner, Krankheiten usw. sind alles Erscheinungen in der materiellen Welt.

    Einfach bei Lilly oder Frawley nachschauen:
    Lillys Christian Astrology I:
    http://www.worldastrology.net/wp-content/uploads/2008/12/CA-I.pdf

    Eine Tabelle der essentiellen Würden findest Du auf Seite 124 des pdfs, die akzidentellen Würden und Schwächen (also Hausstellung und anderes) auf Seite 135.

    LG Markus
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen