1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der gang zum phychologen

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von milinkaja86, 22. November 2007.

  1. milinkaja86

    milinkaja86 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. März 2006
    Beiträge:
    1.926
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    hi leute,
    ich hab in den letzten monaten immer stärker das gefühl das ich zum phychologen müsste.denn alleine komme ich aus meinen roblemen nicht mehr raus...das ist echt zum verrückt werden,
    mein leben ist doch eigentlich voll supi, alles könnte so schön sein...wenn meine ängste nicht wäre, wenn ich nicht immer so verbittert wäre, aber leider kann ich alleine nicht daruas aus diesem sumpf...

    nur jetzt würde gerne wisen brauch ih ene überweisung vom hausarzt ..oder soll ich einfach anrufen bei einen phychologen...

    ???

    LG
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo milinkaja :)

    eine Überweisung wäre natürlich super, sollte auch kein Problem sein, eine zu bekommen.

    Für Soforthilfe kann ich die Ehe-, Familien- und Lebensberatungsstellen von Diakonie und Caritas nur wärmstens empfehlen. Du musst nicht in der Kirche sein, um dort Unterstützung zu bekommen und meist gibt es auch keine langen Wartezeiten. Ich selbst bin dann schlussendlich dortgeblieben, also nicht zu einem/einer Psychologin gegangen, weil ich in der Beratungsstelle sehr gut aufgehoben war.

    Alles Gute
    Rita
     
  3. indi69

    indi69 Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2007
    Beiträge:
    73
    hallo milinkaja,
    wenn dir danach ist, solltest du das auch machen.

    du brauchst eine ueberweisung von deinem hausarzt. der sollte dir auch eine therapeutenliste geben koennen. die ersten fuenf stunden sind abrechnungsfrei und dienen dazu, "abzuchecken", ob es denn passt zwischen therapeut/in und klient. du kannst auch mehrere therapeuten checken. denn dass es passt ist das a und o einer erfolgreichen therapie. auch da entscheide dich nach deinem gefuehl.
    hoer auf dein gefuehl und hol dir hilfe, du musst nicht alles selber machen.
    vlg, indi
     
  4. Azdak

    Azdak Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2006
    Beiträge:
    402
    Wobei es beim Psychologen grundsätzlich darum geht, dass du dich mit jemandem austauschen kannst, bzw dass dir jemand zuhört. Das alleine hilft schon...
    Wirklich aus der Patsche helfen kann man sich im Endeffekt eh nur selber (sagen auch die Therapeuten).
     
  5. Gen Fu

    Gen Fu Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2007
    Beiträge:
    323
    Werbung:
    Wenn du das Bedürfnis hast, zu einem Psychotherapeuten zu gehen, weil du dich von deinen Problemen überschüttet fühlst, zögere nicht.
    Es ist nichts schlimmes dabei, du kannst unbewusste Ängste und Traumas beseitigen.
    Vergessenes, Verdrängtes, nicht bearbeitete Ereignisse,
    oft unterschätzt man die Folgen.
    Zumindest kann ein Besuch beim Psychotherapeuten nicht schaden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen