1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Fremde aus dem All...

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Gothra, 1. November 2011.

  1. Gothra

    Gothra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2008
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo liebe Leute,

    ich möchte hier einmal kund tun warum ich mich selbst als ein "Fremder aus dem All" sehe und aus welchen Gründen ich mir hier so verloren vorkomme!
    Dies lastet auf meiner einsamen Seele:

    Seit ich denken kann, sehe ich mich nach einem Seelenpartnerschaft die auf bedingungsloser Liebe basiert! Aber was bedeutet bedingungslos? Für mich bedeutet das;

    1.) Alles an einem Menschen zu akzeptieren
    2.) Alles an einem Menschen zu lieben
    3.) Alles von diesem Mensch zu ertragen oder zu erdulden
    4.) In allem hinter diesem Menschen stehen
    5.) IMMER für diesen Menschen da zu sein!
    6.) ALLES für diesen Menschen zu tun!
    7.) Für immer zu diesem Menschen stehen!

    Ich habe vor kurzer Zeit einen Menschen gefunden, der in mir das Gefühl erweckt hat, alle diese 7 Punkte ohne Rücksicht auf mich selbst vertreten zu wollen, zu müssen...

    Ich habe mich auch von diesem Menschen auf psychischer Ebene quälen lassen, da dieser Mensch so abweisend, so kalt, so verschlossen war, das er nie eine Beziehung zu mir aufbauen konnte und schließlich wurde ich verstoßen, aussortiert...

    Sicherlich macht es anderen auch Angst, wenn jemand da ist der so vernarrt und so extrem zu einem hält und jemanden so sehr vegöttert.
    Vielleicht ist das auch krankhaft... aber genau das will ich empfinden und genau dasselbe möchte ich von jemand anderen bekommen!
    Aber mittlerweile zweifel ich daran ob es das gibt? Scheinbar nicht...
    Ich habe das Gefühl mit solchen Empfindungen ganz alleine auf der Welt zu sein...

    Ich habe schon Beziehungen gehabt. Wenige und kurze... und das aus 2 Gründen:

    1.) Wollte ich immer die perfekte und bedingungslose Liebe von der ich oben gesprochen habe, daher habe ich mich nie auf etwas eingelassen was in meinen Augen nicht auf diesem tiefgründigen Gefühle und auf dieser engen, hohen Ebene basiert!

    2.) Wenn ich mich auf jemanden eingelassen habe, dann nur aus Neugierde, entdecker Lust und aus Ablenkung! Ich habe diese Beziehungen dann aber immer wieder schnell beendet, da mir klar war, dass das nicht das war was ich gesucht habe!

    Oft schaue ich in den Himmel und schaue den Mond an. In diesem Moment frage ich mich dann oft, ob gerade ein anderer Mensch auch den Mond anschaut und sich fragt "wo ist mein Seelenpartner? Mein Partner fürs Leben der mir Licht und halt spendet?"

    Aber wo ist diese "Frau"? Wo und wann finde ich sie? ich möchte nicht alleine sein und ich halte das Leben ohne dieses Gefühl bedinungslos lieben zu können auch nicht mehr aus. Ich möchte das empfinden und in einer Beziehung diese extrem starken Gefühle leben können! So ist für mich der Sinn des Lebens.... Aber wo und wann finde ich "sie"? Das macht mich völlig kaputt! Und die Enttäsuchung darüber das dieser andere Mensch für den ich so empfinden konnte mich abgelehnt hat ist extrem groß!
    Auch die Enttäuschung darüber meinen "perfekten Menschen" noch nicht gefunden zu haben und ihn bei mir zu haben ist so groß, dass meine Gefühle mittlerweile auch in Hass gegen Menschen umschlagen.

    Manchmal bin ich ein böser Mensch und tue schlimme Dinge, ohne dabei irgendetwas zu empfinden und auch ohne zu wissen warum ich das gerade überhaupt tue. Ich reflektiere sehr viel und hinterfrage mich selbst auch viel. Aber scheinbar hat meine Beziehung zu Menschen gelitten, während diser Jahre ohne Liebe, ohne Nähe! Mensch sind mir irgendwie fremd geworden so als würde ich nicht zu ihnen gehören.
    Und meine Empfindungen jemanden lieben zu können, scheinen mir auch fremdartig... Irgendwie ist heute alles so oberflächlich...

    Kurz: Unter Menschen fühle ich mich fremd. Wie ein Fremder aus dem All, der hier gelandet ist und auf der Erde etwas sucht dass es vllt. gibt ja! Aber nicht für ihn! Nicht für ihn! Weil er hier fremd ist!


    LG
     
  2. klamunkel

    klamunkel Mitglied

    Registriert seit:
    6. Januar 2007
    Beiträge:
    677
    Ort:
    deutschland
    Hallo Fremder!

    Ich glaube du bist menschlicher als du denkst! Und auch wesentlicher hier zu Hause als du denkst.
    Viele Menschen fühlen sich so und ich glaube ich weiß auch weshalb.

    Diese sieben Punkte die du da aufzählst, könnte man eher mit einer Eltern-Kind-Beziehung vergleichen.


    Kinder, die in schwierigen Verhältnissen groß werden vergöttern ihre Eltern/ ihre Bezugsperson, und leben diese Abhängigkeitsliebe.

    Das ist aber keine Erwachsenen-Liebe! Bevor dich jemand liebt, musst du dich selbst zuerst lieben. Ich denke dieser Spruch ist dir bekannt.

    Liebe besteht vor allem daraus, jemanden auch mal richtig blöd finden zu dürfen und vor allem sich zu lieben und sich selbst nah zu sein.

    Im Leben (ich spreche von einer langen Zeit) gibt es diese Hollywood-Liebe nicht. Sie kann vorkommen, wird aber nie sehr lange halten! Das ist unrealistisch. Und selbst die Seelenverwandschaft (die anscheinend oft als Heilmittel und Lösung der eigenen Emotionen angesehen wird) kann das nicht leisten.

    Ich denke die Sehnsucht die du empfindest ist die Sehnsucht danach dich selbst zu lieben. Du suchst direkt schon nach einer Lösung für dein emotionales Problem und siehst das Problem dabei nicht.

    Diese Aussage macht mir persönlich Angst. Suche dir professionelle Hilfe!!!
    Nichts zu empfinden in Verbindung mit einer Handlung (die zudem schlimm ist) ist sehr gefährlich!!!

    Arbeite an dir und deine Sehnsucht wird befriedigt werden und du wirst glücklich sein können und dich in deiner Haut heimisch fühlen!
     
  3. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Werbung:
    Hallo Gothra,
    auch ich sehe in Deinen Zeilen einen großen Mangel an Selbstliebe.

    Deine genannten 7 Punkte bedeuten eine komplette Aufgabe Deines eigenen Lebens.
    Dann lebst Du das Leben einer anderen Person und wer lebt dann Deins?
    Wenn Du sein willst wie Dein Partner und Dein Partner wie Du, wer ist dann wer?

    Jeder Mensch möchte lieben und geliebt werden, jeder Mensch benötigt für seine Entwicklung,
    sein Wachstum, seine Gesundheit, sein Glück und Wohlgefühl Raum für sich.

    Ein Verstehen ohne Worte, ein aufeinander eingehen ohne Druck, ein Helfen und Mitfühlen für empfundenes Leid
    oder auch Freude, kann nicht erzwungen werden und wächst oft erst mit der Zeit, manchmal erst nach vielen
    Jahren einer turbulenten Partnerschaft.

    Eine Seelenverwandtschaft bedeutet nicht, dass diese Partnerschaft auch harmonisch geführt werden kann.
    Manchmal ist genau das Gegenteil der Fall.

    Ich möchte Dir gern diese Zeilen zum Nachdenken hinterlassen.
    Vielleicht kannst Du etwas davon für Dich mitnehmen. :trost:


    Als ich mich selbst zu lieben begann…

    habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder
    Gelegenheit zur richtigen Zeit und am richtigen Ort
    bin. Und das alles, was geschieht, richtig ist – von da
    an konnte ich ruhig sein.
    Heute weiß ich: Das nennt man SELBSTBEWUSSTSEIN.

    ... konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und
    Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene
    Wahrheit zu leben.
    Heute weiß ich: das nennt man AUTHENTISCH SEIN.

    … habe ich verstanden, wie sehr es jemanden beleidigen
    kann, wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche
    aufzudrücken, obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht
    reif war und der Mensch nicht bereit, auch wenn ich
    selbst dieser Mensch war.
    Heute weiß ich: das nennt man RESPEKT.

    … habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu
    sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine
    Einladung zum Wachsen war.
    Heute weiß ich: das nennt man REIFE.

    … habe ich aufgehört, mich meiner feien Zeit zu
    berauben und ich habe aufgehört, weiter grandiose
    Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich
    nur das, was mir Freude und Glück bringt, was ich liebe
    und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene
    Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus.
    Heute weiß ich: dass nennt man EINFACHHEIT.

    … habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für
    mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen
    und von Allem, dass mich immer wieder hinunter zog, weg
    von mir selbst.
    Anfangs nannte ich das „gesunden Egoismus“, aber heute
    weiß ich: Das ist SELBSTLIEBE.

    ... habe ich aufgehört, immer Recht haben zu wollen, so
    habe ich mich weniger geirrt.
    Heute weiß ich: das nennt man BESCHEIDENHEIT.

    ... habe ich mich geweigert, weiter in der
    Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu
    sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick,
    in dem alles stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag
    für Tag: Das nenne ich BEWUSSTHEIT.

    ... da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern
    und krank machen kann. Als ich mich jedoch mit meinem
    Herzen verband, bekam der Verstand einen wertvollen
    Verbündeten.
    Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT.


    Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen,
    Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen
    fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal auf
    einander und es entstehen neue Welten.
    Heute weiß ich: das ist das LEBEN!!

    Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16.04.1959
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen