1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Finger Gottes / Yod Figur

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von rivella03, 13. November 2014.

  1. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:
    Hallo Miteinander

    Ich habe letzten Samstag an einer Planetenaufstellung teilgenommen. Hat das schon einmal jemand gemacht?
    Das ist wie in einer Familienaufstellung nur halt eben mit den Planeten.
    Da habe ich erfahren dass ich diesen Finger Gottes in meinem Horoskop.
    Ich weis das es mit dem saturn quadrat zum mond zu tun hat. Der Saturn steht für meinen Grossvater zu dem ich ein sehr gutes Verhältniss hatte. Eigentlich der einzige der mich wirklich je gemocht hat :rolleyes:

    Ja und der Mond steht für meine Mutter....irgendwie muss ich meiner Mutter verzeihen um mich und das ganze familienkollektiv zu befreien? seh ich das richtig?

    oder vielleicht wisst ihr da mehr?
    ich wäre für eure Hilfe sehr dankbar

    Ich habe noch mein Horoskop hochgeladen ich hoffe mann kann es sehen

    lg rivella
     

    Anhänge:

  2. Sonnenschützin

    Sonnenschützin Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2014
    Beiträge:
    62
    hallo rivella,

    ich hab mir das horoskop angeschaut, ich sehe aber keine yod-figur. der mond steht im quinkunx zum neptun, aber zu keinem weiteren planeten. dieser "finger gottes" würde vorhanden sein, wenn der mond (=brennpunkt) zwei quinkunxe (150 grad) zu zwei anderen planeten bildet (einer davor wäre ja der neptun, und wo ist der zweite?). die beiden anderen planeten wiederum müssten zueinander ein sextil (sechzig grad) bilden.

    der mond im 12. haus weist auf jeden fall auf eine mutter-thamatik hin. anscheinend war deine mutter für dich nicht emotional vorhanden, oder sie war nicht immer da für dich bzw. abwesend.

    mond im quadrat zum saturn könnte auf einen wunden punkt im bereich deiner eigenen gefühlswelt und des vertrauten kreises (=familie, geschwister, etc.) hinweisen. eventuell wirkst du emotional etwas unterkühlt und bist sehr streng zu dir selbst. wichtig ist bei diesem spannungsaspekt, die mitte zwischen gefühl (mond/krebs) und sachlichkeit (saturn) zu finden. trage immer die verantwortung für deine gefühle. spüre deine emotionale verletzlichkeit und neige nicht zur errichtung einer schutzmauer. je mehr du dein ureigenes vertrauen zu dir selbst spürst, desto durchlässiger wird die schutzmauer um dich herum. familie ist dir sehr wichtig (sonne im 4. haus). daher finde ich es ganz toll, dass du durch eine aufstellung deine familienthemen anschaust. du solltest nur aufpassen, mit deinen gefühlen nicht zu sehr in der vergangenheit verhaftet zu bleiben. durch ein bewusstes verneigen vor deiner mutter und allen, die dir die emotionale sicherheit nicht in deiner kindheit gegeben haben, kannst du verzeihen und abschließen. jeder hat seinen rucksack im leben zu tragen, auch deine mutter. jeder hat seine geschichte, seine eigenen verletzungen und sein unvermögen. auch deine mutter hat in ihrer kindheit sicher einiges erlebt, warum sie dir gegenüber nicht so da sein konnte. du besitzt sicher ein großes bedürfnis nach emotionaler sicherheit, die dir deine mutter nicht geben konnte. jetzt ist es an der zeit, dir diese sicherheit selbst zu geben und all denen zu verzeihen, die nicht für dich da waren. das ist dann der beginn einer jeden heilung :)
    alles gute weiterhin!
     
  3. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Hi Sonnenschützerin

    Danke für deine Antwort..
    Nun komisch das der das erwähnt hat bei der Aufstellung. Er meinte solange ich meiner Mutter nicht verzeihen kann werde ich mich im Leben immer im Kreis drehen..
    Nun ich arbeite drann...schon länger..ist nur nicht so eifach ....

    :danke:

    grüsse rivella
     
  4. ELi7

    ELi7 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. November 2007
    Beiträge:
    2.906
    Ort:
    Las Terrenas, Dom.Rep.
    Hallo rivella,
    vorab, eine Yodfigur ist nicht ersichtlich, aber eine Spannungsherrschaft

    Das ganze Familienkollektiv steht unter dem Sippeneinfluss mütterlich-engelhafter Geborgenheit. Widerstand entsteht durch egoistisch-schicksalhafte Verstrickungen in der Familie. Daraus resultieren Bedrängnisdepression und Lebenshemmung.

    Die Erlösung aus der Bedrängnis erfolgt nicht durch Verzeihen der Mutter und auch nicht durch Widerstand gegen Bedrängnis, sondern durch Hinwendung zur mütterlich-engelhaften inneren Stimme, ausgedrückt durch Quincunx auf Neptun/Mars, die spirituelle Energie im Inneren
    LG von ELi
     
  5. Pete

    Pete Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Servus Rivella

    Es gibt zwar keine Yod-Konstellation betreff Mond, jedoch von Chiron ausgehend, einerseits eine Quincunx zu Deiner Saturn-Pluto-Konjunktion, andererseits eine weitere zum Radix-Neptun. Dabei geht es meiner bescheidenen Meinung nach eher um eine kollektive Spannung, respektive Verletzung (Chiron!) die vielleicht sehr weit zurück in die Vergangenheit Deiner Vorfahren geht. Saturn, symbolisch für die väterliche Linie
    stehend, ist in dieser Konstellation mMn der einzige noch persönliche Planet. Außerdem ist Saturn im Zeichen der Waage erhöht, Pluto hingegen nach alten astrologischen Systemen im Exil, also sehr schwach.
    Neptun hatte früher auch im Zeichen Schütze, nicht nur in den Fischen, sein Domizil.
    Betreff Mond ist schon ganz klar die Quadratspannung zum Saturn ersichtlich. Unabhänging vom
    Chiron-Yod zeigt es vielleicht eine ungelöste Konfliktsituation zwischen der Vater- und der Mutter-Linie an.
    Beide Planeten sind stark. Von der Mondknotenachse her betrachtet kommst Du symbolisch vom starken
    Mars im Steinbock und suchst aber innerlich das weiblich-mütterliche Prinzip (nördlicher Drachenkopf im
    Krebs). Das ist sicher für Dich keine leichte Aufgabe, vom patriarchalischen Prinzip zum weiblichen zu "wandern". Nachdem der Mond im , wie ich es nenne, Haus der Morgenröte steht, ist Dein 'Weg' vermutlich
    für Außenstehende 'unsichtbar'. Das kann durchaus ein Vorteil für Dich sein. Wünsche Dir alles Gute
    auf dieser 'Reise', die Du wahrscheinlich noch nicht ganz beendet hast.

    LG
    Pete
     
  6. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    Werbung:

    Hi Pete

    Also..wenn ich das richtig verstehe...dann ist Chiron verletzt..und Chiron ist ja der Heiler oder? Also wird eine Heilung von vorne rein verhindert?
    Der einzige Mensch zu dem ich ein wirklich gutes verhältniss hatte war mein Grossvater Vaterseits..soviel zum Saturn....leider ist er bereits 10 Jahre verstorben...
    Und Pluto im Exil....Pluto ist mein Herrscherplanet....also ich? oder wie soll ich das verstehen??
     
  7. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz

    Hi Pete

    Meine Grosseltern mochten meine Mutter nicht..sie wiederum fand es wohl nicht so toll das ich sie so sehr mochte...und fing an mich zu hassen....ich hatte ein sehr schlechtes verhältniss zu meiner mutter, war mehr ihr handlanger...auch heute noch.. "missbraucht " sie mich für ihre Probleme...

    Nun..eigentlich bin ich bereits Mutter...und auch sonst sehr gefühltbetont...ich bin überhaupt nicht der Karriere Mensch...eher häuslich...

    was muss ich denn noch verändern?

    lg rivella
     
  8. rivella03

    rivella03 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2011
    Beiträge:
    524
    Ort:
    Schweiz
    unsichtbar? wie soll ich das verstehen?
    Sorry die fragerei..aber im moment....ich will WIRKLICH aus diesem Teufelskreis raus..
    Ich will endlich MEIN LEBEN LEBEN und nicht das meiner Mutter, ich will dass sie mich endlich mein leben leben lässt..und mich und meinen Sohn lässt nähe aufbauen...
    Sie mischt sich immer ein..will für ihn die Nummer eins sein....um es mir zurückzuzahlen...weil für mich mein Opa die nummer eins war....das hat sie wort wörtlich so gesagt...
    Sie geht in konkurrenz...

    ich will da raus....aber nicht im streit sondern in frieden...

    NUR WIE???

    ich kann nicht mehr lange kämpfen hab ich das gefühl...so langsahm erlischt was in mir....

    lg rivella
     
  9. Pete

    Pete Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    25
     
  10. Pete

    Pete Neues Mitglied

    Registriert seit:
    31. Juli 2011
    Beiträge:
    25
    Werbung:
    Servus Rivella

    betreff Chiron: dieser Kleinplanet symbolisiert imho nicht nur den 'Verletzten' dar, er ist paradoxerweise auch ein Verletzer. Vielleicht kann aber Heilung durchaus auch durch Verzeihung entstehen. Verzeihe Deiner Mutter irgendwie, versöhne Dich mit ihr (das ist
    nicht einmal astrologisch gemeint). Bezüglich Pluto: der ist nicht immer nur der "Böse",
    er ist auch der 'Verwandler', der Transformer. Vielleicht vermag er (ich weiß es ehrlich
    gesagt nicht genau ) die saturnischen, patriarchalischen Strukturen in Dir ein wenig auflösen.
    Pluto: das bist nicht Du. Eher schon der Herrscher deines Aszendenten, nämlich Deine Sonne
    im Skorpion, die auf Deine Leidenschaftlichkeit hinweist. Außerdem ist Deine Sonne mit Venus in Konjunktion, was ich als eine sehr liebevolle Konstellation betrachte, selbst wenn Venus im Skorpion im Exil ist. Egal. Deine Empathiefähigkeit ist stark ausgeprägt und daher kannst Du auch Deine Mond-Mutter-Sache sicher in Dein Wesen integrieren, da Luna sich in einem Trigon zu Deinem Jupiter befindet. Andererseits gibt es auch das Trigon Deines Mondes zu Deiner Radix-Pallas (leider in den meisten Astrologie-Programmen kaum erwähnt), was ein wenig auf eine etwas "stolze" Mutter hinweist [Hinweis: Pallas auf ca. 25°11', auch im Zeichen Skorpion]. Verzeihe ihr trotzdem. Weshalb: es wird Dir helfen, loszulassen. Leider ist das 'Einmischen' von nahen Verwandten wie Deiner Mutter in Deine persönlichen 'Dinge' (sprich: u.a. Deinem Sohn) gang und gebe. Symbolisch befindet sich Dein Mond (wenn man eine Sonnenbogen-Direktion verwendet) auf ca. 28° im Löwen, also noch im Haus Deiner Persönlichkeit, sprich im ersten Haus.

    Diese mütterliche 'Einmischung' in Dein persönliches Leben kann vermutlich noch in etwa zwei Jahre dauern. Danach aber ist Dein direktionaler Mond nicht mehr im ersten Haus und die Mutter-Manipulationen werden sicher nicht mehr in diesem gewohnten Ausmaß stattfinden.

    Die Zeit heilt im wahrsten Sinn des Wortes die Wunden.

    Jedes menschliche Seele braucht diesen 'Zeitfaktor'. Ich hoffe für Dich, dass Du die Geduld hast, um auch diese Phase Deines Lebens zu überbrücken.

    Liebe Gruesse

    Pete
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen