1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

der blinde Fleck

Dieses Thema im Forum "Tarot" wurde erstellt von PinkPlasticTree, 28. Mai 2012.

  1. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    Werbung:
    Ich habe mich heute an eine Legesystem erinnert, dass ich immer sehr spannend fand.

    der blinde Fleck

    Als ich vor vielen vielen vielen Monden mit dem Tarot angefangen und bevor ich vor vielen vielen Monden wegen mangelnder Ausdauer damit auch schnell wieder aufgehört hatte, bin ich über diese Legemethode gestolpert.

    Ich mochte an ihr sehr, dass es einem was ganz wichtiges aufzeigen kann, nämlich wie man auf andere wirkt.

    Ich finde die Selbsteinschätzung is oftmals gravierend abweichend zur Fremdeinschätzung und zu wissen, was andere an einem wahrnehmen, is immer ein guter Ansatz, um an sich zu arbeiten oder sensibel für eigene Verhaltensweisen zu werden, die man bewusst gar nich wahr nimmt.

    wie geht das also

    man zieht vier Karten und legt sie auf folgende Positionen

    1 | 4
    3 | 2

    (ich habe auch andere Legereihefolgen gesehen, aber die Bedeutung der jeweiligen Position is stets die selbe)

    Die erste Karte (oben links) steht für den Bereich, in dem die eigene Wahrnehmung mit der Wahrnehmung anderer übereinstimmt.

    Die zweite Karte (unten rechts) symbolisiert das Unterbewusstsein. Sie steht für alle Kräfte, die unbewusst wirken, aber weder dem Legenden selbst, noch den Personen in seinem Umfeld bekannt sind.

    Die dritte Karte (unten links) gibt die Wesenszüge wieder, die dem Legenden zwar bekannt sind, die er aber gerne vor seinem Umfeld verbirgt und oft auch sich selbst nicht so recht eingestehen will.

    Die vierte Karte (oben rechts) zeigt den blinden Fleck. Aus ihr lassen sich hilfreiche Schlüsse ziehen, denn sie steht für das, was nur das Umfeld wahrnimmt, nicht aber der Fragende selbst - also die Fremdwahrnehmung. Mit dieser Methode können falsche Verhaltensmuster aufgedeckt und bekämpft werden, die man ohne Hilfe gar nicht selbst bemerkt hätte.

    Ich bin gerade bisschen zu müde um mir selbst die Karten zu schwingen, werd das aber die Tage mal ausprobieren und wenn ihr mögt, könnt ihr auch gern eure Ergebnisse hier posten : ]
     
  2. Silence1230

    Silence1230 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2010
    Beiträge:
    1.075
    Ort:
    Hannover
    Die Legemethode kenne ich ;)
     
  3. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    Sooo, hab doch noch meine Kärtchen gezogen : ]

    bei mir kam raus

    IV Herrscher | 6 Stäbe
    König der Kelche | Prinz der Kelche

    und hier jetzt die volle farbliche Breitseite ;D

    Eigenwahrnehmung ent-________der blinde Fleck
    spricht Fremdwahrnehmung____ich seh es nich, aber andere
    [​IMG][​IMG]
    mir bewusste, aber_____________unbewusste Kräfte,
    versteckte Wesenszüge________die auf mich wirken
    [​IMG][​IMG]

    langustl]

    Zum deuten bin ich jetzt aber wirklich zu müde, mach ich dann morgen - aber
    interessant das ich so ein "Kerlchen" zu sein scheine, aber das dacht ich
    mir schon öfters... .gg. I'm the man!
     
  4. Engel1985

    Engel1985 Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2012
    Beiträge:
    696
    super methode, find ich auch!

    Echt cooole karten!!! Mann, da macht das Deuten ja gleich doppelt spaß!
     
  5. azira

    azira Mitglied

    Registriert seit:
    6. Juli 2008
    Beiträge:
    587
    Ort:
    lBaden wuertemberg
    Der Herrscher

    Zeigt Dein Streben nach Unabhaengigkeit und Stabilitaet, zeigt ausserdem Deine Auseinandersetzung mit dem Vaterbild. Er zeigt Deinen Sinn fuer Ordnung, Disziplin Beharrlichkeit wobei es ab und an etwas chaotisch zugeht.

    Dein Unterbewusstsein Prinz der Kelche
    Du bist voller Mitgefuehl fuer andere bist immer bereit fuer ein Friedensangebot nach einem Streit. Du kannst wunderbar Trost und Zuspruch spenden, da Du Verstaendnis fuer Sorgen und Noete der anderen hast, unbewusst wird damit eine wichtige Entwicklung ausgeloest. Du bist zudem medial begabt.

    Koenig der Kelche was Du zu verbergen zu versuchst

    Intensive Auseinandersetzung mit Deiner medialen Veranlagung ev. auch Okkultismus. Du bist auf der Suche nach dem Urgrund, solltest aufpassen dass Du Dich nicht in ungute Intrigen hineinziehen laesst. Deine Traumwelt ist ausgepraegt.

    Der blinde Fleck Stab 6

    Auf andere wirkst Du romantisch und vertraeumt, haengst gerne alten Zeiten nach. Dichten und Malen waeren sehr gute Kuenste fuer Dich um Dich auszudruecken. Du wirkst manchmal sentimental und loest Dich schlecht aus Beziehungen. Du solltest Dich mehr an der Gegenwart als an der Vergangenheit erfreuen.

    liebe Gruesse Kathrin
     
  6. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    Werbung:
    Huhu Kathrin, danke das du mir deine Eindrücke dagelassen hast. Bin leider bis heut Abend außer Haus und kann mit meinem Handy nich so entspannt feedbacken, daher schreib ich dir heut Abend ein Feeeeedback <3
     
  7. Papillion

    Papillion Mitglied

    Registriert seit:
    21. April 2012
    Beiträge:
    70
    Hallo Contessa!

    Für mich verrät hier die Stab 6, dass es um alte Ängste geht, die überwunden werden wollen, die unbewußten Kräfte binden emotional und es "köchelt" auch ganz gut im Hintergrund,
    während nach vorne "alles im Griff" oder die Suche nach Ordnung im Vordergrund stehen soll.

    Spannend an der Stab 6 ist, dass ein Sieg gemäß der eigenen Wertigkeiten errungen werden kann - für etwas oder jemand - nicht gegen jemand oder um etwas!

    :danke: fürs zeigen! Eine schöne Woche wünscht Dir, Papillion
     
  8. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    danke euch beiden das ihr mir was zum lesen dagelassen hat : ]
    ich hoffe ich komm morgen dazu, selbst mein blatt zu deuten.
    heute bin ich den ganzen tag rumgereist und voll im eimer. mümümümüüüü
    aber zeit fürs feedback muss sein : ]


     
  9. Virginie

    Virginie Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2010
    Beiträge:
    122
    Ort:
    Brandenburg
    Hallo liebe Contessa...,

    ein :danke: für diese Legung. Finde ich echt Interessant.

    Somit würde ich auch gerne mal mich ausprobieren.

    Also die erste Karte: Königin der Kelche

    zweite Karte: Ritter der Münzen

    dritte Karte: 4 Kelche

    vierte Karte: Page der Münzen

    Ich mach nachher mal weiter - es ist gerade etwas dazwischen gekommen.

    Bis nachher

    Herzlichst Virginie:thumbup:
     
  10. PinkPlasticTree

    PinkPlasticTree Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2009
    Beiträge:
    3.083
    Ort:
    im pinken Zauberwald
    Werbung:
    So, dann will ich doch selbst mal schauen, was hier so los ist.
    Und gern noch mal die Aufforderung voran, dass ihr auch gern eure "blinde Flecken" mit einstellen könnt. Oder ich zieh ich auch Karten, wie ihr mögt : ]


    Der Herrscher - Die erste Karte (oben links) steht für den Bereich, in dem die eigene Wahrnehmung mit der Wahrnehmung anderer übereinstimmt.

    So, nun, das Bild wirkt auf mich sehr sachlich, klar, strukturiert.
    Nicht direkt kühl sondern eher "vernünftig".
    Auf dem Bild erkennt man gut die gängigen Herrschersymbole. Diese Kugel da, die Krone, der Stab. Ich scheine also selbst mich so einzuschätzen, dass ich beherrscht bin. Also sachlich. Und das ich weiß was ich möchte und das auch durchsetze mit meiner Macht, die mir zur Verfügung steht. Also innere Macht, Wille is ein guter Stichpunkt. Denn man erkennt da hinten einen Bock mit Geweih. Das symbolisiert für mich die Möglichkeit, das, was man möchte, auch durchzusetzen. Mit den Hörnern voran kann man Widerstände durchbrechen und zu dem gelangen, was man sich vornimmt.
    SO scheint mich dann auch mein Umfeld zu sehen. Als ne Person die weiß was sie will und das auch erreicht.


    Prinz der Kelche - Die zweite Karte (unten rechts) symbolisiert das Unterbewusstsein. Sie steht für alle Kräfte, die unbewusst wirken, aber weder dem Legenden selbst, noch den Personen in seinem Umfeld bekannt sind.

    Die Karte is soooo fetzig, lach.
    Sieht eher nach nem Prince Charming aus.
    Aber fraglich ob nich hier der Schein trügt. Denn zwar bietet er einen gefüllten Kelch an, aber da schwimmt ein Fischlein drin.
    Wer will schon Wein mit Fischgeschmack, pfui. Und ne Wolke zieht auch schon auf und will das schöne Wetter trüben.
    Mir persönlich sagt die Karte, dass ich vielleicht ein Schöngeist bin (?).
    Das ich unbewusst die Dinge versuche mir schön zu reden, auch wenn sie das nich immer sind. Oder das man sagt, dass wenn Dinge nich so fein sind, man versucht positiv daran zu gehen. Oh ja das passt eher zu mir!
    Ich glaube, dass mich also unbewusst die Kraft treibt, die dafür sorgt, dass ich versuche positiv ans Leben ranzugehen, denn in dem Bild sprießt das Schilf, und das wächst am/im Moor. Und Moor is zwar nich schön, weil es aussieht wie Schlamm, aber es is trotzdem in der Lage was tolles zu schaffen, nämlich Schilf. Also bin ich vom Wesen her ein positives Menschlein.


    König der Kelche - Die dritte Karte (unten links) gibt die Wesenszüge wieder, die dem Legenden zwar bekannt sind, die er aber gerne vor seinem Umfeld verbirgt und oft auch sich selbst nicht so recht eingestehen will.

    Och is das ein herzlicher Papa. Der König lächelt, hat hübsche grüne Augen und scheint viel geben zu wollen. Auch er trägt einen Kelch gefüllt mit, mir scheint im Gegensatz zum Prinzen, reinem Wasser. Außerdem ein Geschenk zur Hand und Herzlein und Blümchen und einem feinen Sektempfang im Hintergrund. Der werte Herr König scheint gern zu geben. Oder zu nehmen oder beides. Eine sehr nette Geste, die evtl dafür spricht, dass man offen ist für Andere, gerne gibt, gern gesellig ist.
    Nur was sagt mir das in Bezug auf die Tatsache, dass diese Karte dafür sprechen soll, dass ich das gern verberge? Vielleicht weil ich derzeit noch nich so das Umfeld habe und all die Nettigkeiten zu geben. Oder das ich meine, diesen freundlichen Kontakt zu anderen nich zu brauchen? Aber eigentlich brauch ich das, und wünsch es mir auch. Von daher weiß ich nich genau, was mir die Karte da so richtig sagen soll.


    6 Stäbe - Die vierte Karte (oben rechts) zeigt den blinden Fleck. Aus ihr lassen sich hilfreiche Schlüsse ziehen, denn sie steht für das, was nur das Umfeld wahrnimmt, nicht aber der Fragende selbst - also die Fremdwahrnehmung. Mit dieser Methode können falsche Verhaltensmuster aufgedeckt und bekämpft werden, die man ohne Hilfe gar nicht selbst bemerkt hätte.

    "Wie die Axt im Walde". Der Spruch fiel mir gerade erst mal zu der Karte ein.
    Der Wald scheint ganz schön verschlungen. Im Hintergrund kreuzen sich die Bäume, aber mit der Kraft der Axt, kann man Ordnung rein bringen und das Wirrwarr entknoten (gefällte Bäume im Vordergrund, die dann geördnet am Wegesrand liegen). Und daraus erwächst dann was neues, denn die Baumstümpfe fangen wieder an zu Blühen im Bild.
    Außerdem hab ich das Gefühl, dass es hier auch im das Begehen eines Weges geht, der nich immer einfach ist, durch den man sich aber durchackern kann, denn man hat dazu die Kraft (durch die Axt symbolisiert).
    So nimmt mich mein Umfeld evtl so war, dass ich jemand bin, der schon mal was einreißt, um daraus aber dann was neues zu machen. Also ne Person, die Ordnung schafft, die ihren Weg geht, auch wenn der vielleicht schwierig erscheint. Doch man spricht mir Kraft zu und glaubt an mich. Würd ich mal so rosarot meinen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen