1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der bizarre Zahnarzt Teil 5.

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Maud, 8. Februar 2005.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    als würde es für lange Zeit das letzte mal sein. Müde kehrten wir von dem Spaziergang zurück, ich legte mich wieder schlafen während mein Begleiter in der Küche die sich im Haupthaus befand uns Kaffe besorgte. Da lag noch alles in tiefer Ruhe, nur das Laute schnarchen unseres Gastgebers, zerschnitt die stille an diesem ruhigen Ort. Nach dem ich einen Schluck Kaffee trank verfiel ich wieder in einen tiefen erholsamen Schlaf. Gegen Mittag weckte mich mein Begleiter entnervt, von Ellens Diskussionen die schon Stunden dauerten. Fragte mich ob wir jetzt nach Hause fahrenKönnten, im halbschlaff hörte ich die stimme unseres Gastgebers.
    Der aber in Leisen Ton zu meinem Begleiter sagte, lass sie bloß schlafen, ich fahre nur Ellen nach Hause und komme gleich wieder. Nach diesen Worten drehte ich mich nochmals auf die andere Seite und schlief wieder ein. Es war ein Fantastisches Bett weich warm und wollig, und ich fand da einen sehr erholsamen Schlaf. Trotz der Peinlichkeit vom Vorabend, in diese himmlische stille, Ja gerade zu feierliche Ruhe versöhnte mich mit allem anderen, Erlebnissen vom Vorabend.
    Am späten Mittag wurde ich wach und fühlte mich blendend. Gemeinsam mit unsern Gastgeber tranken wir einen Kaffee, und machten anschließend im Haupt und Gästehaus Ordnung. Danach lud unser Gastgeber uns Zum essen ein. Mit einer seiner langjähriger bekanten Familie, die auf seinem Anwesen in der Eifel Regelmäsig nach dem Rechten sehen. Zum Abendessen in ein Restaurant ein. Es wurde ein unterhaltsamer später Samstag abend, auch an diesen Abend, schliefen wir beide in der Eifel. Nach dem wir dazu wieder eingeladen wurden. Am Sonntag dann Frühstückten wir gemeinsam, machten Ordnung.Wir verstauten alles in den Wagen und bei der Verabschiedung bat uns der Gastgeber doch mit ihm in sein Haus zu fahren. Um dort mit Ihm in seinen Puhl zu schwimmen und auch den Sontag mit Ihm zu verbringen. Doch diese Einladung lehnten wir dankend ab den jetzt wollten wir unbedingt nach Hause. Danach gaben es noch einige belanglose anrufe. Dann 14. Tage später, es waren wieder an einem Freitag wurden wir ebenfalls in die Eifel eingeladen, dass wir aber dankend ablehnten. Am nächsten Tag ein Samstag wurde wir wieder angerufen, und zu einer Partie am Pool eingeladen.
    Ellen währe auch schon anwesend es würde, ein fröhlicher Nachmittag, sollte doch bitte kommen. Mein Begleiter, war absolut nicht begeistert von dieser Einladung. Mit der Begründung es würde Ja doch wieder nur peinlich werden. Auch damit sollte mein Begleiter recht behalten. Mich hatte der Bizarre Zahnarzt mit seinem Charme überzeugt, es bedurfte eine kleine Diskussion dann fuhren wir hin. Es war ein schöner Nachmittag, ein großes Stück Fleisch lag schon auf den Grill der am Pool stand. Mein Begleiter unterhielt sich angeregt mit dem Gastgeber, dann Beschlossen, beiden einen Rundgang durch die Gemeinde. Von, diesen Rundgang kehrte man erst drei, Stunden später zurück. Ellen war geladen steigerte sich in ihren Zorn, die Auseinandersetzungen wurde wieder perfekt, wären ich mir den Grillbraten schmecken ließ.Sie stritten d und es wurde laut, es wurde peinlich, die Nachbarn verstummten in den Gärten rundherum wurden still. Und der Frölicheder Plausch der Nachbarn in ihren Gärten vertummte . Ellen schrie warum sollte ich mitt dir nach Capo Vrde Fliegen hier giebt es von dir keinen Sex, was soll ich auf Cabo Verde. Von mir gibt es nichts mehr,sagte der Zahnazt ruhig. Ich habe beschlossen meine Hose bleibt in Zukunft zu. Ach noch was sagt Er mit ruhiger Stimme meinen Schlüssel will ich wieder Haben. Mein bewegtes Leben lehrte mich schon an einiges gewöhnt zu sein jedoch da errötete sogar ich.
    Es war nur gut das es schon dunkel war und Mann nichts Erkennen konnte. In nachbars Gärten wurde es mittlerweile Totenstille. Überall verstummte, die fröhliche Unterhaltung. Man hörte nur uns noch zu, die beiden, stritten sich immer heftiger. Man erfuhr im verlauf des Streites die intimsten Dinge, Und alle Details dieser Beziehung ob man wollte oder nicht. Von seinem beringten Teil, oder ihrem Intimschmuck und vielen anderen aber, auch schon sehr, persönlichen Sachen. Vor meinem geistigen Auge lief ein Film ab, danach sah ich den Grill mit dem Braten in den Pool fallen und ihn, den bizarren Zahnarzt hinterher. Er schrie ich will meinen Schlüssel wiederhaben, damit du nicht ständig in mein Haus eindringen kannst, wann und wie es dir passt.
    Verpiss dich einfach lass dich nie wieder sehen, spätestens dann begriff ich das der Mensch solche Auseinandersetzungen liebte. Und wir die Zuschauer sein sollten, nicht gerade schmeichelhaft für uns. Aber es steigerte sein Selbstbewusstsein, wir wurden einfach für seine Zwecke benutzt. Wie all die anderen, vor uns es stellte sich mir die Frage wie ist es möglich. Das ein Mann seines Standes seines Intellektes nur unter Alkoholeinfluss auf dieser Art und Weise sein Leben meistern kann.
    Und ich war fest davon überzeugt das ich dem Zahnarzt, meine verbliebenen Zehne nicht anvertrauen würde. Für meinen Geschmack ist er jedoch etwas zu bizarr. Ellen warf den Schlüssel auf den Tisch und verließ hastig das Haus. Unser Gastgeber bittet uns doch in seinem Hause zu übernachten,da unsere Fahrtüchtigkeit auch nicht mehr einwandfrei war. Durch den Wein den wir getrunken hatten, aus diesem Grunde nahmen wir sein Angebot an.
     

Diese Seite empfehlen