1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Begriff Esoterik

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Arion, 27. August 2005.

  1. Arion

    Arion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    Werbung:
    Damals war es noch keine Schande Esoteriker zu sein und großartige Geisteswissenschaftler wie Helena P. Blavatsky, Aleister Crowley, Guido von List usw. konnten ihre Erkenntnisse noch stolz als esoterisch bezeichnen. Was ist daraus geworden? Aus der Esoterik wurde ein Überbegriff für sämtlichen Unsinn wie Pendeln, Gläserrücken, Wicca-”Magie” und noch weiteren Schwachsinn.
    Das wollte Ich mal los werden, denn Ich bin immer erschüttert wenn Ich so sehe was aus den Begriff Esoterik geworden ist und wie er missbraucht wird von Möchtegern-Hexen aus den Wicca-Kult und irgendwelchen indischen Gurus…
     
    luzifer gefällt das.
  2. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Ganz recht.
    Aus den erhabenen Mysterienschulen von einst sind kommerzielle Supermärkte geworden.

    Wäre im Prinzip gar nicht so tragisch, wenn die Waren nicht grössenteils Plastikimitate der kostbaren Originale wären.

    Ein Umtauschrecht gibt es auch nicht.
    Wäre allerdings auch sinnlos, da die meisten Konsumenten nichts anderes wollen als die angebotenen Fakes.

    Liebe Grüsse,
    Crowley
     
  3. Gandalf26

    Gandalf26 Guest

    Wie kommt es, daß du die oben erwähnten Disziplinen als Quatsch bezeichnest? Es würde mich freuen, wenn du deine Aussage darübe mal verifizieren könntest. In diesem Sinne und

    blessed be

    Gandalf der Graue
     
  4. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    ach ja, damals, damals war alles noch gut und die Welt noch in Ortnung und der Himmel nicht grau und die Esoterik noch Esoterik... ja, betrachten wir doch mal die Zeit von Crowely und Consorten

    wir haben hier irgendwelche Neureichen, die sich mit dem Tischrücken amüsieren und Pseudohellseher und innen noch und nöcher... wir haben viel Spiritismus und Channelingsitzungen und nochmehr erläuterungen von jenen, meist auf tiefstem Niveau... es gibt scharlatane, die Indische Philosophie dringt langsam nach Europa und jeder fühlt sich von heute auf Morgen erläuchtet... wir haben schlechte Kartenleger mit zeifelhaftem Ruf und Medien, Orakel, Erläuchtete, Propheten noch und nöcher...

    ja, die Zeiten haben sich wirklich geändert *gg*

    mfg by FIST
     
  5. lazpel

    lazpel Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. Juni 2004
    Beiträge:
    4.907
    Hallo,

    Esoterik sollte sich nach meiner Meinung einzig und allein mit technischen Aspekten der Selbsterkenntnis beschäftigen. Alles, was darüber hinaus Wege vorgibt, ist Konsum-Glaube.

    Gruß,
    lazpel
     
  6. rosim

    rosim Guest

    Werbung:
    Nicht nur aus "Schleswig-Holstein"-Symphatie möchte ich Deinem Beitrag hier zustimmen.

    Grüsse aus Nordfriesland ! ...rosim
     
  7. peroque

    peroque Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Mai 2005
    Beiträge:
    440
    Ort:
    Planet Erde
    festellung:

    irgendjemand hat da früher mal etwas missverstanden als er einen depressiven menschen dabei beäugte wie er vor einer kerze mit sich selber redete. es hieß nicht esoterik sondern egotragig. *g*
     
  8. Crowley

    Crowley Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Januar 2005
    Beiträge:
    4.104
    Ort:
    Abyss
    Über den damaligen politischen Zustand weiss ich ebensowenig wie über die damaligen Wetterverhältnisse, aber mit der Esoterik hast du Recht.

    Du kündigst es an, warum tust du es nicht?
    (Obwohl ich nicht weiss, wer Consorten ist. Ein bekanntes zeitgenössisches Medium?) ;)

    So ist es heute nun mal, hat Arion schon treffend bemerkt.
    Nicht, dass es damals nicht schon Scharlatane gegeben hätte, aber aus einigen schwarzen Schafen ist der Grossteil der Herde geworden.

    Genau darum geht es Arion hier, wie du messerscharf erkannt hast. :)
     
  9. Arion

    Arion Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2005
    Beiträge:
    96
    Ort:
    Deutschland
    @Gandalf
    „Wie kommt es, daß du die oben erwähnten Disziplinen als Quatsch bezeichnest? Es würde mich freuen, wenn du deine Aussage darübe mal verifizieren könntest. „

    Weil so Sachen wie Gläserrücken und Pendeln wohl das ungeeigneteste überhaupt ist wenn man mit vermeindlich höheren Sphären in Kontakt treten willen… naja die meisten sind immerhin so klug und lassen sich professionell im örtlichen Zigeuner-Wohnwagen von einer Kartenlegerin beraten, das leert immerhin die Brieftasche. Und warum Ich Wicca als Unsinn bezeichne ist jeden der sich damit beschäftigt hat wohl klar: ein Haufen von frustrierten alten Weibern und jungen Teens die nackt ums Feuer tanzen und mit Bäumen kuscheln. Das ganze Wiccatum ist eine billige Kopie und ein Mischmasch aus den Ideen Blavatskys, Crowleys und einigen neokeltischen Kreisen, wobei Gardner wohl zu dumm war auch nur eine dieser Glaubenslehren und Weltanschauungen zu verstehen. Und dann auch den den Anspruch zu erheben eine 30.000 Jahre alte Hexenreligion zu sein ist einfach nur anmaßend.

    @Fist
    „wir haben hier irgendwelche Neureichen, die sich mit dem Tischrücken amüsieren und Pseudohellseher und innen noch und nöcher... wir haben viel Spiritismus und Channelingsitzungen und nochmehr erläuterungen von jenen, meist auf tiefstem Niveau... es gibt scharlatane, die Indische Philosophie dringt langsam nach Europa und jeder fühlt sich von heute auf Morgen erläuchtet... wir haben schlechte Kartenleger mit zeifelhaftem Ruf und Medien, Orakel, Erläuchtete, Propheten noch und nöcher…“

    Das ist eher die heutige Situation. Man sieht das ja schon an diesen Forum: Verlierer und deprimierte Zigeunerinnen die ihr glück mit Tarot, Channeln und Co. Die ihre Dienste anbieten. Das ganze fängt bei der örtlichen Hellseherin an und endet bei Wicca-Coven die ihre Rituale ganz öfftl. In Anwesenheit der Medien feiern um sich möglichst noch mehr ahnungslose Jugendliche zu angeln. Na gut, Ich will nu nicht jeden der sich beruflich mit Esoterik beschäftigt als Scharlatan darstellen aber bei 99% oder mehr ist es so.
    Und dann sind da ja noch so indische Guruverbände wie die Osho-Anhänger oder Hare Krishna für die ganz hoch-heilig Erluchteten.
    Dazu kommen noch der heidnische AntiFa-Ableger Rabenclan, die Kabbalah-Juden, zu denen sich auch Persöhnlichkeiten wie Madonna und Frau Spears bekennen usw.
    Sehen wirs ein, Esoterik wurde zu einen Modekult für depressive Weiber, Hollywood-Stars und drogensüchtigen Jugendlichen.

    Und deine oben genannte Beschreibung der damaligen Esoterik bewisst wie wenig du dich mit den Themen beschäftigt hast. Informier dich doch mal über Blavatsky, Crowley, von List, Gorsleben, Gottfried de Purucker und andere dieser Consorten, wie du sei nennst.
     
    Crowley gefällt das.
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    Hugh Arion und Crowely

    die heutige Situation in der "Esoterik" ist ziemlich vergleichbar mit der um 1900 bis 1935 oder so... es gab damals genau so viele Scharlatanerie und oberflächliches Geschwätz u.ä. - aber das Kennt man heute nicht mehr, weil das Schlechte die Zeit nie übersteht - darum kennen wir nur noch Crowely, Blavatski, Steiner usw... also jene "Esoteriker", die wirklich am Werk arbeiteten...

    Heute ist das nicht anderst, nur hat sich die Spreu noch nicht vom Weizen getrennt, bzw erkennen wir das Gute vieleicht im Schlamm des Schlechten noch nicht... aber wartet ein paar Jahre und all dass, was heute "Fastfoodesoterisch" veröffentlicht wird, wird vergessen werden und die guten Werke werden überleben.....

    Es gibt keine Gute alte Zeit - nur der Blick auf die Vergangenheit lässt sie so erscheinen, weill eben das Schlechte vergessen geht und nur das Gute Überlebt, also nur das, was auch für die Zukunft noch relevant ist, das, was den Zeitgeist nur am rande mitnimmt....

    In der Esoterik gab es immer schon Scharlatanerie und immer gab es eine Schlammflut von Pseudoeingeweihten, Spinner, Scharlatanen und Quaksalber, das gehört zur Esoterik, ist sogar ihr Kleid... denn durch diese "Dummheit" wird die Esoterik selber geschützt - sie entzieht sich dem Blick des "Kritikers", da der Kritiker immer nur das oberflächliche Gewäsch betrachten wird und nie tiefer eindringen kann in die Materie...

    mdf by FIST
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen