1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Baum des Instinktes, von dem KEIN Mensch essen sollte

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von luzifer, 5. April 2009.

  1. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Werbung:
    :)

    ez ha instinkt

    = das innere stinkt, < das innere = was in der Welt & Vorstellung stinkt ...

    stinkt = reumzeitliches innen in aktiver Erscheinung !

    = angeblich aussen = innen = das weltliche !

    innen =

    in = göttliche Existenz = in Summe 60 = raumzeitlich
    nen = des Schöpfers linke & rechte Existenz = seinem Schöpfungsspiegel

    60-1-100 = raumzeitlicher (schöpferischer) Mensch

    Hat gar etwas mit Metapher zu tun ... da in ph das Wort verbalisiert
    in die Welt gestoßen wird ,, daher Metaphern auch so hübsch leicht
    in unendlich vielen Sichtweisen der jeweiligen Denker gespaltet werden.
    ... und somit holo = so auch im Sinne HL = des gesichteten Lichts im Sein.
    ( Fehleinschätzungen noch und nöcher möglich. )

    Im Gegensatz dazu Allegorien ( zwar ähnlich wie Metaphern ) dennoch,
    eher Gleichnisse welche Fixpunkte des SEINS im " es ist immer jetzt "
    im jeweiligem hier & jetzt benötigen. Daher diese im ganzheitlichen
    HoloS in ihrem sein ...
    ( Eindeutigkeiten wahrscheinlicher im Sein. )

    Nun weiter zum Logos ... angeblich auch Cristus bedeutend.

    Lo = NICHTS nur Hölle, so auch NICHTS < lässt sich NICHT pauschal
    auch als irrtümlche verweste ( nach kirchlichem Dogma sehen ) ...
    ... ist eben ILLUSION, und das ist weiter NICHHT gleich schlimm
    denn was kann ein reines Bild dafür was ein Denker über es denkt.
    Erst ein recht übles denken, wird so etwas wie Hölle nach altbackener
    kirchlicher Logik zu generieren wissen.

    Und das Lo geht (go) in die (s) Raumzeitlichkeit, und für die gilt
    das gleiche wie für Hölle denn diese Zeitlichkeit lässt sich im/aus
    dem Denker ebenso himmlisch generieren.

    Logos könnte man ebenso auch als Denker, bzw. Zustand des Denkers
    ansehen ... noch NICHT näher ergründet.

    LGS = treibende Kraftsynthese Raumzeitlichkeit erwirkt.

    = 99 = Geburt eines Spiegels, so auch des Vaters in Reinheit !

    Sprich: Die Raumzeitlichkeit selbst, ist auch so etwas wie
    ein Unschuldslamm.... wer sie bereits als Übel anssieht legt
    ihr übliche Ausformungen des Übels bei ... ohne sich auch nur
    vorzustellen das man ihr lediglich kein Übel beilegen oder
    in ihr übles tun braucht und schon ist sie gleich einem Himmelreich.
    Wo doch das Himmelreich & die Hölle ein und derselbe Ort eh sein soll.

    Der Raum welcher durch Bemessung Zeit erwirkt wird, wird aus uns
    schließlich zu unserer Wahrnahme von was auch immer zur unserer
    Freude erscfenn, in welche der Mensch besser tut, eben NICHT zu
    richten.... also sich KEIN Bildnis zu machen von den Himmeln,
    noch irgendwas auf Erden und was sonst noch auch immer.

    Und heneriert sich der Mensch erst gar KEIN Geld, wird er auch
    dieses NICHT durch Bemessung mit diesem zu gebrauchen wissen.

    Denn selbst dieses angebetete goldene Kalb, da das Geld bekanntlich
    hier & da auch Junge bekommt .... bemisst ja die jeweilige Tätigkeit
    ja auch nach gut dünken in unterschiedlichen Wert, obdem ja alles
    so gleich-wertig wie gleich-gültig ist im Sein ALLerwachter Existenz.

    Und daraus gebiert sich wie ersichtlich der Turm zu Babel inklusive
    Sodom & Gomorrah .. der Zustand in unseren Städten ... in unserem
    netten Ägyptenlande. Und welche denen eh NICHTS meher ausmacht, sich
    letztlich auch ihre Macht zu generieren wissen.

    Eben das was die Kirchen & Co eigentlich Hölle nennen, doch vor lauter
    Glanz und Gloria selbst NICHT zu erkennen wissen ... denn eva verführt
    auch diese reichlich geschickt und erwirkt den angeblich so leichten Weg
    der Masse auf so ziemlich alle ihr Glück so gerne frusten.

    :)
     
  2. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.066
    Ort:
    burgenland.at
    Darum baut man den Turm nicht auf dem Land zwischen zwei Strömen,
    sondern in einem Fluss der Zeit.

    TOWER auf Englisch, und wie der Name schon sagt,
    tower = to wer oder to where -> wohin.
    Um zu sehen, was ist, was war und was sein wird.

    So wurde gelegentlich auch die Parabel falsch verstanden,
    wo davon die Rede ist, auf ein Jerusalem werde das neue Jerusalem
    aus dem Himmel herab kommen.
    Geschmückt mir 12 Toren die 12 Edelsteinen gleichen.
    Es waren sehr viele – nicht wahr?

    Nun, das geht so:

    Auf ein Quadrat mit 4 Seiten,
    wird ein zweites Quadrat gelegt,
    so dass ein Stern mit 8 Zacken entsteht.
    Es bilden sich dadurch 16 Außenwände,
    die genügend Raum für 16 Tore schaffen,
    Die müssen nicht alle errichtet werden,
    wenn man mit 12 genug davon hat,
    so dass 4 für immer verschlossen bleiben.

    Eine sehr alte Lösung des Raumproblems,
    bei dem sowohl die äußeren Kanten,
    als auch die inneren Ecken Berücksichtigung finden.

    Etwas für heiße Gebiete,
    damit der Schatten für Kühlung sorgen kann,
    und für ängstliche Gemüter,
    mit den Gedanken der Verteidigung für die Tore.

    Sonst wählt man sofort den kreisrunden Bau.
    Mit 8 Toren, dem sogleich und willkürlich das 9. folgen kann.
    An einem Standort Deiner Wahl.

    So ist das.


    und ein :weihna1
     
  3. Brotherhood

    Brotherhood Mitglied

    Registriert seit:
    21. Mai 2005
    Beiträge:
    577
    Ort:
    S-H
    in = göttliche Existenz = in Summe 60 = raumzeitlich
    nen = des Schöpfers linke & rechte Existenz = seinem Schöpfungsspiegel

    60-1-100 = raumzeitlicher (schöpferischer) Mensch



    Ist es nicht so, das die 60 die Vergangenheitsform der Gegenwart darstellt und somit keine Raumzeit ist, weil sie keine gegenständliche Ausweitung erfährt. Denn das wäre die 7. Natürlich ist die 6 mit der 7 innerlich verbunden, doch ist 6,60,600 ewig mit dem 6. Tag verbunden und der ist, wie die Vergangenheit und Zukunft verborgen und damit in keiner Sichtbarkeit. Auch wenn es eine Verbindung gibt. Da Zukunft und Vergangenheit nicht ausgedehnt - also zurückgezogen sind (und damit in Männlichkeit liegen) - sind die Proportionen also nicht zeiträumlich; denn das wäre es nur in der inneren, weiblichen Proportion.

    Samech-Alef-Kof : Steht meines Erachtens nicht für einen raumzeitlich schöpferischen Menschen; sondern für ein stehenden Menschen, der sich in der Begegnung nicht erkennt.
     
  4. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Hätte ich auch als:

    " Baum des Biestes " bennennen können ...

    ... denn wie das Biest = der Mensch so in seiner Masse infoming
    als Parasit & seiner Verblödung hovh 8 auf Erden wirkt ist recht
    unscher zu erkennen.

    Noch IMMER ist er so verblödet in dem er sich gewaltige Städte,
    Straßen und sonstwas baut .... noch IMMER glaubt er braucht
    dies oder das .. vor allem Geld das Goldene Kalb um sich gegenseitig
    zu unterdrücken.

    Wann wird er begreifen das man das man weder Geld, Gold noch Backstein
    essen kann ... den Apfel vom Baum des Erkennens jedoch schon ..., und
    das sogar sofern er begänne sich auch wirklich als Parasit auf Erden zu
    erkennen und abließe von seinem materialistischem tun.

    Denn weniger ist in der Regel mehr, denn wozu arbeit wenn es auch ohne
    jegliche Arbeit ginge informing nur 2 Stund Diensleistung ohne jedwede
    Benötigung an Geld als Gegenleistung dafür ?

    Warum Völlerei durch Geld, Milch < verderblichen geistigen Ausfluß &
    Honig < seinem Egoismuß < = in seinem gelobten Höllenreich = Kanan
    auf Erden ... sich weiters stetig gegenseitig verslavend im scheußlichen
    Ägyptenland auf Erden ... Ägypten ist nicht dort wo sich ein Staat so
    nennt ..s ondern überall auf Erden wo die Völlerei reichlich spießt zu
    seinem Segen ... < welche Gott = er sich selbst als Plage(en) beschert.

    Und so spielen sie fleißig Monoploy die grossen Bosse in der Welt, ob nun
    in der Politik oder Hochfinanz bis in die Konzerne ... < heißa das ist fleißg
    Gomorrah in den Städten... und der Bürger ach sich so toll verblöden lässt
    sich in seinem Sodom auch noch ach so toll fühlt, obdem es ihm seine
    Hölle persönlich = seinem total verkorksten Himmelreiche ist.
     
  5. Kokosnuss

    Kokosnuss Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2008
    Beiträge:
    213
    Ort:
    bei Nürnberg
    Lieber Luzifer!

    Instinkte braucht man einem Menschen nicht erst zu implantieren.
    Sei es in Form von einem Apfel (was ja selbst schon höchst merkwürdig ist).
    Instinkte hat uns die Natur mitgegeben und sie haben uns das Existieren in dieser Welt überhaupt erst ermöglicht.
     
  6. Gischgimmasch

    Gischgimmasch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2005
    Beiträge:
    2.980
    Ort:
    da wo mein bett steht
    Werbung:
    grundsätzlich haben wir instinkte um daraus etwas zu lernen, und dass ist das problem, um wirklich daraus zu lernen, muss die intensität des instinktes höher sein und wie wir sehen überall, sie ist es bereits

    das unglück geschehen lassen, das ist die formel

    denn nur der sturm des bösen lässt uns anhalten und besinnen, wobei gut und böse ja nur illusion sind, oder doch nicht? ich würde es statt gut und böse lernprozess nennen und lernen müssen wir nunmal, leider. jemand der nicht bis zu ende gelernt hat, den kann man ja wohl auch kaum davon befreien. so ist es :(

    auf das die steine fallen, und dabei nicht zuviel unglück über uns kommt

    prost

    cybawurm
     
  7. luzifer

    luzifer Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    3.418
    Doch doch, ohne den berühmten Apfel der Eva,
    hätte der Mensch NICHT einaml ein bissel Verstand
    in seinem Hirne ....

    .. denn der bedeutet auch nix anderes das die Herren vom Saturn
    in ihrer Eigenschaft den Menschen auf Erden auch Verstand zu verleihen.

    Leider kamen die zunächst auf Grund von Verweigerung zu spät damit,
    nach dem dem Menschen selbst längst schon von den Herren der Venus
    die Eigenschaft der Liebe geben ward < Liebesgott der Venus = Luzifer
    lässt hier grüßen .. den die Menschen dann auf Grund falsch genutzten
    verstandes da von den Herren von Satur (Satan) zu spät in die 666
    Geschöpfe auf Erden einfiel .. und somit lebt der Mensch inklusive
    verfälschter Religion seit ewigen Zeiten seinen Satanismus auf Erden
    aus .. da sie selbst Luzifer = die Liebe selbst verunglimpften.

    Und somit sich zwangsweise selbst in ewige Gefangenschaft ihrer
    selbst begaben ... da sie all die wirkliche und wirkende Liebe
    keinen so rechten wirklichen Belang mehr beimaßen.

    :umarmen:
     
  8. Alisa

    Alisa Guest

    Was meinst du damit???

    Verstehe ich nicht...

    Hmmm

    :):confused::)
     
  9. Herian

    Herian Mitglied

    Registriert seit:
    21. Januar 2009
    Beiträge:
    794
    Ort:
    Neuhofen
    es gibt menschen die haben zu viel zeit, die wollen, dann gott berechnen, das wiederum beruht auf werte die, naja etwas zweifelhaft sin und nicht eindeutig
     
  10. Sternenspiel

    Sternenspiel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2007
    Beiträge:
    1.283
    Ort:
    Werbung:
    boah, monologe, hab kein wort davon gelesen, werde aber sofort mitreden...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen