1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Arzt von Stalingrad von Heinz G. Konsalik

Dieses Thema im Forum "Buchvorstellungen" wurde erstellt von Nachtschwärmer, 6. September 2006.

  1. Nachtschwärmer

    Nachtschwärmer Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Februar 2006
    Beiträge:
    1.075
    Werbung:
    Buchtitel: Der Arzt von Stalingrad
    Autor: Heinz G. Konsalik
    Verlag: Heyne
    ISBN: 3453033221





    Schauplatz dieses Romans ist ein russisches Gefangenenlager in der Zeit de Zweiten Weltkriegs.
    Es beschreibt die Erfahrungen des Lagerartzes Dr. Schultheiss, der sich trotz der mehr als ungünstigen Umstände aufopferungsvoll um seine Patienten kümmert und dessen Taten oftmals Veränderungen des Lageralltags mit sich bringen. Bis zu seiner Befreiung gegen Ende der Geschichte wird der Leser in den dunklen Sog menschlicher Ungerechtigkeit und Angst gesogen. Er erlebt die Geschehnisse praktisch mit. Schon der erste Satz der Geschichte "Alles riecht wieder nach Kohlsuppe" ist fesseln. Dieser Zustand hält bis zum Ende des Buches an. Jemand der noch nie Erfahrungen mit Hunger und Überlebensangst gemacht hat, wird diese nach Beendigung des Buches zumindest mehr nachempfinden können, als dies vorher der Fall war.
    Wie in jeder "guten" Geschichte sind natürlich auch Frauen am Verlauf des Geschehens beteiligt. Was passiert beispielsweise, wenn sich eine russische Lagerärztin in einen deutschen Lagerarzt verliebt?
    Diese und viele weitere Nebenhandlungen machen den Roman unvergleichlich lebendig und spannend.

    Ich glaube ich habe dieses Buch mittlerweile mehr als zehn Mal gelesen. Es ist eines der wenigen Bücher, die einen tiefe Verzweifelung, maßlose Trauer, euphorische Freude und Glück so realistisch erleben lassen wie dieses. Daher gehört es natürlich zu meinen absoluten Lieblingsbüchern.

    Falls ihr neugierig geworden seid wünsche ich euch auf alle Fälle viel Spass beim Lesen.

    LG

    Nachtschwärmer
     

Diese Seite empfehlen