1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Der Angriff

Dieses Thema im Forum "Astralreisen, OBEs" wurde erstellt von nevermind, 11. Februar 2008.

  1. nevermind

    nevermind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Guten Abend

    unabhängig von meiner Person, meinem Alter und meinem spirituellen Wissensstand möchte ich euch, kurz zusammengefasst, von einem Erlebnis erzählen. Eure Meinung würde mich diesbezüglich interessieren.

    Es sind 3 Geschichten, welche jedoch alle zusammenhängen und nicht einzeln betrachtet werden dürfen.

    In einer Nacht, es war vor rund 8 Monaten hatte ich einen seltsamen Traum;

    Ich befand mich im Traum in meinem ehemaligen Wohnhaus, einem kleineren Zweifamilienhaus und feierte im obersten Stock mit einigen meiner Freunde.
    Auf ein Mal befand ich mich auf der Treppe im Flur, anscheinend hatte ich im Keller Getränke geholt, und war wieder auf dem Weg nach oben. Als ich die Treppe hinaufmaschierte sah ich auf dem Zwischenboden, direkt rund 2 Meter von mir entfernt, zwei seltsame Gestalten. Ich kann mich nur noch Schemenhaft daran erinnern, aber ich weiss noch genau, dass beide auf eine Art "Venezianische Masken" trugen. So habe ich es auf jedenfall wahrgenommen. Eine der Gestalten war etwas kleiner, und wirkte auf mich, eher weiblich (nicht visuell, sondern vom Gefühl her). Ich lief an ihnen vorbei und befand mich auf einmal wieder im obersten Stock, wo ich zuvor mit meinen Freunden gefeiert hatte. Jetzt war ich aber auf einmal allein und ich spürte, dass etwas nicht stimmte. Als ich die Treppe wieder runter rennen wollte, stand auf einmal die etwas grössere Gestalt vor mir und ich fühlte sogleich eine ungeheuerliche Kraft. Ich kann es euch nicht beschreiben, es war einfach schrecklich. Es war so, als würde jemand einem die Lebensenergie mit unglaublicher Aggression und Wucht rausreissen wollen. Es war als würden in meinem Körper 100' starke Magnete herumschwirren, es war wirklich kein Spass. Es waren nur Sekunden, vielleicht auch Minuten, auf jedenfall spürte ich im Traum, dass ich unbedingt handeln muss, da dieses Wesen, und die Macht die es auf mich ausübt, nicht grad wohl gesonnen sind. Ich versuchte nun, immer noch stehend am gleichen Punkt folgender Satz zu sagen; "Bitte hilf mir, lieber Gott". Ich versuchte es zu sagen und es gelang mir fast, "Bitte hilf mir, lieber .............", aber das Wort "Gott" blib in meinem Hals stecken. Bis zu diesem Zeitpunkt war ich noch nicht so erschrocken, da ich in Stresssituationen fast immer sehr gefasst und überlegt reagiere. Aber als mir das Wort "Gott" buchstäblich im Hals stecken blieb, registrierte ich, wie unschön die Situation doch ist. Ich versuchte es ein zweites Mal, aber erst beim dritten Mal gelang es mir, den Satz vollständig über die Lippen zu bringen. Dann war der Traum beendet.

    Rund 2 Wochen später, ich hatte das Erlebnis fast schon verdrängt, hatte ich diesen Traum:

    Ich lief bei Nacht eine Strasse entlang und erblickte ein kleines Rehkitz. Ich war nicht mal sonderlich überrascht und das Reh auch nicht wirklich. Als ich mich dem Tier näherte, schien es keine Anstalten zu machen, fort rennen zu wollen. Das Reh war aber auch nicht besonders anhänglich und schien eher neutral gestimmt. Während ich das Reh kurz Musterte, fühlte ich auf einmal einen Impuls, der mir nahelegte, dafür zu sorgen, dass das Reh mit mir mitkommt. Obwohl wie oben erwähnt das Reh keinerlei Anstalten machte, zu fliehen, kramte ich in meinen Taschen und fand ein Stück Schnur. Ich weiss noch, wie es mir im Traum etwas unangehem war, denn es war mir irgendwie peinlich, dass ich jetzt für dieses Vorhaben nur eine "Schnur" zur Hand hatte. Ich wickelte eine Art lockere Schlinge um den Hals des Rehs, welches mich auch ohne weiteres lies und anscheinen auch vorbereitet war.

    Dann wacht ich auf.....

    wobei aufwachen das falsche Wort ist, denn rückwirkend kann ich nicht genau bestätigen, in was für einem Zustand ich mich befunden habe. Auf jedenfall fühlte es sich an, als wäre ich wach;Ich lag auf einmal in meinem Zimmer, im Bett, und glaubte im ersten Moment wach zu sein. Ich blickte um mich und sah sogar den Fernseher neben mir, der Blau flackerte. Ich lasse den TV (seit diversen Erlebnissen) teilweise lieber an. Soweit ein sehr vertrautes Bild.

    Was jetzt aber passierte, passierte Schlag auf Schlag, so dass ich NULL Zeit hatte, mir darüber gedanken zu machen, und die Vorgänge einfach nur realisieren konnte;

    Auf einmal spürte ich etwas auf meinem Bett, vergleichbar wie wenn jemand sein Gewicht, z.B bei draufsteigen, auf die Matratze verlagert. Ich sah sogar, wie die Matratze an gewissen Stellen etwas nachgibt, als würde dort etwas auf mich zulaufen. Ich streckte intuitiv und total ungläubig die Hand aus und spürte auf einmal das "unsichtbare" auf meinem Bett. Ich fühlte ganz deutlich, aber nur für einen Augenblick, ein sehr kurzes Fell und wusste sofort, dass ist das Reh aus dem Traum! Das unglaubliche daran ist, dass ich in diesem Moment, als ich das Fell gespürt hatte, ebenfalls einen sehr markanten, herben Waldgeruch vernahm, so moosig. Ich konnte nicht mal darüber nachdenken, was jetzt dieses Reh aus dem Traum, welches unsichtbar auf meinem Bett sass, hier bei mir wollte, denn es ging wie angekündigt Schlag auf Schlag; Ich befand mich also in diesem Wachartigen zustand, liegend im Bett und hatte vor Sekunden grad dieses Reh auf dem Bett registriert. Auf einmal spürte ich wieder dieses Gefühl, dass ich 2 Wochen zuvor hatte, als die seltsame venezianische Gestalt versuchte, mich irgendwie abzuzapfen. Diesmal war ich zuerst auch nicht sonderlich beengstigt, sondern war einfach nur überrascht und erstaunt. Als das Gefühl innert Sekunden aber immer heftiger wurde, versuchte ich aus dem Bett zu kommen, war mir auch gelang. Ich stand jetzt in der Mitte meines Zimmers, unmittelbar neben dem TV, der das Zimmer mit einem dunklen Blau ausleuchtete, und versuchte, den "Angreifer" zu sehen, aber diesmal war keiner zu erkennen. Ich spürte jedoch deutlich eine Anwesenheit und spürte noch deutlich, dass es sich das "venezianische Wesen" handelte. Ich war, und das hört sich jetzt lustig an, für einen Bruchteil einer Sekunde über dessen dreistigkeit amüsiert und ein kurzes ungläubiges Lächern huschte über mein Gesicht. Dann wurde es jedoch schlimmer und das Gefühl schien mich innerlich regelrecht "zerlegen" zu wollen. Es war 1 zu 1 das selbe wie vor 2 Wochen im Traum, nur war ich jetzt nicht in einem Traum, sondern stand mitten in meinem Zimmer. Teilweise wurde es so stark, dass ich in die Knie sank. Langsam breitete sich wieder diese Angst in mir auf, denn ich spürte dass das Wesen, mit noch mehr Aggression und Wut versuchte, mich fertig zu machen. Es war mir auf einmal schlagartig bewusst, dass mich dieses Wesen vernichten und / oder massiv Schädigen will. Ich versuchte daher wieder den bekannten Satz zu schreiben, diesmal versuchte ich es jedoch anstelle von Gott, mit "Jesus". Doch auch dieses Wort blib mir im Hals stecken, und ich benötigte rund 4 Versuche, bis ich den korrekten Satz aufsagen konnte und der Spuk vorbei war. Dann hatte ich einen Blackout und wache am nächsten Morgen in meinem Bett auf.

    So, das wars....
     
  2. Simu2

    Simu2 Mitglied

    Registriert seit:
    1. November 2007
    Beiträge:
    143
    Hi,
    klingt sehr interessant das ganze ^^ Irgendwie sogar Hollywood reif *g* Sowas wäre bestimmt ein echt spannender Film... Und für dich war es warscheinlich um einiges Spannender ;)

    Das mit dem Gefühl das du irgendwas stoppen willst kannst es aber nicht mehr wirklich kenn ich einwenig...

    Was ich mal erlebt hatte waren zwei Gestalten vor meinem Fenster... Ich glaub Sie waren Schwarz und hatten weiße lange große Gesichter und starrten einen an... und hatten riesige Zähne... Weiß bis Heute nicht ganz genau was das war... weil es irgendwie anders als ein normaler Traum war.

    Mit was für Sachen in dieser Richtung beschäftigst du dich denn alles? (Astralreisen, Luzidesträumen, Traumdeutung, oder ganz anderen Themen?)
    Das es vielleicht mit irgendwas damit zusammen hängt!?!?!

    mfg.
    Simu2
     
  3. snoopelius

    snoopelius Mitglied

    Registriert seit:
    29. Dezember 2006
    Beiträge:
    283
    Ort:
    Wien
    Hallo nevermind,

    ich hatte Träume dieser Art (bitte hilf mir Gott) auch schon und es hatte mich genau wie dich eine unglaubliche Kraftanstrengung gekostet diesen Satz zu formen. Als ob es verhindert werden sollte.

    Das Gefühl mit der immens starken Kraft die sich gegen dich richtet kenn ich auch, es hatte mich dann aufgeweckt und ich war dem Zustand stundenlang ausgeliefert. Damals hatte es dieses Forum noch nicht gegeben und ich hab mich halt an verschiedene Leute um Hilfe gewandt. Einer erkannte eine Besetzung und betete mich sozusagen los.

    Es kam dann nicht mehr. Vor ca. zwei Wochen begann diese Energie erneut in mir zu wirken, schwach beginnend, aber weil ich dieses Gefühl schon kannte, wußte ich instinktiv, dies ist eine Besetzung. War auch so und "dmfmillion" hier aus dem Forum sah, dass es sich um eine sehr aggressive Seele handelte und konnte mir und auch ihr helfen.

    Bitte wende dich an ihn. Der Mann ist spitze.

    lg
    Snoopelius
     
  4. Nuranon

    Nuranon Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Hallo,
    ja das klingt auf jedenfall interessant, kanns denn nicht sein, dass es sich im 3. traum um eine art falsches erwachen handelte? du meintest doch selbst, dass es kein richtiges aufwachen war und das es so gleich war wie im ersten traum könnte ja ein indiz dafür sein, aber ist ja nur eine vermutung meinerseits ;)
     
  5. nevermind

    nevermind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Danke für eure Beiträge.

    Beschäftigen tu ich mich eigentlich nicht so viel damit, es ist eher umgekehrt, und beschäftigt sich mit mir;-)

    Wegen dem falschen Aufwachen:

    Traum 1 und 2 waren fast normale Träume, mit vielleicht einer Spur mehr realität. Aber grundsätzlich kamen sie an gewöhnliche Träume sehr nahe heran.

    Traum 3, oder eben doch ken Traum war komplett anders! Ich würde es mehr wie ein seltsames Wachsein bezeichnen, vielleicht auch eine unbewusste ausserkörperliche Erfahrung....

    Aber ist spannend, zu hören dass andere auch Mühe hatten, "Gott" auszusprechen.
     
  6. nevermind

    nevermind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    hatt schon mal jemand ähnliche Dämonen oder Geistwesen gesehn? venezianischer Stil? Kleidun rötlich, bläulich...?

    oder kennt jemand das Reh?

    ich persönlich bin auf jedenfall daran, meine PSI-Kräfte zu verbessern und bin gott noch näher. Wenn ich das nächste Mal angegriffen werde, werde ich diese Wesen erwarten und zurück schlagen, dann gibts grad fadengerade eins aufs Maul, denn langsam ist das nicht mehr lustig. und ständiges, defensives Verhalten fordert auch nich gott.
     
  7. Nuranon

    Nuranon Mitglied

    Registriert seit:
    26. Dezember 2007
    Beiträge:
    47
    Mh also isses nach meinen informationen ne astralreise x)
    und da hab ich schon viel etwas über geisterwesen gehört. meistens sind es wesen, die man sich aber nur einbildet oder wesen, die mit leichten aufforderungen wegzuschicken ist. naja, jedenfals kann man über die diskutieren ^^
    ich würd einfach vermuten, dass du beim träumen dein körper verlassen hast und das geträumte mit in deine astralprojektion gepackt hast. soll ja auch sehr real sein
     
  8. ZeroEnna

    ZeroEnna Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2005
    Beiträge:
    200
    Ort:
    Bielefeld
    Also als ich das gelesen habe sind mir schlagartig einige Dinge in den Sinn gekommen:

    1. Die Männer mit den Masken

    Dieses zerrende Gefühl kenne ich persönlich nicht. Aber irgendwie erinnert mich das ganze ein wenig an (verzeiht) Demetoren aus dem HP-Universum. Nicht im Sinne der Bücher (ich will nicht sagen dass ich dir nicht glaube), aber vielleicht waren es Dämonen, die deine seele rauben wollten.

    2. Das Reh

    Das Reh gilt unter Schamanen als Krafttier. Bist du erblich vorbelastet oder einfach nur ein "Zufallsanwärter" :) ?

    3. Der physische Angriff

    Holla! Das ist mir neu. Dass Dämonen die dreistigkeit besitzen, ihre Kräfte in der physischen Welt zu manifestieren.
    Ich würde dir dringend raten, dass du (oder jemand anders) enen Schutzkreis um dein Zimmer ziehst. Wie sowas geht findest du evtl hier im Forum ansonsten auf gut sortierten (und strukturierten) Hexenseiten findest du auch Anleitungen.

    Grüße

    Zero
     
  9. nevermind

    nevermind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Nunja, ich hatte mehr das Gefühl, dass das Reh nicht mein Krafttier war, sondern mir mehr zur Verfügung gestellt wurde.

    Zu den zwei Angreifern: Wenn ich zurück denke, kam es mir allgemein nie so vor, als ginge es um etwas persönliches. Vielmehr kam es mir so vor, als hätte jemand (vielleicht ein höherer Dämon) die beiden geschickt, mit dem Auftrag, mich fertig zu machen. im Traum 1 schien das Auftreten der beiden sehr routiniert ab, als würden sie so dinge nicht schon zum ersten mal durchziehn.

    aber das sind jetzt spekulationen, sagen kann ich das mit sicherheit nicht.


    Zu den Angriffen von Dämonen? überrascht mich, dass dir das so neu ist? Ein Poltergeist ist zwar kein Dämon, aber doch ein Geist. Und dieser seine Kräfte manifestrieren sich auch in unserer physischen Welt. Daher finde ich das eigentlich nicht sonderlich spektakulär.

    Bei mir war es jedoch vom emfpinden mehr so, als hätte er meinen fenstofflichen Körper angegfriffen, resp. einfach die Energie die einem ob geistig oder materiell, am leben erhält.


    Angst habe ich keine, ich spüre dass ich mit denen umgehen kann, und schliesslich hatten sie bisher 2 mal kein Glück. Wahrscheinlich haben sie jetzt aufgegeben, wer weiss. Vielleicht kommen sie irgendwann wieder.... aber dann bin ich besser vorbereitet, 2 mal haben sie mich echt überraschend erwischt, doch jetzt weiss ich das sie existieren, und kann mich auf ein neues treffen mental vorbereiten. Gott ist so stark, da kann kein Wesen mithalten, und wenn ich das Wort gott über die Lippen bringe, fegt das alles weg wie eine Licht-A-Bombe;-) Es ist einfach ein Kampf bis man das Wort über die Lippen gebracht hat, aber wenn man es geschafft hat, hat man erstmals gewonnen, da man so seine zugehörigkeit zu gott signalisiert. dann wird dem bösen geist oder dämon sofort die erlaubnis entzogen. bei gewöhnlichen, nicht so starken wesen macht dies dann meist der schutzengel. bei mächtigeren Wesen muss dann auch schon mal Erzengel Michael vorbei schauen.... hab ich selbst sogar mal miterleben dürfen, als meine Wohnung gereinigt wurde.

    Natürlich funktioniert dass nicht immer ganz so einfach, da gewisse Wesen so starkt sind, dass sie sich, der Auffrorderung zu verschwinden widersetzen können.
     
  10. nevermind

    nevermind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Da es bei mir seit 8 monaten nicht mehr vorgekommen ist, halte ich es in meinem Fall weniger für eine Besetzung oder Umsessenheit. Es war mehr ein einmaliger, oder in meinem Falle ein zweimaliger Angriff.

    Kannst du das Gefühl das du hattest mal versuchen zu beschreiben, genauer wie ich?`ich hab echt mühe das auszuformulieren, da es einfach so fremd und stark war.

    Hast du auch einen angreifer gefühlt oder gesehen?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen