1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Depressionen - verändern sie den Charakter? Oder AD´s?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von salsaberlin, 16. März 2012.

  1. salsaberlin

    salsaberlin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    201
    Werbung:
    hey,

    im titel steht scon alles drin. ich habe keine depressionen aber würde in dem zusammenhang gern mehr darüber erfahren.

    ein mensch -siehe ein thema unter diesem- ist nach oder in der depression nicht wiederzuerkennn auch hinsichtlich charakterlich früher korrekter verhaltensweisen, werten, respektvollem verhalten.

    meine frage die mich quält ist: hab ich mich einfach nur getäuscht oder verändert die depression den charakter? oder die antidepressiva?

    bitte um postings.

    lieben dank
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Bei Depressionen stimmt der Serotonin, Dopamin Spiegel im Gehirn nicht.

    Klar dass das verändert...
     
  3. salsaberlin

    salsaberlin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    201
    aber wie sehr? ganze charakterzüge?
    von korrektem verhalten bis hin zu oberflächlichem miesen verhalten????
     
  4. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    klar....
    Serotonin und Dopamin sind Glückshormone...das mal zuerst...
    Und stimmt im Hormonhaushalt was nicht, zieht das oft sowieso einen ganzen Rattenschwanz nach sich, wodurch sich andere Hormone auch noch ändern.


    Hast viele, zuviele Glückshormone, könntest die ganze Welt umarmen. Hast zuwenige könntest der gesamten Welt einen Tritt verpassen....
     
  5. equila

    equila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    27
    meinst du "charakter" oder "verhalten"?
     
  6. salsaberlin

    salsaberlin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    201
    Werbung:
    naja dann wohl eher verhalten das wiederum doch aus dem charakter gespeist wird oder?
     
  7. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Kommt wohl drauf an wie man das "ich" definiert.

    Ich bin der Meinung dass man ist wer man ist, aufgrund seiner Hormone in erster Linie....
     
  8. salsaberlin

    salsaberlin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Juni 2009
    Beiträge:
    201
    ich kenne mich mit den chemischen prozessen der gehirnsubstanzen nicht aus. ich sehe nur einen menschen wie er vor dem loch war mit leichten aussetzern und jeztt und nicht mehr wiederzuerkennen.
     
  9. equila

    equila Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2012
    Beiträge:
    27
    "charakter" ist ein schwieriger begriff. ich finde ihn zu unkonkret und zu umfassend gleichzeitig.

    ich finde es alltagstauglicher von verhalten, handlungen, gefühlen, denkweisen, motivationen und beweggründen für handeln, usw. zu sprechen. zu schauen: was verändert sich wie durch das, was depression genannt wird. und was verändert sich, wenn sich die depression verändert?

    was verändert sich an der selbstwahrnehmung und am selbsterleben? ist der mensch frustrierter als vorher? hat er vielleicht auch begleitende schmerzen, die es ihm schwer machen, sich wie vorher zu verhalten?

    welche änderungen im einzelnen hat es also durch das ergeben, was zusammenfassend "depression" genannt wird.

    und:
    was meinst du mit "depression"?
     
  10. Loop

    Loop Überaus aktives Mitglied Mitarbeiter

    Registriert seit:
    10. Oktober 2008
    Beiträge:
    28.874
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hab den anderen Thread gelesen, ich glaube nicht, daß eine Depression den Charakter an sich ändert.

    Kann gut sein, daß der Mann sich schämt, weil er weiß, was Du für ihn getan hast, kann aber auch sein, daß er schon vorher ein A***** war, der Deine Hilfe dankend angenommen hat.
    Eine Depression kann den wahren Charakter verschleiern.

    Wie das mit Medikamenten ist, weiß ich nicht.

    Ich hatte auch schon Depressionen, meinen Charakter haben sie nicht verändert, aber natürlich meine Gefühle und Stimmungen. Mir ist alles egal gewesen.

    Wenn es einem nach einer so langen dunklen Zeit wieder gut geht, dann ist man voller Hoffnung, will vielleicht auch alles, was einen an die schlimme Zeit erinnert, hinter sich lassen.
    Wenn der Mann einen weniger guten Charakter hat, kann das die plötzliche Trennung verstärken.

    Und naja, verlieben, in so einer Klinik sitzt man die ganze Zeit zusammen, das kann passieren. Die Leute dort kommen sich sehr nahe.

    :trost:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen