1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Depression - was tun?

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von OkkultesJunge, 29. März 2007.

  1. Werbung:
    Hallo Leute!

    Ich weiß nicht woran ich genau leide, aber ich nenne es Depression. Ich war desswegen auch schon oft in Behandlung und nahm Fluoxetinhydrochlorid ein. Besser bekannt vielleicht unter der Bezeichnung Prozac (ich glaube das ist das selbe). Auf jeden Fall sind es Antidepressiva und sie bewirken dass das Serotonin länger am Wirkort verbleibt und sich dadurch das Befinden verbessern soll.

    In der Theorie ganz nett. In der Praxis sieht es so aus, dass ich davon sehr müde werde, ich schlafe viel öfter am Tag (vorausgesetzt ich hab die Zeit dafür) und werde sehr gleichgültig und faul. Darum nehme ich sie auch nicht mehr.

    Beide Zustände sind nicht gut für mich. Weder der Einfluss der AD noch die Depression. Ich bin jetzt fast 27 Jahre alt und es nervt mich, es nervt mich wirklich unglaublich mit dieser Depression zu leben. Ich war schon fast mein gesamtes Leben lang depressiv, ich kann damit leben, aber die Lebensqualität ist sehr schlecht. In der Schule habe ich nur versagt desswegen und jetzt muss ich zusehen wie ich mit meinen miesen Jobs mich irgendwie durchs Leben schlagen kann, welche mich wiederrum alles andere als Glücklich machen auf Dauer. Ändern kann ich auch nichts, da ich zu depressiv bin. Ja es hört sich an wie Gejammer, viele werden jetzt denken ich sollte lieber was tun anstatt zu jammern aber ihr solltet wissen, dass es mir wirklich nicht möglich ist. Weiterbildung? Ich sitz zwei Stunden vor nem Lehrbuch und les immer wieder den selben Absatz ohne was zu begreifen. Dabei muss ich mich ständig gegen meine unkontrollierten Tagträume wehren die mein Bewusstsein trüben und mich arg behindern. Nur so als Beispiel.

    Aber versteht mich nicht falsch, ich will auch gar nicht mehr großartig was in meinem Leben erreichen. Ein bescheidenes Leben genügt mir vollkommen, ich möchte nur von meiner Depression befreit werden.

    Zum besseren Verständnis werde ich euch meine Symptome gegen die ich täglich zu kämpfen habe einfach mal aufzählen, damit ihr wisst was mich an meiner Entfaltung hindert:

    Ich komme in der Früh kaum aus dem Bett wenn ich arbeiten muss, ich stehe 5 Minuten auf bevor ich zur Arbeit muss, wenn ich es denn schaffe. Dann kann ich natürlich nicht mehr großartig was im Bad machen und hab den puren Stress, dazu immer die lähmende Depression die mich nochmal verlangsamt, dumme Tagträume die mein Befinden vorübergehend verbessern weil sie mich von der Realität ablenken, was widerum zur Folge hat dass die Zeit schneller vergeht und ich 5 Minuten zu spät aus dem Haus komme.
    An meinen freien Tagen schlafe ich bis Nachmittags, auch wenn ich meinen Wecker auf 9 stelle, ich komm nicht aus dem Bett, schalte ihn aus und schlafe weiter. Ich verstehe das nicht, ich hab keine Kontrolle über mich so bald morgens.

    Ich bin sehr Schwach, psychisch Schwach. Alleine schon einkaufen zu gehen ist sehr schwierig für mich, es ist schwierig für mich selbstsicher aufzutreten, mein bisschen Kraft zusammenzunehmen und so zu wirken als würde ich selbstsicher sein, zumindest normal. Ich hab einfach Angst davor unsicher oder eingeschüchtert zu wirken, das ist mir sehr peinlich und unangenehm. Es gibt ja auch keinen Grund dafür.
    Meistens bin ich so schwach, dass ich nicht mal einen Text lesen kann, ich kann nicht mal gerade stehen und das kabbalistische Kreuz ausführen oder die Hand gegen die Sonne strecken um Energie zu tanken. Alleine solche absolut einfachen leicht auszuführenden Dinge die sich ja positiv auf Körper und Geist auswirken sollen kosten einfach zu viel Energie. Schlimmstenfalls muss ich abbrechen und mich hinsetzen.

    Andererseits praktiziere ich seit einer Weile etwas neues. Ich versuche mich nicht mehr vor anderen Menschen zu isolieren (ja ich war früher ein Menschenhasser), sondern versuche Dinge um meine Umgebung positiv zu beeinflussen. Ich imaginiere zb. Hände (meine) die die Gesichter der Menschen berühren die sich um mich herum befinden. Sie fühlen die Wärme und ich imaginere Liebe.. so bescheuert sich das auch anhört. Ich versuche die Menschen, auch wenn ich erst nur negatives empfinde zu lieben. Ihnen Liebe zu geben, es fühlt sich manchmal gut an und die Technik ist sicher nicht schlecht denke ich.
    Aber das ist nur ein tropfen auf den heissen Stein, damit werde ich meine Depression nicht überwinden können.

    Ich möchte ein völlig neuer Mensch werden, ein magisches Wesen, ja ich will endlich Energie und Kraft haben mich intensiv mit diesen Dingen zu befassen. Ich möchte die absolute Kontrolle über meinen Körper und Geist und die Depression soll für immer aus meinem Leben verschwinden.

    Aber wie kann ich irgendetwas tun, solange mich die Depression aufhält, mich lähmt, meine Motivation verhindert, mich schwächt, mich wie ein großer Daumen auf den Boden drückt und mich nicht entfalten lässt?

    Das einzig produktive was ich tun kann ist zu meditieren. Aber selbst hier hat die Depression ihre Finger im Spiel und verhindert bestimmt so einiges.

    Ich weiß dass ich mich ohne dieser Depression toll entfalten könnte. Ich war sogar schon mal in der Astralebene unterwegs. Ich bin davon überzeugt, ich trat aus... da war dieses laute Geräusch, die Trennung, ich sah mich im Bett liegen und ich durchlfog sogar die Türe meiner Wohnung. Draussen war der Gang verzerrt und ich sah nur schwarz und silbrige Farbtöne. Das war kein Traum.

    Ich bitte euch, wenn ihr wisst wie ich mir selbst helfen kann (ich weiß jeder muss sich selbst befreien), dann sagt es mir!

    Wäre es möglich dass ich unter einem Fluch stehe oder dass ein Wesen mich seit zwei Jahrzehnten versucht aufzuhalten mich zu entwickeln, aus irgend einem Grund?

    Nunja, depressive Grüße,

    OkkultesJunge
     
  2. ichbinichbinich

    ichbinichbinich Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2006
    Beiträge:
    718
    Ort:
    im schönsten Haus im Burgenland
    guten morgen
    ?
     
  3. Katarina

    Katarina Guest

    Du sagst, ändern könnest Du nichts, weil du so depressiv bist. Das ist ein sehr trauriger Glaubenssatz. Die "Depression" (was auch immer das genau sein soll) ist Deiner Ansicht nach schuld und solange Du Deiner Depression diese Macht gibst, bestätigst Du Dich auch immer wieder in diesem Glaubenssatz.
    Wir alle haben "depressiven Phasen", nur bei manchen gewinnt sie soviel Raum, dass sie sich wie gelähmt fühlen. So fühlst du Dich offenbar. Da fließt kaum mehr Energie, alle Zeichen sind auf "Rückzug" gestellt. Wie kommt man da aus eigener Kraft raus?
    Ein Patentrezept habe ich nicht, aber vielleicht einen Ansatzpunkt, den Du dann für dich passend machen müßtest. Zunächst scheint mir wichtig, dass du Dir eine konkrete Vor-Stellung davon machst, was Du positiv willst vom Leben. Unterschätze nicht die Wirkung einer bildhaften und lebendigen Vor-Stellung, dessen, was du Dir wirklich wünschst. Weg von "was ich nicht mehr will" hin zu "was ich will".
    Weiterhin scheint mir wichtig, die "Depression" nicht loswerden zu wollen. Sie birgt Deinen Schatten und je mehr Du den loswerden möchtest, desto mehr hängt er an Dir. Stell`Dir vor, die "Depression" wäre ein Mensch, der Dich schon sein Leben lang begleitet. Hast du ihm je richtig zugehört, was er Dir eigentlich sagen will, auf was er Dich aufmerksam machen möchte? Wenn Du ihm zuhörst (ohne Dich von ihm vereinnahmen zu lassen), dann kommt er endlich mal zu Wort und kann zeigen, was ihm wirklich auf der Seele brennt. Und je mehr Du ihn sein lassen kannst und ernst nimmst, desto weniger hat er es nötig, sich derart in den Vordergrund zu drängen

    Du schreibst von "Liebe schicken" und so etwas ähnlichem wie "energetischem Heilen". Das ist doch ein Ansatzpunkt. Da ist viel "Liebe" in Dir, die Du Dir bislang selbst verwehrst und gerne nach außen schicken möchtest. Wenn Dir das wirklich Freude bereitet, dann gehe diesen Weg weiter. Da gibt es soviele Möglichkeiten, wenn man dafür offen ist. Und halte Dir vor Augen, die Depression hindert dich an gar nichts. Du gibst der Depression diese Macht, Dich zu hindern. In gewisser Weise ist sie sogar ein Vorwand, sich dem Leben nicht stellen zu müssen - völlig unbewußt natürlich. Also auf: Werde bewußt! :liebe1:

    Katarina :)
     
  4. Ottokar

    Ottokar Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2006
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Berlin
    Es gibt einige bewährte naturheilkundliche Verfahren. Probier die doch mal:
    Licht, Schlafentzug, Ausdauersport, Sauna...

    Alles Gute!
    Otto
    :schaf:
     
  5. Ich danke dir, dieser Ratschlag hat mir etwas weitergeholfen.
     
  6. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    Hi,

    mein Arzt sagt, er könne 90 % von endogenen Depressionen heilen.
    Wenn man die Seele heilt, ändert sich auch die DNS.
    Glaubt ihr das :dontknow:
    (Er macht von Akupunktur bis Zappern so ziemllich alles)

    liebe grüsse
    prema
     
  7. aeolion

    aeolion Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    147
    Hallo OkkultesJunge !

    deinen schilderungen zufolge und meiner erfahrung nach, könnte es durchaus an fremdenergien liegen, die dich bremsen und deine energie abziehen. auch niedrige, negative emotionen sind ein indiz dafür. diese fremdenergien können astralparasiten oder auch verstorbene energien sein, die sich von diesen emotionen gewissermassen ernähren. ich weiss nicht, wo du wohnst, aber du könntest jemanden in deiner nähe aufsuchen, diese zu entfernen und dir einen schutz verpassen, damit das nicht so schnell wieder passiert. ein dauerhafter schutz dagegen ist leider nicht möglich.

    viel erfolg,
    aeolion
     
  8. Daphne

    Daphne Guest

    also wirklich,er leidet an Depressionen und du schreibst von Fremdenergien und Astralparasiten...
     
  9. aeolion

    aeolion Mitglied

    Registriert seit:
    16. März 2007
    Beiträge:
    147
    und du meinst, das abwerten und entrüsten über eine meinung oder eine erfahrung, die nicht die deine ist, ist hilfreich ? solche unqualifizierten äusserungen sind jedenfalls in diesem Forum mehr als entbehrlich....
     
  10. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Beides ist durchaus möglich - neben anderen Möglichkeiten. Antidepressiva wirken häufig nicht, wenn die Beschwerden seelisch/energetische Ursachen haben.

    Ferndiagnosen und Fernempfehlungen möchte ich per Internet keine geben. Nur so viel : es lohnt sich, die Hoffnung nicht aufzugeben. Die Kunst ist es "nur", den Menschen und/oder die Methode zu finden, mit deren Hilfe Du Dich befreien kannst. Die Suche danach kann durchaus ein "spiritueller Weg" werden, auf dem Du viel wertvolles und Bereicherndes kennenlernst.

    Viel Glück beim Finden !

    Reinhard
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen