1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Depression mit Engeln

Dieses Thema im Forum "Esoterik kritisch" wurde erstellt von Palo, 7. August 2016.

  1. Palo

    Palo Guest

    Werbung:
    Esoterische Psychokurse versprechen sanfte Heilung seelischer und körperlicher Krankheiten. Viele Techniken sind hochriskant.

    Mit 10.000 bis 20.000 Anbietern ist der Markt für esoterische und alternative psychologische Behandlungen in Deutschland mittlerweile ähnlich groß wie das Angebot wissenschaftlich anerkannter Therapien bei Psychotherapeuten und Fachärzten. Die Krankenkassen registrieren zwar schon länger eine Zunahme der seelischen Leiden in der Bevölkerung, aber warum vertrauen so viele Menschen ausgerechnet Fernheilern, Engelsehern oder Familienaufstellern, deren Honorare sie auch noch aus eigener Tasche zahlen müssen?

    Der objektive Erfolg der Therapien kann nicht der Grund sein, denn für keine esoterische Therapie wurde der Nachweis erbracht, dass sie wirkt.

    Daran erkennen Sie Seelenpfuscher:
    Der Anbieter...

    • verspricht auf irgendeine, auch subtile Art Heilung.
    • wirbt mit Krankengeschichten (das ist laut Heilmittelgesetz verboten).
    • wertet die wissenschaftliche Psychotherapie oder die Schulmedizin ab.
    • verweist auf eigene psychische Beschwerden, die er mit der Technik geheilt habe.
    • behauptet, alle körperlichen Krankheiten über die Psyche behandeln zu können.
    • macht für Misserfolge den Patienten verantwortlich.
    Trifft von diesen Punkten auch nur einer zu, sollten Sie misstrauisch werden.

    Link zum Artikel
     
    LynnCarme, Werdender, Grey und 4 anderen gefällt das.
  2. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Im Artikel geht es ganz klar um Betrug, Drohungen usw. und die dürfen ja auch nicht sein. Bei der Sekten-Beratungsstelle NRW gehen jährlich recht wenige Anrufe ein, dafür, dass die Hotline bundesweit agiert.

    http://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=37&Itemid=42

    Da findet man Checklisten, da bin ich ja auch Fan von.

    http://sekten-info-nrw.de/index.php?option=com_content&task=view&id=321&Itemid=1

    Scheint mir nicht so, als wenn der Beratungsbedarf so immens hoch wäre. 1075 Anfragen, wozu auch Anfragen zu Salafisten mitzählen, Robert Betz scheint auch ein wesentliches Thema zu sein, das zeigt mir auf, dass zumindest in Deutschland nciht so viele Probleme durch esoterische Betrüger, sondern vielmehr durch religiöse Gruppen oder eben fragwürdige Psychotherapieangebote problematisch sind. Und der Betz ist Psychologe und Sozialpädagoge und damit eher ein Studierter, der hier im Fokus steht, christlich angehaucht würde ich sagen. Aber da findest Du die größten Gefahren, Ärzte und Psychologen auf Abwegen, die sich esoterischer Ideen bedienen oder einfach eigene Ideologien erfinden und so versuchen Leute zu ködern.

    Also im Grunde ist das hier auch wieder nur ein Thread zum Thema Kritik an Wissenschaftlern, die ihre Titel missbrauchen, weil sich mit Manipulation mehr Geld verdienen lässt.

    Denn hier bedienen sich Studierte der Esoterik und nicht umgekehrt. Im Grunde ist es sogar Missbrauch der Esoterik und Spiritualität.

    Hm, eigentlich müsste man das Thema entsprechend umbenennen oder hinzufügen, wenn man es genau nehmen will.
     
    Lichtpriester und KingOfLions gefällt das.
  3. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.874
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ja warum vertrauen die Menschen Fernheilern und alternativen Heilern?
    Weil sie verzweifelt sind. Wenn du heute eine Depression bekommst wartest du ein halbes Jahr auf eine Therapie.
     
    Willow, LynnCarme, WithoutName und 5 anderen gefällt das.
  4. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.616
    Ort:
    Wien
    Gut, dann erlaube mal die Fragen ....
    • verspricht auf irgendeine, auch subtile Art Heilung.
    Nun, was wird denn da von den Ärzten bei Krebstherapien versprochen? Alles doch kein Problem, wir haben ja Chemo und Bestrahlung ... nur dem Patienten nicht sagen, dass er nach 10 Jahren nurmehr 12% Überlebenschance hat ....
    Oder die ganzen frei verkäuflichen Mitteln, die ja Abhilfe gegen alle möglichen Leiden bieten ....
    • wirbt mit Krankengeschichten (das ist laut Heilmittelgesetz verboten).
    Aber eine Therapie ist kein Heilmittel. Und unterliegt damit auch nicht dem Heilmittelgesetz. Insbesondere dann nicht, wenn es sich um eine esoterische Therapieform handelt ... also kein valider Kritikpunkt.
    • wertet die wissenschaftliche Psychotherapie oder die Schulmedizin ab.
    Das hat sich die Medizin sogar in Österreich (und anzunehmen auch in Deutschland) sogar ins Gesetz hineinschreiben lassen, dass alle anderen nur ja nichts gegen die Medizin sagen dürfen, um die eigenen Fehler möglichst zu verstecken. Was allerdings Esoteriker tun die nicht professionell arbeiten sondern nur privat Meinungen haben, das unterliegt hier überhaupt keiner Regelung und darf den tatsächlichen Erfahrungen entsprechen.
    • verweist auf eigene psychische Beschwerden, die er mit der Technik geheilt habe.
    Entschuldige, da muss ich mal :ROFLMAO:. Eine grosse Anzahl von Therapeuten macht die Ausbildung, um zuallererst einmal ihre eigenen Probleme zu lösen. Was nicht allen gelingt. Aber die denen es gelingt, haben die beste Erfahrung um Menschen mit den gleichen Problemen zu helfen ... und genau das gleiche gilt für die Esoteriker genauso.
    • behauptet, alle körperlichen Krankheiten über die Psyche behandeln zu können.
    Nachdem es noch nie gezielt untersucht wurde, ist diese Behauptung weder richtig noch falsch. Sie ist maximal unbewiesen ... also aus Sicht der Schulmedizin "esoterisch".
    PS: und nicht alle, sondern nur bis zu einer gewissen Grenze. Mangels Untersuchungen ist diese Grenze aber derzeit nicht definiert.
    • macht für Misserfolge den Patienten verantwortlich.
    "Sie haben nicht zum Rauchen aufgehört", "Sie essen zu viel, da müssen sie ja einen Herzinfarkt ...", "sie müssen schon ihr Gewicht halten", "sie müssen abnehmen um die Gelenke zu schonen" ... das wäre dann keine Verantwortung beim Patienten?
    Wenn man das dumpf nachplaudert, dann denkt man natürlich nicht darüber nach. Bist Du schon mal auf die Idee gekommen, welche Ermächtigung es einem Patienten gibt, wenn er nicht immer nur Andere für sein Wohlergehen verantwortlich macht, sondern wenn er in die Lage versetzt wird, selber etwas für sich zu tun, die Verantwortung für sich und sein Wohlergehen übernehmen zu dürfen? Und nicht wieder an irgendeinen Gott in Weiss abzugeben, und immer bequemer und liebloser zu sich selber zu werden?


    Also so viel anders agiert die Medizin auch nicht ... was ist also beim Esoteriker dran schlecht?
     
    Willow, Hiltrud, Selbstmacher und 2 anderen gefällt das.
  5. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Und die angebotenen Therapien geben keine Garantie, das den Leuten wirklich geholfen wird. Alleine die vielen unterschiedlichen Therapien sind so verwirrend, dass ein Mensch dann gar nicht weiß, welcher Weg der für ihn passende wäre. Da fehlt einfach ganz viel Koordination und Beratungsangebote. Wenn man Glück hat, gibt es eine Liste mit Therapeuten in die Hand, die dann abtelefoniert werden dürfen.

    Klar versuchen die Menschen dann sich irgendwie selbst zu helfen. Und da ist das Risiko groß an eine Sekte oder Betrüger zu geraten.

    Zudem haben Alternative oft sehr viel mehr Zeit und hören zu, hören überhaupt zu.
     
    KingOfLions gefällt das.
  6. KingOfLions

    KingOfLions Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2012
    Beiträge:
    4.616
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    In welchem glücklichen Land lebst Du?

    Bei uns landest Du mal beim Hausarzt, der meint "so schlimm wird's schon nicht sein" und dir mal ein paar Aufhellerchen in die Hand drückt. Und das spielen wir mal so lange bis halt Suizidgafahr besteht, und dann wird endlich mal eine (dann natürlich schon fortgeschrittene) Depression diagnostiziert (und selbst zu dieser Diagnose sind Hausärzte mangels Ausbildung in der Regel gar nicht in der Lage).
    Das Problem in unsere Sozialmedizin ist, dass jemand krank sein muss, damit man ihn behandeln kann. Und wenn er noch nicht krank genug ist, dann muss man halt ein bisschen abwarten und reifen lassen ....
    Und dass Ärzte halt unheimlich arrogant sind, und gerne Pulverl verschreiben, als diese suspekte und so gar wenig evidenzbasierte Psychotherapie.
    Da ist das halbe Jahr Wartezeit dann zwar tragisch, aber nicht mehr wirklich der grosse Hammer.
     
    Hiltrud und Anevay gefällt das.
  7. Palo

    Palo Guest

    :rolleyes:
     
    WithoutName gefällt das.
  8. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.874
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Ich habe das auch schon zweimal durch. Erst Hausarzt, der hatte mich zu einem Neurologen überwiesen. Durch Beziehung (!) bekam ich nach 3 Wochen einen Termin. Das erwies sich als für die Katze. Jahre später ging ich wieder während einer Tiefphase zum Hausarzt und mir wurde einer empfohlen der Psychiater und Therapeut ist, also Medis verschreiben darf und therapiert. Das war mein Glücksfall. Aber ich erinnere mich gut wie ich auf der Suche nach einem Psychiater von Praxis zu Praxis lief obwohl es mir beschissen ging.
     
    Anevay gefällt das.
  9. Nephren-Ka

    Nephren-Ka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2015
    Beiträge:
    1.489
    Mir unbegreiflich, wie man sich über solche Selbstverständlichkeiten ereifern kann.

    Schau an, da kennt einer die Onkologie nur aus dem Privatfernsehen. Dumm und glücklich zugleich, was will man mehr?

    Im Ernst: Ich kenne keinen einzigen Arzt, der dermaßen unverschämt lügen würde. Keinen Schulmediziner, um genau zu sein.
     
    Grey und Palo gefällt das.
  10. Anevay

    Anevay Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2012
    Beiträge:
    32.475
    Werbung:
    Und das ist eigentlich ein Armutszeugnis für unser Gesundheitswesen. Würde es da besser und vor allem menschlicher zugehen, würden mit Sicherheit weit weniger Leute auf alternative Bertrüger hereinfallen. Nur sind diese Betrüger nicht zwingend in der Überzahl, ich glaube, die gibt es nicht häufiger in der Esoterik wie in der Schulmedizin.
     
    semmerl12 und Hiltrud gefällt das.
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. FIST
    Antworten:
    36
    Aufrufe:
    1.716

Diese Seite empfehlen