1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Depresionen und Angst zu stände!!!

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Sternschnupe, 28. Juli 2005.

  1. Sternschnupe

    Sternschnupe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Götzis
    Werbung:
    Hallo Leute!!!


    Was wisst ihr so darüber ? Und wisst ihr was mann dagegen tun kann . Also ich habe zur ZEit Depresionen weil es mir nicht gut geht und ich weis einfach nicht was ich dagegen tun soll . Ich weis nur das ich endlich will das das wieder aufhört nur weis ich nicht wie . Und Tabletten will ich keine nehmen . Denn die find ich nicht gut . Weil meine Schwester musste die nehmen und sie lief rum wie ein Roboter . Deswegen will ich die nic nehmen . Habt ihr vieleicht eine Ahnung was ich tun könnte . :)
     
  2. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Hallo,
    bei mir ist eine Depression immer eine Blockade, die sich auflöst. Irgendwas tut sich, es baut sich über einige Tage auf, bis ich schlußendlich einen Grund finde einen Heulkrampf zu bekommen.

    ich habe leider noch keine möglichkeit gefunden, die Auflösung zu beschleunigen - für mich ist wichtig, dass ich es nicht unterdrücke sondern als sich auflösende Blockade wahr nehme.

    Wenn es ganz arg ist, mache ich yoga, meditiere - nehme mir Zeit für mich und tue dinge, die mich runterholen, schalte meinen verstand aus und fühle die gefühle intensiv.
    Mir hilft auch immer mit meiner Mutter zu sprechen - meist löst es sich dann und ich kann es raus-weinen.

    Ich hoffe meine tipps konnten ein wenig helfen....
     
  3. Sternschnupe

    Sternschnupe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Götzis
    Ja das hielft mir schon ein stück . Aber ich bin so unruig das ich nicht meditieren kann leider . :)
     
  4. ElisabethK

    ElisabethK Guest

    Ambra d6 Globuli helfen mir zumindest sehr gut gegen die innere Unruhe!

    In der Apotheke erhältlich und hat keine Nebenwirkungen. 3x5 Globuli am Tag - ich spreche sehr gut darauf an!
     
  5. yog124

    yog124 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2005
    Beiträge:
    72
    :kuss1:
    also, zuerst kann ich nur jedem gratulieren der es schafft darüber zu reden, der wichtigste schritt. es scheint mir auch gut darauf zu achten, was mach ich beruflich und privat kurz bevor es dazu kommt ? schiebe ich etwas vor mir her, wovon ich selbst nix bewußt weiß ?
    da es sich dabei im gehirn um eine phase handelt wo aus welchem grund auch immer einiges langsamer läuft oder zum stillstand kommt, kann meditieren nicht bei jedem helfen. eher die sanfte beschäftigung mit schönen dingen, noch besser ein mensch der es gut mit mir meint mich aber nicht bemitleidet. auch sollte es helfen mehr mit dem bauch und weniger mit dem kopf denken. vielleicht etwas kreatives ohne sich selbst druck zu machen.
    oft führt beruflicher druck dazu wo ich versuche was super zu machen was eigentlich gar nicht funktionieren kann, dann geht meine energie flöten und ich häng da und quäl mich und hab mein ziel verloren, meinen sinn, meine kraft. ich denk wir müssen wieder lernen nicht alles allein zu machen, oft hilft es jemand zu erzählen der gar nix davon versteht und ich hab plötzlich einen neuen aspekt, eine idee, ein erlebnis das mich leicht macht. wer versucht immer mehr wasser in einen luftballon zu drücken wird nie damit spielen können. ich hab früher gelächelt über menschen diemir gesagt haben: schau draußen schein die sonne. aber das schöne, warme, sanfte hilft, eher ein spaziergang schweigend oder locker plaudernd, als sich den kopf zerbrechen allein. jeden tag eine neue möglichkeit ausprobieren, im augenblick sein.
    viel spaß beim ausprobieren
    und alles liebe
    yog
     
    Himmelblau und Romaschka gefällt das.
  6. *Sunny*

    *Sunny* Mitglied

    Registriert seit:
    9. Juni 2005
    Beiträge:
    212
    Ort:
    im schönen Bayern
    Werbung:
    Meine Freundin gab mir mal den tipp, alles aufzuschreiben und über einer weißen kerze zu verbrennen.... hat auch geholfen...
     
  7. Sternschnupe

    Sternschnupe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Götzis
    Gehen auch Tee lichter für das verbrennen . :zauberer1
     
  8. yog124

    yog124 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2005
    Beiträge:
    72
    versuch zu meditieren ohne zu denken, es haben sich einige umstände geändert sodaß sich meditation anders anfühlt als früher.
    versuch dir nix bestimmtes zu erwarten.
    ich hab z.b. festgestellt daß druck auf den kopf (am höchsten punkt wenn du stehst) meist nicht kopfschmerz oder migräne ist sondern energie. die mußt du veratmen, durch den weit geöffneten mund, das gibt dir viel kraft die du dann umsetzen kannst wie du magst.siehe reiki
    lg

    yog
     
  9. Romaschka

    Romaschka Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. März 2005
    Beiträge:
    5.096
    Ort:
    D
    Sonne kann anregend wirken und die dunklen Gedanken vertreiben.
    Auch körperliche Bewegung, mal richtig auspowern, dass der Körper müde wird und die Gedanken zur Ruhe kommen. Sport setzt Endorphine frei (Glückshormone).

    Grade, wenn es einem nicht gut geht, sollte man sich selbst wichtig nehmen und liebhaben und versuchen, für sich was gutes zu tun.
    Badewanne, ausgiebige Körperpflege bei Lieblingsmusik und netter Umgebung, Rückzug mit einem interessanten Roman, Plaudern mit einer Freundin, Aromaduftlampe, Reiki-Behandlung..., da fällt mir so vieles ein, was mir hilft, wenn ich mal sehr deprimiert bin.

    Falls du es allein nicht schaffst, kannst du es mit Johanniskraut, am besten hochdosierte Dragees aus der Apotheke versuchen. Die nieriger dosierten im Drogeriemarkt wirken nicht so gut. Allerdings ist eine deutliche Besserung erst nach 10 bis 14 Tagen zu spüren.
    Oder mit Rescue-Tropfen von Bachblüten, da tritt die Wirkung schneller ein. Alles rein pflanzlich und ohne Abhängigkeitsgefahr.

    Kennst du denn den Grund für deine Depression?
    Wenn man den weiß, kann man eher dran arbeiten.

    Alles Gute für dich,
    Romaschka
     
    Himmelblau gefällt das.
  10. Sternschnupe

    Sternschnupe Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    194
    Ort:
    Götzis
    Werbung:
    Ich versuche gerade so eine Raiki behandlung zu machen aber sie hatt mir noch nicht zurück geschrieben . Leider :zauberer1
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen