1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

...dennoch entsprechend gestorben...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SchattenElf, 7. April 2013.

  1. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Da ich kein passendes Unterforum gefunden habe wo folgendes hineinpasst schreib ich es hier in die Allgmeine Diskussion.

    Ich wünsche mir auch nur wirklich ernste Antworten.

    Folgendes:
    Ich kannte jemanden der mit 74 Jahren an Lungenkrebs gestorben ist.
    Diese Person hatte bis zu seinem 53.Lebensjahr geraucht wie ein Schlot,
    also 2-3 Packungen Zigaretten am Tag.
    Das heisst 21 Jahre vor seinem Tod hörte er auf zu rauchen und starb dennoch 21 Jahre später an Lungenkrebs.
    Medizinisch heisst es ja,dass nach dem aufhören des Rauchens der Körper nach 7 Jahren des nichtrauchens wie ein Nichtraucher zu betrachten wäre,so als wenn er niemals geraucht hätte
    da der Körper nach 7 Jahren sich völlig regeneriert.
    21 Jahre sind sogar drei mal sieben Jahre,also der Körper hatte sich bereits dreimal generiert.

    Warum schreibe ich das?
    Können wir Menschen wirklich unser Schicksal beeinflussen,oder können wir Menschen machen was wir wollen;wir sind dem Schicksal ausgeliefert?

    Ich weiss,ähnliche Schicksalthreads gibt es sicherlich zur genüge ob wir unser Schicksal selbst bestimmen können,
    doch zeigt mir das von mir aufgezeigte Beispiel doch "scheinbar" sehr treffend auf das wir auf unser Schicksal letztlich keinen Einfluss haben.

    Wäre es letztlich nicht egal ob dieser Mensch von dem ich schreibe niemals geraucht hätte,oder bis zu seinem Tode 21 Jahre weiter geraucht hätte,
    er wäre so oder so an Lungenkrebs mit 74 Jahren gestorben?
     
  2. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Glückwunsch zum Erkennen :thumbup:
     
  3. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Danke für den Glückwunsch des Erkennen,
    ich schrieb ja auch das ich mir nur ernste Anwtorten wünsche.
    Wenn du mir zum Erkennen gratulierst das wir Menschen machen können was wir wollen;wir sind dem Schicksal ausgeliefert,
    dann frage ich mich warum du (vorallem in der Vergangenheit) so oft und viel vorallem in politisch motivierten Threads geschrieben hast?
    Sinngemäss so als wenn der Mensch als Individiuum sein Schicksal selbst in der Hand hätte !?
     
  4. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    Das war eine ernsthafte Antwort, auch wenn du sie nicht begreifen willst.

    Es ist nun mal so, dass Raucher und Säufer, Raucherbeine bekommen können. Nur es kann auch jeder Normale bekommen.

    Genauso Lungenkrebs, kann ein Raucher bekommen, braucht es aber nicht.
    Kann auch jeder bekommen, der nie geraucht hat,

    Dumm aber auch.

    Selbsternannte Esoteriker möchten da aber gern ein Zusammenhang sehen, der aber nicht da ist.

    Warum nur ?
     
  5. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Hinterher können wir natürlich immer sagen, wir hätten dieses und jenes tun können. De facto haben wir aber nun mal das getan, was wir getan haben. Eine nachträgliche Wahlmöglichkeit gibt es nicht. Und vorher gibt es auch keine Wahlmöglichkeit, denn was geschieht, geschieht einfach. Der Eindruck, da gäbe es eine Wahl gehört zum Geschehen dazu.
     
  6. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:
    Falsch interpretiert,mein Lieber.
     
  7. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse

    Mir geht es,mit Verlaub,in meinem Beitragsthread nicht um Wahlmöglichkeiten.
     
  8. JennyLee

    JennyLee Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juli 2006
    Beiträge:
    903
    Nein, wir sind nicht dem Schicksal ausgeliefert, sondern unserer eigenen Entscheidung, mit der wir unseren Lebensplan erstellt haben.

    Wer sich z.B. ein Leben in Armut ausgesucht hat, um Armut kennenzulernen, der kann Lotto spielen, bis er schwarz wird, aber er wird niemals Millionen gewinnen.

    Ob an Lungenkrebs oder einer anderen Krankheit sicher.

    Den ganzen Hype mit dem Rauchen kannst Du vergessen. Das ist nur ein Versuch der Grünen-Mafia, die Welt auf den Kopf zu stellen, die Realität in ihr Gegenteil zu verkehren, Menschen oder Gruppen von Menschen zu unterjochen, provozieren, quälen und zu mobben, während sie den moralistischen Natur-und Menschheitsretter geben - das alles ist die grüne höchste Wahrheit.
     
  9. FIWA

    FIWA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. März 2011
    Beiträge:
    12.990
    ach, um Vorgaben etwa ????
     
  10. SchattenElf

    SchattenElf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Mai 2012
    Beiträge:
    5.391
    Ort:
    Jenseits von Gut&Böse
    Werbung:

    Sorry,aber von einer Lebensplanung im Nirvarana oder sonst wo halte ich nicht viel.
    Ich kenne diese These durchaus,aber ich teile sie nicht das wir uns unbewusst irgendwas ausgesucht haben.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen