1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Denken wir uns die Welt......

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von Muggle, 20. Oktober 2008.

  1. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    ..... in Schutt und Asche?

    Ich möchte mal über das kollektive Bewusstsein und seine Auswirkungen sprechen. Ich habe schon früher in anderen Threads meine „Referate“ über die Entstehung der Realität gehalten. Letztlich bin ich davon überzeugt, dass die Welt das ist, wofür wir sie halten und nicht umgekehrt, denn der Gedanke ist schöpferisch.

    In diesem Forum haben wir uns über ein paar Schwerverbrecher wie Bush junior, Bush senior, Bush Opa, Kissinger, Rumsfeld, Dick Cheney, Rockefeller, Berlusconi, Hitler, Pinochet etc. etc. unterhalten. Ich frage mich ganz selbstkritisch, ob wir nicht alle unseren Anteil an der Herrschaft des Verbrechens haben, da diese Welt eigentlich nichts anderes als der Spiegel unseres kollektiven Bewusstseins ist. Realität ensteht durch Beobachtung. Ohne Aufmerksamkeit gibt es keine Zielrichtung die in ihre Verwirklichung münden kann. Ich kann meine Finger nicht davon lassen immer wieder auf die unglaublichen Machenschaften und die offensichtlichen personenbezogenen Verstrickungen auf der Erde hinzuweisen und doch zweifel ich ob meine Bemühungen nicht sogar kontrproduktiv sind. Das worauf du deine Aufmerksamkeit lenkst ziehst du an. Negative Denken bringen Negative Resultate. Ich merke ganz konkret wie mich solche Diskussionen immer wieder nach unten ziehen. Ich glaube, wir müssen vorsichtig sein und aufpassen, dass wir uns nicht in einer Negativ-Spirale verfangen.

    Die kluge Mutter Teresa wurde einmal gefragt, warum sie an keiner Anti-Kriegs-Demo teilnimmt. Ihre Antwort „Demonstriert für den Frieden und ich komme mit.“ Ich glaube das war sensationell klug, denn so richtet sich die Aufmerksamkeit auf das positive. Frieden lässt sich nicht im Zorn erreichen, sondern durch die Hinwendung zum Positiven, zur Liebe.

    Vor ein paar Tagen habe ich mich aus der IG „Wer glaubt noch an die Sauce“ verabschiedet und eine spätere Begründung in Aussicht gestellt. Hier ist sie also. Freilich ist dies nicht der einzige Grund. In der Gruppe wurde durch ein Mitglied mit den Zahlen der Holocaustopfer „gespielt“ und der Spekulation Raum geboten. Von solchen Auswüchsen distanziere ich mich ausdrücklich. Des weiteren ist es auch zweifelhaft welchen Sinn eine Protestgruppe im geschlossenen Bereich haben sollte. Gehen wir jetzt zur Demonstation in den Keller?

    Ist euch eigentlich schonmal aufgefallen, das bei allem Weltherrscher-Anspruch die okkulte Szene immer wieder eine große Rolle spielt? Hier sei nur mal die deutsche Thule-Gesellschaft, die Skull & Bones Geheimgesellschaft an der amerikanischen Yale-Universität oder an den ominösen Bohemian Grove erinnert. Ich sehe ein Negativ-Phänomen hinter dem weit mehr steckt als uns augenscheinlich ist. Das bizarre breitet sich vor uns aus und wir sind aus den eingangs erwähnten Gründen vielleicht selbst Teil dieser Konstruktion.

    Ach ja, wer an dem Weltherrschafts-Anspruch der Amerikaner zweifelt sollte sich vielleicht mal mit der sogenannten Seidenstraßenstrategie oder dem Project for the new american Century ( PNAC ) auseinandersetzen. Da werden auch die tatsächlichen Kriegsgründe ganz offensichtlich. But: Allways look on the bright side of life. Ihr seht: 2 Herzen schlagen in meiner Brust. Ich mag nicht wegschauen, doch das glotzen richtet Schaden an.
     
  2. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    du hast wahrscheinlich das beste bsp für projektion innerhalb der ausführungen bereits eingeschlossen.


    ........

    im sinne des inhaltes:
    weder thule noch S&B oder sonst was für heinis haben irgendeinen nenneswerten einfluss.
    selbst die wirtschaft schaufelt nur ihr eigenens grab.
    ganz sicher nicht aus kalkulation, sonder mangelnder einsicht

    dass die usa nicht strategisch denken und handeln können haben sie auch oft genug bewiesen^^
    wozu die paranoia?

    letzten endes bleiben die menschen nur menschen.
    auch wenn sich einige in gemeinschaft oder alleine über andere hinweg sonstwohin loben
     
  3. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Immerhin: Die Thule-Gesellschaft hat die DAP - die spätere NSDAP - hervorgebracht und der Knochenmännerverein mit dem Totenkopfsymbol passt ganz gut zum Kriegshetzer George.
     
  4. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    das ist das perfide an "zweckverzerrter" esoterik...
    (mal ganz zu schweigen von der gähnenden verwurstelung von zusammenhängen...)

    da scheinen mir die "licht-ego-prediger" heutzutage viel einflussnehmender zu sein...da sie ein sehr wichtiges territorium forciert besetzen und eigenständige orientierung durch schnellvorgaben blockieren


    george hat wie immer an seinem eigenen ast gesägt und seinen bruder aufgerufen...
     
  5. Lightning

    Lightning Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. März 2008
    Beiträge:
    1.385
    Ort:
    Wildeshausen, Nähe Bremen
    Hallo!

    Ist grundsätzlich richtig, der Haken ist, dass diese negativen Gedanken tiefer sitzen als man sie wahrnimmt. Das was wir uns konkret vorstellen hat damit relativ wenig zu tun. Man kann sich diese Dinge natürlich immer so zurechtlegen das es passt. Ändern tut sich dadurch freilich recht wenig, denn wenn dem so wäre ist sicher, dass ein Mann wie G.W. Bush schon lange irgendweiner Katastrophe/Attentat/was auch immer zum Opfer gefallen wäre. Es gibt sicherlich reichlich Menschen in dieser Welt, die sich schon seit Jahren einen anderen Präsidenten in Amerika wünschen. Doch der gute steuert in aller Ruhe dem Ende seiner Amtszeit entgegen und erfreut sich sicherlich noch seiner Gesundheit im rahmen seines Weges, unberührt von allen Verteufelungen von wem auch immer. Die Macht der Gedanken wird total überbewertet.

    Richtig ist, dass wir das anziehen was wir aussenden. Aber bitteschön: Wir sprechen hier über Ausstrahlung. Über etwas energetisches, über etwas unbewusstes. Wir sprechen über Resonanzen...

    Richtig ist zudem, absolut, dass die Welt dort wo sie ist, richtig ist und es ihrem Bewusstsein entspricht, wo sie ist. Das ist sicherlich noch nicht besonders viel, wenn man aber überlegt, wo wir vor 2000 Jahren waren, hat sich schon ein bisschen was verändert. In ganz kleinen Schritten. Freilich, es ist kein Grund Pause zu machen oder gar aufzuhören...

    Menschen wie die im Eröffnungstext genannten spiegelten natürlich auch das Bewusstsein der jeweiligen Zeit und Generation wieder. Aus diesem Bewusstsein sind sie im Grunde entstanden, ihre Energie hat sich manifestiert.

    Tatsache ist aber trotz der wirklich kleinen Schritte, dass es langsam aber stetig weiter bergauf geht. Es darf sich jeder gerne an die eigene Nase fassen um zu beobachten wie schwer es allen fällt, Dinge in ihrem inneren zu verändern, sich weiterzuentwickeln. Da gibt es ja auch die tollsten Argumente, warum man es nun grade nicht tun muss.

    Und wie heißt es so schön: Wie im Kleinen, so auch im Großen...

    Gruß
    Andreas
     
  6. Shalghar

    Shalghar Guest

    Werbung:
    Denken wir uns die Welt wie einen Ameisenhaufen, nur das sämtliche Ameisen eigentlich keine Lust haben, für das gesamte Volk zu arbeiten.

    Jede kleine Ameise macht hirnlos ihre kleine Arbeit, kennt nur ihren kleinen Bereich und trotzdem sieht der ganze Haufen aus, als wäre er durch wundersame "Schwarmintelligenz" kontrolliert.

    Analog sehe ich das zur Wirtschaftskriminalität(Auch Kriegstreiberei und letztlich perverserweise sogar die KZs oder andere Vernichtungslager waren streng genommen Missbrauch und Reduzierung des Menschenlebens auf Geldwert, sind also auch Wirtschaftskriminalität.) in der ich allerdings aus purem Eigennutz eingegangene Zweckbündnisse nicht ausschliesse. Jeder kleine Manager/Politiker/sonstige Entscheidungsbefugte in korruptionsanfälliger Position rafft hirnlos in die eigenen Tasche, ohne sich um andere Menschen oder gar noch höhere Ziele wie z.B. die gesamte Umwelt einen Dreck zu scheren.

    Von aussen betrachtet sieht das aus wie in grosser Gruppe geplant. Wer zum Beispiel alles von der Massenmordschmierenkomödie 9/11 profitierte muss aber nicht zwangsweise all diese Opfer eingeplant haben oder aber auch nur bewusst Mittäter sein.

    Wer zum Beispiel bei der aktuellen "Bankenkrise" nach Einzelschuldigen oder gar verschworenen Gruppen sucht sollte seine Aufmerksamkeit IMHO lieber darauf konzentrieren, warum das wirklich alles passieren musste und auch weiterhin passieren wird. Fiktive Zinswahnsinnigkeiten als Realwerte ansehen funktioniert nur solange, wie das Schneeballbetrugssystem stetig neue Opfer findet. Da Dieses System aber nur durch Wohlstandsgefälle und "Wachstum"(hirnbefreiten Massenkonsum) überhaupt stabil zu halten ist muss es immer wieder zusammenbrechen.

    Was die esoterische Seite angeht, vermute ich eher ein um sich greifendes Feld, eine Metagestalt der menschlichen Emotionen, die durch immer mehr Gleichgültigkeit und Abstumpfung immer mehr dämpft, bis wirklich nur noch gefühllose Zombies herumschlurfen. Welcher wache und bewusste Geist kann denn wirklich solchen Stumpfsinn wie DSDS, beliebige bekloppte Talkshows oder diese McGyvertotengräber bei CSI mit ihren lachhaft konstruierten Fällen tatsächlich länger als 5 Minuten ertragen?

    Natürlich widerspricht das dem heiligen Gral der Energie, die der Aufmerksamkeit folgt. Nur wer kann ausschliessen, das es nicht auch einen Ausgleichsstrom gibt, der entgegen der Aufmerksamkeit verläuft oder ein statisches Feld, das besteht, solange es von gleichartigen Energieen genährt wird?

    Wer "denkt" sich denn wirklich noch seine Welt statt Vorgefertigtes zu übernehmen, wer macht sich die Mühe des Hinterfragens und neu Zusammensetzens all jener vorgekauten und vorverdauten "Informations"bruchstückchen, die wir alle so wunderbar aufbereitet dargereicht bekommen?
    Und wer kann wirklich sagen, welches Bruchstück nun ein wenig Wirklichkeit enthält?

    Die im Eingangspost genannte Verbrecher konnten allesamt auf die volle Mitwirkung der jeweiligen Wirtschaft und erheblicher Teile des Militärs, teilweise sogar daer Justiz und der Polizei vertrauen. Dennoch nennt man immer nur diese "Diktatoren" als Alleinschuldige, quasi als Quintessenz dessen, was die gesamte Gruppe anderen Menschen angetan hat, um sich zu bereichern. Ob man nicht lieber hinterfragen sollte, wer die Wächter bewacht, wem die unsäglichen Verbrechen am Ende am Meisten nutzten und ob man durch Erkennen und Verhindern dieses Nutzens nicht doch unglaublich viel Leid, oder zumindest eine Wiederholung der Verbrechen unter anderem "Führer" verhindern könnte, danach fragt leider niemand.

    Oder darf nicht fragen.
     
  7. SammyJo

    SammyJo Guest

    Hi, Muggle!

    Das ist völlig korrekt.

    Das sind wirklich weise Worte, dennoch lässt sich "Negativität" ja nicht unterdrücken, verleugnen oder verdrängen.

    Die Frage ist, wieweit man wirklich beherrscht wird von einem solchen Thema und emotional involviert ist. Dazu bedarf es erstmal der Arbeit an und in sich selbst, wenn hier zunehmend Klarheit auftritt, wird es auch draußen zunehmend klarer. Der Fokus wird sich außerdem verändern.

    Ich weiß nicht, ob es im Ursprung eine Protestgruppe war, mir kam es so vor, als ob dort Themen diskutiert werden können, die am Mainstream vorbei und darüber hinausgehen. Geschlossen deswegen, da im Forum, wie man ja sieht, sofort jede Diskussion dieser Art im Keim erstickt wird durch Polemik, Verunsachlichungen, Verhöhnung und Verunglimpfung einiger weniger, die sich darauf spezialisiert zu haben scheinen. Da sind wir wieder beim Fokus, diese einige Wenige demonstrieren auf phantatische Art und Weise hier, wie es funktioniert, wenn der Fokus als Tunnelblick ausgerichtet ist.

    Daß es sich etwas anders entwickelt hat in der Gruppe, war nicht vorauszusehen, ist aber auch eine Lernerfahrung.



    Ja, wie ich schon schrieb oben, ist man hochgradig emotional involviert oder in der Lage diese Dinge und Vorgänge zwar glaskar, aber dennoch mit innerem Abstand und einer inneren Gelassenheit zu fokussieren und weiter am zumindest versuchsweisen "Puls der Wahrheit" zu bleiben, um die Intuition zu schärfen, was das Umgehen von Gehirnwäsche z.B. anbelangt.

    Das wäre meine Empfehlung dazu.
     
  8. panta rhei

    panta rhei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2008
    Beiträge:
    1.645
    zu IG: genauso deswegen wurde sie gegründet. nämlich deswegen, damit man sich produktiv mit den themen auseinander setzt und NICHT ständig auf aggressionen, beleidigungen und negatives stösst. eine protestgruppe? hier? 12 leute im eso-forum? ach komm schon!! :rolleyes:

    ja es ist eine lernerfahrung. für diejenigen, die noch dabei sind und rückrat bewiesen haben. die anderen (sorry, ist nicht böse gemeint) haben beim ersten widerstand sich gleich weichkochen lassen, OBWOHL sie an diesen diskussionen nicht beteiligt waren.
    das ist für mich schubladendenken. einem (der in einer speziellen gruppe ist) werden einige dinge vorgeworfen, die mit der gruppe an sich gar nichts zu tun haben, also distanziere ich mich von der ganzen gruppe?! - sorry verstehe ich nicht...

    zum thema:

    ja muggle, diese gedanken stelle ich mir auch oft und ich komme immer wieder an einen bestimmten punkt, nämlich: wenn ich diesen dingen nun keine aufmerksamkeit mehr schenke, dann geschehen sie doch dennoch?! und wenn nun kein mensch diesen dingen aufmerksamkeit schenkt, dann passieren sie trotzdem noch?!

    ich bin der meinung, das wenn man gegen diese dinge ankämpft dann kann es kontraproduktiv werden bzw. wird es kontraproduktiv.
    viel wichtiger ist oder das wichtigste ist es, zu erkennen was vor sich geht. denn das erkennen an sich ist nicht negativ, das ist positiv. und dann bist du in dieser sache auch nicht mehr manipulierbar.

    nur ist es ein sehr schmaler grad zwischen erkennen bzw. andere daraufhin zu stossen und dagegen anzukämpfen. eben genau deswegen, weil sofort hysterisches geschreie (von beiden seiten) kommt bzw. weil man in seinen erklärungsversuchen hysterisch wird. (passiert mir desöfteren :D - naja, nobody is perfect).

    Also zusammengefasst denke ich, das wichtigste ist zu "erkennen" das an sich ist nicht negativ sondern äußerst positiv.
     
  9. SammyJo

    SammyJo Guest



    Nein,

    ich bin nicht böse, und mangelndes Rückgrat hat mir auch noch keiner nachgesagt, aber wie auch immer, für alles gibt es ein erstes Mal.

    Die Entgleisungen von Delphinium waren nur der letzte Auslöser, da ich den Impuls vorher bereits mehrfach hatte auszutreten, ich sagte dies bereits. Wenn immer mehr Leute auf der Einladungsliste stehen, mit denen mich nichts, aber auch wirklich nichts verbindet, und die Themen sich in Richtungen bewegen, die mich eher mehr als unangenehm berühren, wofür sollte ich dann Rückgrat beweisen?

    Die Verschwörungs-Haider-Unfall-Theorie ist auch kein Thema für mich und fast zwanghaft nach Verschwörungen suchen, ist mir dann auch wieder zu heftig, Extreme jeder Art gefallen mir nicht.

    Klar, ich hätte drin bleiben können und abwarten, wie es sich entwickelt. Sicher, aber irgendwie bin ich lieber konsequent.

    Wieß nicht, ob das ot war, aber im Eingang ist das Thema ja erwähnt worden. Dazu stehe ich zu dem, was ich eben auch schrieb.

    :morgen:
     
  10. Muggle

    Muggle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Februar 2006
    Beiträge:
    3.421
    Ort:
    Norddeutschland
    Werbung:
    .....hervorgerufen durch die tief sitzenden Glaubensmuster, nicht durch oberflächliche Gedanken oder krampfhafte Versuche positiven Denkens. Soweit stimme ich überein.

    Der Versuch des positiven Denkens kann die negative Spirale sogar beschleunigen, wenn es die Einstellung nicht wirklich von innen heraus kommt und mit dem Unterbewusstsein konform geht.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen