1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Den Anderen lassen wie er ist

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Maud, 14. November 2005.

  1. Maud

    Maud Guest

    Werbung:
    Hallo zusammen

    Ist es möglich den andern zu lassen wie er Ist, und trotz allem eine harmonische Bezihung zu führen.
    Wie kann ich mir das vorstelle,eine Bezihung ohne den altäglichen
    Kleinkrig. Den warscheindlich jeder von uns nicht besonders liebt, Ist es möglich in einer Bezihung harmonisch zu leben und trotzallem den anderen nicht verbiegen zu wolleen.Ich könnte mir vorstellen,das so etwas zu ereichen sei. Ja das es so etwas giebt, Ich denke mal mit viel einfühlungsvermögen Respeckt und Liebe währe das zu schaffen. Das währe dan die Meisterschft in Sache Liebe und Bezihung oder nicht?
     
  2. RitaMaria

    RitaMaria Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2004
    Beiträge:
    3.876
    Ort:
    Am Rhein
    Was soll´n der Schmarrn????:lachen:

    Indem man versteht, warum Männer und Frauen anders ticken???
    Ohne Schmarrn???

    Gruß von RitaMaria
     
  3. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Wichtig finde ich, sich keine Illusionen zu machen. Beide Seiten sollten sich (immer wieder) darüber klar werden, was sie sich vom Partner wünschen oder sogar erwarten, was sie sich vom eigenen Leben erwarten und auch, was sie bereit sind an Entgegenkommen zu leisten. Wahrscheinlich kommt es nur in wenigen Fällen vor, dass sich die Partner in ihren Wünschen ans Leben ganz entsprechen oder ergänzen. Täglicher Kleinkrieg lässt sich aber vermeiden mit der Klarheit beider, die eigenen Möglichkeiten und Grenzen zu sehen und dem Mut, die eigenen Prioritäten zu äußern. Dann wissen beide, woran sie bei der anderen Person sind und können sich drauf einstellen. Partnerschaft ist auch ein idealer Spiegel. Eigene chronische Unzulänglichkeiten werden irgendwann zum Problem im Zusammenleben. Es muss genug Selbstkritikfähigkeit da sein, um zu bemerken, was man dem andren zumutet. Dann kann die Kritik des Partners zum konstruktiven Impuls werden.
    Grundsätzlich finde ich für ein erfülltes Zusammenleben wichtig, dass beide ausreichend seelischen Raum finden, ihren Lebensplan zu verwirklichen, also dem Herzensantrieb zu folgen. Aber die Art und Weise der Verwirklichung braucht Abstimmung, so dass nicht eine Person auf Kosten der anderen frei ist. Toleranz, Rücksichtnahme, Ehrlichkeit, liebevolles Wahrnehmen der andren Person und Erkenntnis, was gemeinsam sein kann und was getrennt bleibt, halte ich für wichtige Voraussetzungen, dem täglichen Kleinkrieg vorzubeugen.

    Gruß, Kalihan
     
    Wendezeit gefällt das.
  4. tomsy

    tomsy Guest

    den anderen so zu lassen wie er ist, ist selbstverständlich, wenn es sich um wirkliche liebe handelt!
     
  5. Maud

    Maud Guest


    Hallo tomsy

    Das hast du sehr schön gesagt

    Danke Maud Liebe Grüße
     
  6. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    Werbung:
    Ich weis nur eins Frauen und Männer sind absolut nicht füreinander geschaffen zumindest nicht geistig nur der Innere überlebendrang den wir alle haben führt uns zum anderen Geschlecht :schaukel: ohne dieses glücksgefühl wär alles sinnlos eigentlich für den menschen und wir wären schon alle net mehr auf der Erde weil keiner lust hat irendwas zu machen.
    Das einzige gefühl was ich aber als eine Sucht des Menschen anseh das er zum leben braucht ist die Liebe deswegen sucht der mensch dannach aber eigentlich nur um den schmerz kennen zu lernen und davon ist keiner ausgeschlossen :schaukel:
    ( Das ganze ist nur meine Meinung net mehr :escape: )
    PS : Warum es menschen gibt die schwul oder lesbisch sind versteh ich selber nicht aber genau das ist mir eigentlich total egal...
     
  7. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart

    Komisch, genau das finde ich nicht. Mit Männern hat mich von je her tiefer geistiger Austausch verbunden. Dass Männer und Frauen im Allgemeinen verschieden reagieren ist doch ganz natürlich und eigentlich eine spannende Entdeckungsfahrt. Im Geistigen sehe ich allerdings gute Verbindungsmöglichkeiten. (Oder hab ich besonders viel männliche Anteile als Schütze/Widder?)

    lg Kalihan
     
  8. Reinfried

    Reinfried Guest

    Liebe Maud!

    Ich denke, wenn eine Beziehung funktioniert, so sind die Prioritäten, die wir hauptsächlich gesetzt haben, erfüllt. Die "Kleinigkeiten" sind nicht so wichtig. Damit meine ich, wenn für Dich Deine Beziehung in den wichtigen Dingen passt, kannst Du mit den unwichtigen Dingen gut leben.

    WAS für den Einzelnen nun wichtig oder unwichtig ist, ist Geschmackssache.

    Dass eine Beziehung funktioniert, ist für mich auch eine Frage der Achtung vor dem Partner. Wenn verbale Tiefschläge kommen, ist die Beziehung für mich gelaufen, da ist die Partnerschaft dann für mich an einem Punkt angelangt, wo es nicht mehr geht....

    Ich bewundere immer meine Eltern. Sie sind über siebzig, doch mein Vater nennt meine Mutter immer noch "Mein Mädchen".... Sie sind nun fast fünfzig Jahre verheiratet, doch ich habe nie erlebt, dass sie in irgendeiner Form "unhöflich" zueinander waren, keine sprachlichen Tiefschläge, sondern ein liebevoller Umgang. Und ich denke, so ist es richtig... Da werden die "kleinen Macken" des anderen einfach durch die Augen der Liebe gesehen, nicht durch die Brille der Kritik.

    Irgendwie sind sie mein "Vorbild" in dieser Beziehung, ich hoffe, ich schaffe es auch, so lange mit meinem Partner glücklich zu sein.

    Liebe Grüße
    Reinfriede
     
  9. Chaos-Angel

    Chaos-Angel Mitglied

    Registriert seit:
    7. April 2005
    Beiträge:
    565
    Ort:
    Mond
    Naja ich finde einfach das schon allein das der Mann von natur aus Fremd gehn muss eigentlich wenn er nur sein instinkt folgt aber doch ist der mensch egoistisch genug gewesen die heirat zu erfinden :)
     
  10. Saraswati

    Saraswati Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    4.608
    Ort:
    Nähe Stuttgart
    Werbung:

    Auch das kann ich nicht bestätigen....
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen