1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Demut...

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Maraiah, 23. Oktober 2005.

  1. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:
    ich denke seit einiger zeit über dieses wort nach.


    DEMUT.



    was ist das eigentlich ?
     
  2. Raeubertochter

    Raeubertochter Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Juni 2005
    Beiträge:
    1.008
    Ort:
    Bad Meinberg
    Mara...

    Gegenfrage: Wie fühlt sich Demut an?

    Liebe Grüße

    Raeubertochter
     
  3. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Hallo mara,

    für mich ist Demut eine Art Dankbarkeit, wenn man nach vielem Leiden erkennen darf, dass dahinter immer Liebe steckt und diese einem nie verlassen wird, auch wenn man manches Mal das Gefühl hat, man hätte sie verloren. Die Erkenntnis dieser Liebe macht demütig.
    Deshalb ist Demut ein ganz besonderer Bewußtseinszustand.

    Ein wahres Glück, wenn man mal Demut erlangt!

    Alles Liebe von Goldklang!:kiss3:
     
  4. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    hm. wie soll ich das wissen, wenn ich nicht mal mit dem begriff was anfangen kann ?

    ich versuchs mal


    ...
    ..
    .





    "zufrieden"




    :)
     
  5. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Etwas völlig unnötiges. :D
     
  6. Emanuel Tunai

    Emanuel Tunai Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    2.082
    Ort:
    Europa
    Werbung:
    Namasté


    Sei nicht überheblich, verneige dich vor anderen, sei auch du für andere der Diener, liebe alle, schütze alle das ist denke ich zum großen teil demut.
     
    blackpink gefällt das.
  7. HerrHundi

    HerrHundi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. April 2005
    Beiträge:
    1.336
    Ort:
    Zwinger
    Ich will aber keine haben, also fühle ich mich auch nicht verpflichtet, einer zu sein. ;)
     
  8. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge

    ich dachte, es wäre was, was mir fehlt :) ...


    wenn ich mir einen demütigen menschen vorstelle, dann sehe ich einen weisen alten mann vor mir, der bescheiden lebt und alles annimmt, was ihm begegnet. der zu allem "ja" sagt, was ist und bei allem, was ihm begegnet fragt, was kann ich hier tun, wie kann ich hier dienen.

    gehört dann zur demut noch dazu, dass man auch die mittel hat, das wissen, die erfahrung wirklich "hilfreich" zu sein oder reicht wohl schon das "wollen" - die bereitschaft um demütig genannt werden zu können ?

    was ist der unterschied zwischen demut und erniedrigung ? wenn ich dienen will, aber nicht kann, weil mir die eigenschaft, die mittel dazu fehlen ? dann fühle ich mich nicht demütig, sondern erniedrigt ?

    hilft das, was du da schreibst, dieses gefühl der erniedrigung in demut zu wandeln ?

    :(

    lg mara...
     
  9. Salaya Ayjanda Rii

    Salaya Ayjanda Rii Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    11.448
    Ort:
    Zwischen Melk und St.Pölten
    Demut ist das Gegenteil von Hochmut. Ich habe mich heute schon gefragt, wo die Grenze ist zwischen Hochmut und einem natürlichen Selbstbewusstsein im Sinn: Ich handle nach bestem Wissen und Gewissen, nach meinem derzeiten Bewusstseinsstand. Demut heisst für mich, dass ich mich täglich für mein Leben bedanke, egal, was mir mein Leben zeigt; Demut bedeutet, alle Menschen so anzunehmen, wie sie sind und mein Ego zurückzustellen und zu dienen; Demut heisst im Hintergrund zu "werkeln" (spirituell) und keine Gegenleistung zu erwarten; Demut heisst, immer zu wissen, wer ich bin und mir selbst treu zu sein, ohne dass ich anderen schade, ....
    Wenn ich mir jetzt alle diese Punkte durchlese, fehlt mir noch etwas zu meiner Demut. Ich kenne eine Geistheilerin, die ist demütig. Sie hat energetisches Wasser und Energieplätze. Jedesmal, wenn ich bei ihr war, hat sie den anderen geholfen, indem sie ihnen zugehört hat und nebenbei diese Menschen "energetisch" gereinigt hat (mich auch). Sie hat es aber nur mir gesagt. Sie sagt: Ein Geistheiler, der von Herzen und aus vollem Herzen handelt, hat keinen festgelegten Preis. Er nimmt Spenden in jeglicher Form. Ich habe ihr zugestimmt. Sie, und auch ich, haben das Vertrauen in die Schöpfung, dass für uns gesorgt ist. Das ist auch Demut.
    Viele liebe Grüsse
     
  10. Maraiah

    Maraiah Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juli 2005
    Beiträge:
    7.663
    Ort:
    Siebengebirge
    Werbung:

    dann ist demut auch "selbstlosigkeit" und "urvertrauen" ?

    ist demut auch vll. die völlige hingabe an einen glauben ? und das getreue handeln danach ???
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen