1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dem Leben einen Sinn schenken?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Zeitlos, 4. Juni 2006.

  1. Zeitlos

    Zeitlos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    18
    Werbung:
    Hallo

    Also, Erstmal möchte ich mich vorstellen, da ich ja neu bin.
    ich bin 16 und habe eigentlich keine Hobbys
    Wie ihr schon sieht frage ich mich noch in diesen jungen Jahren, nach dem Sinn des Lebens. Ihr seht die Frage die ich hier stelle! Ich mache grad mein Hauptschulabschluss und bin in der achten sogar hocken geblieben, viele denken ich were dumm oder sonstwas, denkt es, es ist mir egal, es ist nur ein Forum und ein Bildschirm aus Pixel. Ihr habt keinen Einfluss auf mich. Ich kann lediglich mir nur die Sachen für mich rauspicken die ich brauch für das praktische Leben. :liebe1:

    Ich habe keine Hobbys und lebe eigentlich nur so vor mich hin, ich habe Thaiboxen 2 Jahre lang gemacht und dann aufgehört, weil ich angefangen habe mit 15 zu kiffen anfang Sommer 2005. Ich habe mich mit vielen Kumpels rumgetrieben und viel scheisse gebaut, und wie gesagt tage lang durchgekifft.
    und alle meine Hobbys verloren, Ich habe Philosophie gelesen, Zen, Mystik,Esoterik,Osho.... und war immer eher in diese Richtung geprägt doch seit anfang Sommer ist mein Leben auf denn Kopf gestellt, ich habe aufgehört mit alles, ich habe damals Thaiboxen betrieben, habe jeden tag gejoggt und probiert im Hier und Jetzt zu sein was mir sehr oft klappte meine Gedanken SEIN zu lassen um mich auf die Wirklichkeit zu konzitrieren, meine Lehrer waren immer sehr verblüfft warum ich in der Hauptschule bin, naja ich war nie eigentlich schulisch begabt oder eher kein bock dazu.... :nono: :)
    Und naja ich habe gottseidank kifffen geschmissen, als ich eines Nachts voller Panik und Angst schweissgebadet aufgestanden bin. Das war für mich das Ende. Ich habe 6 Monate lang gekifft, so gut wie jeden Tag. Und vieleicht fragt ihr euch warum ich es so oft erwähne, weil ich der Meinung bin, das es mir alles geraubt hat, alle kleinen Dinge, jetzt habe ich schon seit genau 6 Monaten wieder nicht gekifft. :) Und bin sehr stolz drauf, und habe aber dafür angefangen mit dem rauchen, rauche so 1 Schachtel in 2 tagen weg.
    Ich habe früher gemalt, da mein Vater Kunstmaler ist. Auch das mache ich nicht, in der schule bin ich die absolute Null und kann garnichts, ich hocke eigentlich meist entweder vorm PC und spiele idiotische zeitvertreibende PC Spiele oder hänge mit paar freunden rum und rauche ohne pause.
    Meine Kifferkollegen sind alle weg, ich ahbe nichts mit dennen zu tuhn, denn als ich aufgehört habe musste ich mit entsetzen feststellen das nicht die freundschaft aus liebe uns verbunden hat sondern das grass. Und nunja, ich habe keine Hobbys, ich mache nichts, lebe vor mich hin und das Leben ist einfach nur langweilig, mache kein Sport habe 15kg zugenommen, und verfaule daheim, oder auf der strasse. WEnn ich versuche zu meditieren oder sonstwas kriege ich irgendwie nur schlechte gefühle und kann es garnicht, nichts intressiert mich... Ich saufe nur und gehe öfters Discos... Ich finde es richtig scheisse wie alles zur zeit läuft wie ich mein Leben vergeudet habe.
    Jetzt werden sicher viele Leute sagen, das ändere es doch, NEIN; es geht nicht so leicht, ich pack es nicht, doch jetzt will ich von euch wissen, MUSS man denn überhaupt denn Leben ein Sinn schneken? hat es Diogenes von Sinope gemacht? denn er war auch ein glücklicher Mensch in der Tonne? setzen sich denn die Leute aus dem ZEN auch einen Ziel in Leben, wenn ich es recht verstanden habe, nein, denn alle Ziele führen einen nur noch mehr von Gott... Aber ich bin schon so weit entfernt von Gott obwohl ich Ziellos vor mich hin lebe das ich nicht mehr das Leben kapiere....Ich bin sehr unglücklich und das mit 16, früher war das nicht so, da ich nach dem Motto gelebt habe, das es weder Vergangenheit und Zukunfts gibts, sondern nur die Gegenwart, doch ich rede nur von Vergangenheit und kann mich nicht befreien, viele denken was ich grad will und warum ich euch grad zu texte und eure ah so wertvolle zeit verschwende, aber darauf gebe ich ein scheiss, denn das is ein Forum und in diesen Forum gibts viel Müll, nicht nur dieser Beitrag von mir, ich möchte jetzt engültig meine Frage stellen, denkt ihr ich soll anfangen endlich meinen Leben ein Ziel setzen und mal aufzustehen ?
    Oder weitermachen wie sonst, und irgendwie wird schon alles?
    Oder ist dieser Beitrag so überflüssig bei all dem Leid auf der Welt der existiert der eigentlich nur gelöscht gehört?
    Ich weiss es nicht, ich weiss auch nicht warum ich auf Erden bin, und warum Ich in diesen Forum bin, ich weiss es nicht, ich weiss es echt nicht.
     
  2. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Zeitlos!

    Erstmal möchte ich dich herzlich willkommen heißen in diesem Forum. :)

    Hm... bei dir ist also Momentan das absolute nichts. Du fragst dich, was du machen sollst. Nun... ich würde sagen, pack dich an den Kragen und ziehe dich raus aus dem Loch. Tust du es nicht, wird es wohl in eine Depression enden.

    Hat das Leben einen Sinn? Nun... für die Seele schon... sie kam auf die Welt um zu lernen. Für den Menschen? Ja. Das Naturgesetz sagt: Vermehret euch. Der Mensch vermehrt sich und schafft weitere Körper für die vielen Seelen, die inkarnieren wollen. Sinn für einen selbst? Für das Ego? Nun... Was du denkst, das bist du. Denkst du, das Leben hat keinen Sinn, dann ist es wohl so.

    Was macht denn das Leben lebenswert? Die vielen kleinen Freuden, die man hat. Die Freude, wenn man sich etwas kaufen konnte, was man sich schon lange wünscht. Die Freude, wenn man wieder ein kleines Stückchen weiter gekommen ist in seiner Entwicklung. Die Freude, wenn man endlich wieder gesund ist, nach langer Krankheit. Die Freude über den Partner, den man gerade kennen- und lieben gelernt hat.

    Finde etwas, was dir Freude bereitet. Dann hänge dich da voll rein. Das holt dich wieder raus aus deinem Loch.

    Ich weiß... dir ist das eh egal, was andere denken. Es sind ja nur virtuelle Zeilen auf dem Monitor. Aber vielleicht helfen dir diese virtuellen Zeilen ja, dass du die Augen aufmachst und dich mal umschaust.

    Es ist nicht alles schlecht im Leben. Auch wenn es dir zur Zeit eventuell so erscheint. Öffne die Augen und sieh das Gute, das Positive. Sei nicht pessimistisch sondern optimistisch. Das Negative bringt nur Kummer und Leid. Halte dich an dem Positiven fest. :)

    LG
    Nordluchs
     
  3. Yamina

    Yamina Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Mai 2006
    Beiträge:
    1.179
    Hallo Zeitlos...
    Das wichtigste hast Du ja schon getan!!!
    Nämlich die Bewusstmachung deiner jetzigen Lebensweise...
    Nun kannst Du weiter drüber nachdenken:
    Willst Du für den Rest Deines Lebens so weitermachen...oder Dir selber ein sinnvolles Leben schaffen?
    Diese Entscheidung kann Dir hier auch keiner abnehmen...
    Ich denke auch ,wenn Du so weiter machst wie jetzt fällst Du in eine Deppression...
    und um da wieder rauszukommen benötigst Du viel Kraft...

    Du stehst noch am Anfang Deines Lebens!!!
    Du musst Dich erst mal orientieren,wo Dein Weg hinlaufen soll...und manchmal oder oft wechselt man häufiger die Richtung...
    Also, ich wünsch Dir viel Glück und das Du Dein Leben in die Hände nimmst...
    und nicht wartest bist Dir jemand die Entscheidung abnimmt...das kann auch nicht wirklich jemand...

    lG,Yamina:)
     
  4. Zeitlos

    Zeitlos Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Juni 2006
    Beiträge:
    18
    Hallo

    Danke für eure antworten, ja als erstes werde ich versuchen mal echt aufzustehen, ich habe vor Kendo anzufangen, irgendwas spricht mich da an....
    Oder vieleicht Tischtennis? ich habe keine ahnung :)
    Ich schmeisse das rauchen, und probiere wieder anzufangen zu malen und werde noch aufjedenfall musik machen, ich habe vor entweder Akustik Gitarre anzufangen oder hang (www.hang-music.com)

    So ich denke das wird mich erstmal einigermassen auf die Beine bringe, dann habe ich beschäftigungen und kann mir Ziele setzen im Leben.:)

    Ich danke fürs lesen
    Zeitloser Micha:weihna1
     
  5. Nordluchs

    Nordluchs Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. März 2006
    Beiträge:
    2.208
    Ort:
    Schleswig Holstein
    Hallo Zeitloser!

    Gitarre spielen ist schöööön. Mache ich auch schon viele Jahre. Meistens dann, wenn ich traurig bin, dann werde ich wieder fröhlich. Aber meine Familie flüchtet dann immer. Nicht, weil ich schlecht spiele, nein... ich singe aber auch dazu. ;)

    Aber das sind gute Vorsetze. Freu mich für dich. :D

    LG
    Nordluchs
     
  6. Regelwerk

    Regelwerk Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2006
    Beiträge:
    1.042
    Werbung:
    Hmm...;Eventuell muß die emotionale Divergenz neu konstruiert werden.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen