1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Dauerhafter Rauschzustand durch Meditation?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von Idee, 7. April 2007.

  1. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Kann man durch Meditation einen Rauschzustand erzeugen, bei dem man die ganze Zeit in dem Rausch ist obwohl man garnicht mehr meditiert, sondern zb irgendwo Spazieren geht oder was anderes macht, genau so wie bei nem Drogenrausch?
    So etwa wie bei Drogen we LSD oder Pilze usw. ???
    Und das man die einheit zwischen Mensch und Natur fühlt und zwar dauerhaft, so das man allem und jedem überlegen ist.
     
  2. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Idee !

    Ist nicht der von Dir beschriebene Rauschzustand, der gewünschte
    Wachheitszustand und Bewußtseinszustand den man mit der Meditation
    erreichen will ?

    Und das geht dann ganz ohne Drogen, ganz ohne Rausch, ganz natürlich,
    durch mehr Bewußtheit, durch weniger Unbewußtheit, durch dauerhaftes
    im Hier und jetzt sein, durch hell wach sein.

    Mit dem sicheren Wissen und Fühlen, ein Teil vom Ganzen zu sein !

    Ich gratuliere Dir, Gruß Lutz !
     
  3. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München

    Ich sag mal ja @Idee
    und das kann ganz schön anstrengend sein. Ich trip immer wieder, aber leider hab ichs nicht ganz unter Kontrolle, was auch sauschwer ist.
    Das mit dem überlegen sein ist gar nicht gut, denn dann beginnt man seine Erdung zu verlieren und der unreife Charakter beginnt sich mächtig und allwissend zu dünken, ist ein bischen wie wenn Kinder mit Feuer spielen, das kann ganz übel in die Hose gehen.
    AmAnfang spülts einem mit den ersten Energetischen Erfahrungen den emotional ungeklärten Dreck nach oben und dann hat man erst mal wieder einen Haufen Arbeit und darf wieder ein paar Illussionen mehr abmontieren.
    Grüße, Mr.B.Rasta
     
  4. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Hallo Lutz, ich hab mal eine Frage, denn ich erreich diesen Zustand immer wieder, jetzt war ich ca 4 Wochen "unterwegs", jetzt bin ich wieder "unten".
    Warum?
    Wegen falschen Entscheidungen, die mich aus dem flow geschmissen haben?

    Früher hab ich immer versucht diese flows zwanghaft aufrechtzuerhalten, dieses mal hab ichs als was normales in mein Leben integriert und es war ständig präsent, weil ich dem Zustand keine "Beachtung" geschenkt hab, sondern als was normales behandelt hab.

    Jetzt bin ich wieder in meinen alten negativen Emotionen, ich lasse es nur zu, das ist eine vollkommen neue Art für mich damit umzugehen und ich verurteil mich nicht mehr dafür, was die Sache nicht mehr so unangenehm macht.

    Dieser 4wöchige flow kam auch daher dass ich ganz bewusst aufgehört habe mich selbst zu verurteilen und mich mit all meinen Gefühlen und Gedanken angenommen hab.

    Ich habs auch geschafft während des flows "ein normaler" Mensch zu bleiben, früher hab ich mich immer allmächtig, allwissend und über den Dingen gefühlt und dieses mal wars sanft integriert in meinen Alltag.

    Denn wenn diese überwachheit da war, bin ich immer Gefahr gelaufen mich vollends zu verausgaben, wurde immer ruheloser und abgehobener.
    Dieses mal konnte ich nur die Schönheit genießen und hatte einfach unglaublich viel Energie für mein Leben, weil ich eben so wach war und meine Augen haben geleuchtet wie Scheiwerfer.

    Wie bleibt man da sanft drinnen und wegen was fliegt man da wieder raus?
    Vielleicht weisst dus ja??
    Greetings, Mr.B.Rasta
     
  5. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Ach noch was, ist Extase das selbe wie "erleuchtungszustand",
    denn wenn du dich nach psychedelischen Zuständen sehnst , @idee, ist Extase vielleicht das was dir am besten gefällt, ist nur ziemlich Anstrengend.
    :love2: :schaukel: :flower2: :zauberer1 :party02:
    Wenn du Erfahrungen mit Pilzen hast, dann geht das nämlich ein bischen in die Richtung und runterkommen ist wichige Übungssache, wie beim Piloten, fliegen ist einfach, aber landen ist das schwierigste.
    Ich hab ne natürliche Veranlagung dazu, Schlafentzug ist auch ne Methode, aber
    immer mit Vorsicht zu genießen und schön am Boden bleiben.
    Bewusstseinserweiterung kann durch Nachdenken, Betrachten oder still werden entstehen.
    Was auch extatisch macht, das Leben in die Hand nehmen und Visionen umsetzen, dann tanzt die Seele...
    Greetings Mr.B.Rasta
     
  6. ElaMiNaTo

    ElaMiNaTo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2004
    Beiträge:
    4.582
    Ort:
    NRW
    Werbung:
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
    so das man allem und jedem überlegen ist.
     
  7. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Mr.B.Rasta !

    Ich denke dieser Zustand ist nur solange aufrecht zu erhalten und
    mit einem positiven Gefühl, so lange man im Hier und Jetzt bleibt.

    Denn sobald der berechnende Verstand und das Ego sich mit einschaltet,
    um so mehr die alten Gedankengänge wieder überhand gewinnen, gewinnt
    auch das alte Leben überhand und man kommt wieder in den alten Trott.

    Den Satz in dem Beitrag von ElaMiNaTo
    " so das man allem und jedem überlegen ist "
    ist hier bestimmt als Vorwurf gemeint.

    Ich denke eher dieser Satz in diesem Zusammenhang ist so gemeint, das man sich
    so bewußt ist wie noch nie, also man sich auch so selbst bewußt fühlt wie noch nie.

    Was hier dann auch kein Wunder ist, denn in diesem Bewußtseinszustand lebt
    man mehr aus seinem wahren " Ich " heraus und viel weniger unbewußt durch den
    verfälschenden Filter des Verstandes und des Egos.

    Das was man dann erlebt ist das wahre Leben, ohne den Konditionierungen die dem
    heutigen Zeitgeist entsprechen. Das ist natürlich etwas ganz besonderes und das kann
    meiner Meinung nach nur positiv genutzt werden, denn sobald wie schon erwähnt sich
    der Verstand und das eigennützige Ego einschaltet, fällt man wieder zurück, in die alten
    Gedankengänge und in das alte Leben.

    Wichtig ist es vor allem in diesem Zustand oder in diesem auch Übergangs -
    bewußtseinszustand friedlich und aufbauend zu denken und das immer und
    in allen Lebenslagen und natürlich auch verzeihend jedem gegenüber.

    Denn hinter allem steckt eine sehr große Macht, nämlich die Macht der
    Gedanken und jeder Gedanke den wie aussenden, kommt um ein vielfaches
    verstärkt zu uns wieder zurück und mit genau der Sinngebung, mit der wir
    unsere Gedanken losgeschickt haben.

    Und diese Gedanken realisieren sich sehr schnell, da sie schon mit viel mehr
    Gedankenkraft losgeschickt wurden, was wiederum mit diesem sich selbst
    bewußten Bewußtseinszustand zusammen hängt.

    Es ist also schon zum reinen Selbstschutz wichtig,
    diesen Zusammenhang zu beachten.

    Viel Erfolg, Gruß Lutz !
     
  8. Mr.B.Rasta

    Mr.B.Rasta Mitglied

    Registriert seit:
    26. Februar 2004
    Beiträge:
    291
    Ort:
    München
    Hallo Lutz,
    danke für deine Antwort, das mit dem im Hier und Jetzt bleiben ist halt Übungssache und diesen berechnenden , zur Häßlichkeit neigenden Verstand kann man ja auch nicht von heut auf morgen loswerden.
    Und wie du schreibst, es ist dieses in den alten Trott kommen.
    Ich frag mich z.Zt. ob der Zustand rein durch meditieren bedingt wird, oder auch ganz stark wie man sein Leben lebt, oder ob man auch in einer, einem als unangenehm und von aussen aufgedrückten Lebenssituation diesen Zustand haben kann, (weil ja nur die innere Einstellung zählt?)
    Und ob es wiederum damit zusammenhängt ob man die Situation ändern könnte oder nicht, aber ich machs schon wieder zu kompliziert...
    Liebe Grüße an dich Lutz,
    diesen Beitrag von dir werd ich speichern,
    Philip
     
  9. Lutz

    Lutz Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    821
    Ort:
    Nähe Frankfurt am Main
    Hallo Philipp !

    Die alten Gedankenverbindungen, die ein Eigenleben haben,
    lösen sich mit der Zeit auf, wenn sie nicht benutzt werden oder
    besser wenn Du Dich nicht in diese Gedankengänge rein ziehen
    läßt und Ihnen auf diese Weise wieder Lebenskraft gibst.

    Kennst Du den Film Bleep ?

    Es gibt Ihn auch auf DVD, dort wird schön dargestellt wie die
    alten Programmierungen wirken und wie sie sich auch wieder
    auflösen lassen.

    Denn los werden kann man weder den Verstand, noch das Ego aber
    wenn aus Diesen die alten Programmierungen gelöst sind, dann sind
    der Verstand und das Ego die besten Verbündeten und Arbeitsspeicher,
    und das mit mit magischen Kräften, die man sich nur wünschen kann.

    Und das umdenken von ewigen Vergangenheits - oder möglichen
    Zukunftsdenken in das Hier und Jetzt, das ist auch nur Gewohnheitsbedingt,
    was im Verstand und im Ego ganz schnell einprogrammiert ist.

    Um so öfter man darauf achtet, um so schneller wird einem dann bewußt
    wenn man nicht im Hier und Jetzt ist und man kann das dann sofort ändern.

    Gruß Lutz !
     
  10. Idee

    Idee Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2007
    Beiträge:
    289
    Ort:
    Hamburg
    Werbung:
    Hi ich hab früher lange bevor ich darauf kam mit Meditation anzufangen mit Haluzinogenen herumexperimentiert, an Drogen hatte ih nie wirkliches interresse, ich meine es ging mir nicht darum Sapß zu haben sonder ich wolllte die Erfahrungen bekommen. Dadurch weiß ich wozu der Mensch im Stande ist, was erlebbar ist und nun möchte ich den selben oder einen ähnlichen Effekt nochmal erleben nur eben ohne Drogen. Ich habe das Gefühl das Samadhi in etwa der selbe effekt ist wie das dauerhafte Überbewustsein
    das man durch Pilze bekommt. Vielleicht geht es sogar noch darüber hinnaus.
    Wer schoneinmal einen Pilztripp erlebt hat weiß wovon ich spreche, begegnet man leuten weiß man was diese denken intuitiv. man wird teil von Gott sozusagen man ist ein mit der Natur. ich werde mein leben lang niemals diese Erfahrungen vergessen, denn sie haben mich um Jahre der Entwicklung weitergebracht. Leider haben Droigen auch die starke gegenteilige Wirkng, und da ich drei Abstürze hintereinander erleben musste, sagte ich mir das damit nun für immer schluss ist. Im Gegenteil zu Drogen machen haluzinogene nicht wirklich Abhänig. Nunja alles macht irgendwie abhänig aber eben noch kontrollierbar, wenn es in maßen geschieht.

    Es heißt das man durch yoga am ende dauerhaft ins Überbewustsein eintreten kann.
    Also was ich bisher in meditation erlebt habe ist bei weitem nicht so specktakulär wie wenn man Haluzinogene nimmt, aber die bisherigen Effekte waren auch gut, und wenn ich tiefer Meditiere,und vorallem Länger dann wird auch der Zustand intensiver.
    Also da wo ich einst war, will ich auf natürlichem Wege hin und ein stück darüber hinnaus. :)
     

Diese Seite empfehlen